1000 Fragen an mich selbst | Teil 10 – Fragen 181 – 200

Wie egozentrisch ich bin, worüber ich oft grübele und wo ich meinem Partner das erste Mal aufgefallen bin. Wo hier in der Familie die Ähnlichkeiten liegen und wie ich am liebsten meine Abende verbringe…

| Anzeige |

Diese und weiter Antworten findest Du heute auf dem Blog in Teil 10 der 1000 Fragen an mich selbst.

Alle 1.000 Fragen an mich selbst – Fragen an dich selbst stammen aus dem Büchlein aus der Flow

Wer bin ich eigentlich?
1000 Fragen an mich selbst | Teil 10 – Fragen 181 – 200
(Und vergiss nicht, es ist vollkommen ok, nicht alle Fragen (öffentlich) zu beantworten.)

 

181. Würdest du gerne in eine frühere Zeit versetzt werden?
Vielleicht für mal kurz, aber eigentlich haben wir es in unserer Zeit recht gut.

182. Wie egozentrisch bist du?
Ichbezogen bin ich weniger – aber ich mache mir oft Gedanken, dass wenn jemand tuschelt, dass schlecht über mich gesprochen wird…. das ist manchmal so absurd und das sage ich mir auch direkt, aber manchmal ist das Gefühl noch kurz da.

183. Wie entspannst du dich am liebsten?
Auf verschiedene Weisen. Manchmal einfach in dem ich im Bett liege und nichts tue. Auch wenn ich das Gefühl habe, dass kaum nich zu können. Also entspanne ich oft mit der Kamera in der Hand. Oder beim Schreiben. Bei Dingen, die mir Freude bereiten.

184. Fühlst du dich manchmal ausgeschlossen?
Ja.

185.  Worüber grübelst du häufig?
Beginnend mit dem Weltschmerz bis hin zu Situationen und über ihren Verlauf. Was gesagt wurde oder was hätte besser gesagt werden können… viele dieser Situationen haben noch nicht mal stattgefunden.

186. Wie siehst du die Zukunft?
Ich kann die Zukunft nicht sehen, aber ich hoffe das wir alle unsere Zukunft selber noch ein Stückweit in der Hand haben. Das wir mit unseren Entscheidungen immer wieder neue oder auch bekannte Wege bestreiten dürfen. Wir treffen jeden Tag Entscheidungen. Manche für sofort, viele für die Zukunft.

187. Wo bist du deinem Partner zuerst aufgefallen?
Wir „kannten“ uns gute 2 Jahre aus diesem Internet. Aufgefallen bin ich ihm also im Internet auf partysan. Real dann wohl auf einem Festival zu dem wir gemeinsam fuhren.

188. Welchem Familienmitglied ähnelst du am meisten?
Mit ähnelt mein Kind am meisten. Sie ist eine kleine Kopie von mir. Aber auch meine Halbschwester sieht mir sehr ähnlich. Viele würden sagen das haben wir alle von meiner Mutter, denn ihr sehe ich nicht unähnlich, aber meine Halbschwester hat eine andere Mutter…..

189. Wie verbringst du am liebsten deine Abende?
Oft schreibe ich an den Abenden oder entwickele neue Ideen. Super gerne telefoniere ich aber auch einfach mal mit einer Freundin. Irgendwie bin ich gar nicht mehr so der Typ der ständig vor dem Fernseher sitzen will und dabei nichts tut…..

190. Wie unabhängig bist du in deinem Leben?
Unabhängigkeit? Das war mir immer viel wert, denn ich lebte viel zu lange in Abhängigkeit von vielen Dingen. Meinen Eltern, dem Heim und der WG, der Gunst anderer und ganz besonders meiner eigenen Psyche. Aber als Eltern ist man ja nie so ganz unabhängig…. aber das ist ok.

| Anzeige |


191. Ergreifst du häufig die Initiative?
Jein. Also manchmal. Manchmal fällt es mir leichter gemeinsam initiativ zu werden. Denn im Team kann man doch irgendwie ganz schon viel erreichen.

192. An welches Haustier hast du gute Erinnerungen?
An zwei Hündinnen die wir hatten. Tessa und Joy. Gerade zu Joy hatte ich eine innige Bindung.

193. Hast du genug finanzielle Rücklagen?
Als Selbstständige geht man dieses Thema nochmal mit einem anderen Blickwinkel an.

194. Wirst du für immer dort wohnen bleiben, wo du jetzt wohnst?
Da wir gebaut haben, müsste man davon ausgehen und es werden sicher auch noch einige viele Jahre werden. Aber wenn wir mal alt und allein im Haus sind, dann ist es doch recht groß…. aber wer weiß was bis dahin sein wird.

195. Reagierst du empfindlich auf Kritik?
Ich mag konstruktive Kritik. Kritik ist gut. Aber oft ist es die Art, wie sie ausgeübt wird, auf die es ankommt.

196. Hast du Angst vor jemandem, den du kennst?
Es gibt tatsächlich Menschen, vor denen ich Angst habe. Auch wenn ich sie schon viele Jahre – fast Jahrzehnte – nicht mehr in meinem Leben habe.

197. Nimmst du dir oft Zeit für dich selbst?
Ich versuche es, aber oft mache ich dann doch was anderes… oder sie sind nur sehr kurz…. daher freue ich mich sehr, auf den Herbst.

198. Worüber hast du dich zuletzt kaputt gelacht?
Über die Auslegung mancher Dinge.

199. Glaubst du alles, was du denkst?
Nein, aber das war auch ein langer Weg heraus zu finden, dass meine Psyche manchmal eben auch eigene Wege geht… langsam kann ich das aber auch immer besser differenzieren oder kritischer betrachten.

200. Welches legendäre Fest wird dir in Erinnerung bleiben?
Legendäre Feste? Also ich war auf legendären Partys und davon hat jede ihre eigene legendäre Art und weise. Die Festivals, die durchtanzte Nächte, denen entgegengetanzten Sonnenaufgänge…

Hier findest du alle meine bisherigen Antworten:

Ui, ich bin selber erstaunt über mache meiner Antworten auf die ein oder andere Frage. Sie fließen einfach so aus mir heraus…

Welche Antwort aus Teil 10 der 1000 Fragen an mich selbst hat dich am Meisten überrascht?

In diesem Sinne – wer sich selber ab und an mal hinterfragt wird manchmal ganz gespannt sein, welche Antworten sich bilden.

1000 Fragen an mich selbst – 1000 Fragen an dich selbst

Wenn auch du dir die 1000 fragen an dich selbst stellen möchtest, dann lade sie dir gerne im im Freebie-Bereich herunter.

| Anzeige |

.. .
1000 Fragen an mich selbst ist die neue Serie, die ich vor allem für mich selbst mache. Ich freue mich aber, wenn auch du dir selber diese Fragen stellst und wenn du sie (oder ein paar) teilen möchtest, aber keinen Blog hast, dann schreib sie mir doch in die Kommentare. Kurz oder lang – das liegt ganz bei Dir. Mehr Antworten von wunderbaren Frauen findest Du bei Johanna von Pink-e-Panke die die Fragen aus dem Flow-Magazin entnommen hat.

Für exklusive Inhalte wie den Zugang zum Freebie-Downloadbereich und spannende Zusatzinfos, trage Dich in den Newsletter ein.Ein such bewegendes Bild, mit der Aufschrift

3 Kommentare

  1. Wie du deinen Mann kennengelernt hast und dass daraus wohl auch der Name deines Blogs entstanden ist, war interessant zu lesen. Überhaupt finde ich, dass ein immer noch spannendes Projekt ist, ich hoffe du nimmst daraus tatsächlich etwas für dich mit.
    Liebe Grüße

  2. Pingback: Fühle ich mich manchmal ausgeschlossen? - 1000 Fragen an mich (181 - 200) - Heldenhaushalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.