Einfache Kürbissuppe mit Kokosmilch und Curry

Auf feierSun.de gibt es heute ein Rezept für einfache KüRbiSsuPpE mit KokOsMiLCh und CUrRy ist perfekt für die kalte Jahreszeit. Mein Herbstessen total vegan und vegetarisch.

In den Tagen in denen es noch nicht so richtig kalt, aber irgendwie auch nicht mehr so richtig warm ist, in der brauche ich Wärme von innen, in der sehne ich mich nicht nur nach Nahrung, sondern danach, dass Essen mich erfüllt. So Seelen-Futter eben.

(M)eine einfache Kürbissuppe mit Kokosmilch und Curry ist da genau das Richtige.

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Und da ich immer öfter auch versuche saisonaler und regionaler zu kochen, kam es wie gerufen, dass mich bei der örtlichen Bäuerin ein leuchtender Kürbis anschaute.

Kürbissuppe hab ich tatsächlich das erste Mal gemacht und gefühlt auch alles aus dem Bauch heraus. Ich sah mehrere Rezepte und mischte in meinem Kopf aus drei Rezepten eines. Das das erste Experiment so gut gelingt, dass freute mich sehr.

Auf feierSun.de gibt es heute ein Rezept für einfache KüRbiSsuPpE mit KokOsMiLCh und CUrRy ist perfekt für die kalte Jahreszeit. Mein Herbstessen total vegan und vegetarisch. Saisonal und regional.

Einfache Kürbissuppe mit Kokosmilch und Curry

Zutaten:

– 1 Hokkaido Kürbis
– ca. 500 gr. Möhren
– 1 Zwiebel
– etwas Öl
– 1 L Gemüsebrühe
– 400 ml Kokosmilch
– Sojasoße
– 1 Zitrone
– Gewürze:
Salz, Pfeffer, Thymian, verschiedene Currys, Kräuter, u.a. Kräuter der Provence

Nicht mehr vegan oder vegetarisch: 
Wenn Deine Kinder mögen: kleine Würstchen
Wenn Du magst: Garnelen (einzeln oder am Spieß)

(Wie bei vielen meiner Rezepte, sei frei in der Variation!)

Printable

Am Ende des Artikels kannst Du die Zutaten & das Rezept downloaden & ausdrucken.

Zubereitung:

1.Der Hokkaido Kürbis ist einer der wenigen Kürbis-Sorten, bei denen Du die Schale ohne Bedenken mit essen kannst. Also spare Dir die Mühe den Kürbis zu schälen. Achte daher einfach auf die Qualität und wasche ihn gut vor der Verarbeitung, eventuelle unschöne Stellen einfach wegschneiden. Schneide ihn durch, nutze ggf. die Hebelfunktion und höhle ihn aus. Die Kerne kannst Du leider nicht essen, aber trocknen und einpflanzen.

2.

Schäle die Möhren und schneide sie gemeinsam mit dem Kürbis und der Zwiebel in grobe Würfel. Ganz grob, denn am Ende wird alles fein püriert. Daher ist dieses Rezept auch so herrlich einfach.

3.Auf das angedünstet Gemüse gibst Du die vorbereitete Brühe. Hier kannst Du fertige oder selbst hergestellte verwenden (z.B. nach einem Rezept von Sugar&Spice). Gibt so viel Brühe hinzu, dass das Gemüse fast komplett bedeckt ist. Nach gießen kannst Du noch immer.

4.Nachdem die Brühe mit dem Gemüse ca. 15 bis 20 Minuten weichgekocht ist, pürierst Du die Masse ganz fein mit einem Pürierstab / Stabmixer. Ich nutze diesen hier* kann aber auch diesen empfehlen* (Affiliate-Links!).  Wenn es Dir nicht fein genug ist, kannst Du die Masse noch durch ein Sieb streichen.

Großes ACHTUNG: Sowohl beim Pürieren, wie auch beim weiteren Aufkochen achte darauf, dass Du keinen „Plopp“ abbekommst. Ich hab eine Ladung ins Auge bekommen. Heiß und dickflüssig. Sehr unangenehm. 

5.Die Kokosmilch unter rühren und alles abschmecken. Hier spiele ich gerne mit verschiedenen Currysorten. Gebt noch Salz und etwas Pfeffer (achte ob Deine Kinder mit essen und wie scharf dein Curry ist), die Sojasauce, etwas Zitrone, Kräuter etc. hinzu und erwärme alles nochmal.

Das erneute Erwärmen macht die Kokosmilch oft auch verträglicher. Manche Menschen bekommen Bauchweh bei nicht nochmals erhitzter. Schaut da einfach, wie empfindlich Du bist. Da ich Suppen oft am Mittag schon zubereite und dann noch bis zum Abend ziehen lass, koche ich sie dann eh nochmals auf.

Nun ist der Herbst in meiner Küche angelangt.

Dieses Rezept für meine einfache Kürbissuppe mit Kokosmilch und Curry ist wie gesagt aus mehreren zusammen gewürfelt. Ich hab mir einen Haufen Rezepte angeschaut und rausgeschmissen, was wir nicht mögen und überlegt, was dazu noch schmecken könnte. Gerade haben wir einen kleinen Curry-Tick und Kokosmilch ist auch immer super. Gerade mit meiner Laktoseintoleranz.

Auf feierSun.de gibt es heute ein Rezept für einfache KüRbiSsuPpE mit KokOsMiLCh und CUrRy ist perfekt für die kalte Jahreszeit. Mein Herbstessen total vegan und vegetarisch. HErbstessen für groß und klein.

Das perfekte Essen für den Herbst.

So kann man das Rezept pur ganz vegetarisch und sogar vegan genießen oder eben mit und ohne Fleisch „aufpimpen“. Und glaubt mir, die Pur-Version ist schon super lecker und sättigend. Ich hatte so viel gemacht, dass ich noch mit dem GroßenJungen und den Schwiegereltern teilen musste.

Auf feierSun.de gibt es heute ein Rezept für einfache KüRbiSsuPpE mit KokOsMiLCh und CUrRy ist perfekt für die kalte Jahreszeit. Mein Herbstessen total mit und ohne Beilage super lecker.

Für Kinder mit Würstchen und für mich mit Meeresfrüchten.

Wenn Du die Möhre durch Kartoffeln ersetzt hast Du einfach eine Kürbis-Kartoffelsuppe

Was ist der Hokkaido Kürbis?

Cucurbita ist der Wissenschaftliche Name der Pflanzenart. Hokkaido ist nur eine von fünf kultivierten Gattungen. Der Hokkaidokürbis ist eine Kürbissorte der Art Cucurbita maxima. Kürbisse wurden schon im 16. Jahrhundert nach Japan gebracht. Man sagt von den Portugiesen.  Seit den 90er Jahren werden Hokkaidokürbisse auch in Europa angebaut und sind hier nun regelmäßig im Handel erhältlich.

Auf feierSun.de gibt es heute ein Rezept für einfache KüRbiSsuPpE mit KokOsMiLCh und CUrRy ist perfekt für die kalte Jahreszeit. Mein Herbstessen total vegan.

Der Hokkaido hat eine Erntezeit von September bis Dezember. Anders als viele typische lagerbaren Gemüsesorten sind Kürbisse frostempfindlich. Lagert sie also immer bei 10 bis 15 °C. Ein Kürbis kann sich unter Umständen mehrere Monate halten.

Anbau und Lagerung von Kürbissen

Den Hokkaido-Kürbis kannst Du im Gewächshaus oder auf der hauseigenen Fensterbank „vorziehen“, um ihn dann nach den letzten erwarteten Spätfrosten im Freien zu pflanzen.

Auf feierSun.de gibt es heute ein Rezept für einfache KüRbiSsuPpE mit KokOsMiLCh und CUrRy ist perfekt für die kalte Jahreszeit. Mein Herbstessen total vegan und vegetarisch und super lecker im Herbst

Wissenswertes für die Kürbis-Pflanze:

Kürbisse werden hauptsächlich gekocht, gebraten oder gebacken verwendet. Aber Du kannst Kürbis auch schälen und trocknen.

In  Amerika wird traditionell zu bestimmten Ereignissen wie Thanksgiving ein Kürbiskuchen (Pumpkin Pie) gegessen. Aber die Zubereitung von Suppen ist genau so häufig verbreitet. Kürbisse werden sehr häufig genutzt. Als gerösteter Snack oder zur Herstellung von Kürbiskernöl (das schaue ich mir mal an) und verschiedene Teile des Kürbisses wurden und werden auch in der Volksmedizin genutzt. Und der Brauch,ausgehöhlte Kürbisse zu Halloween vor die Tür zu stellen, ist auch schon lange bei uns angekommen.

Auf feierSun.de gibt es heute ein #Rezept für einfache KüRbiSsuPpE mit KokOsMiLCh und CUrRy ist perfekt für die kalte Jahreszeit. Mein Herbstessen total vegan und vegetarisch.

Ich mag Kürbis sehr gerne und daher werden noch weitere Gerichte nach der einfachen Kürbissuppe mit Kokosmilch auf meine „Muss ich ausprobieren Liste kommen“

Magst Du Kürbis und wenn ja, was ist Dein Lieblingsrezept? 

In diesem Sinne – Hallo Herbst, schön das Du da bist.

Printable

Wenn Du mein einfaches Rezept für die einfache Kürbissuppe mit Kokosmilch und Curry selber machen möchtest, drucke es Dir gerne aus. Teile es auch gerne mit Deinen Freunden. Und wenn Du es auf Social-Media teilst, dann verlinke mich doch und pack den Hashtag #feierSunFood gerne dazu. Ich würde mich freuen, wenn ich Deine Variation sehe.

Auf feierSun.de gibt es heute ein Rezept für einfache KüRbiSsuPpE mit KokOsMiLCh und CUrRy ist perfekt für die kalte Jahreszeit. Mein Herbstessen total vegan und vegetarisch.
4 von 1 Bewertung
Drucken

Einfache Kürbissuppe mit Kokosmilch und Curry

Portionen 6 Personen

Zutaten

  • 1 Stück Hokkaido Kürbis
  • 600 gr Möhren
  • 1 Stück Zwiebel
  • etwas Öl
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 400 ml Kokosmich
  • etwas Sojasoße
  • 1 Zitrone

Gewürze

  • Salz, Pfeffer, Thymian, verschiedene Currys, Kräuter, u.a. Kräuter der Provence

Nicht mehr vegetarisch / vegan:

  • Würstchen
  • Garnelen

Anleitungen

1. Hokkaido Kürbis muss nicht geschält werden. Durchschneiden (ggf. die Hebelfunktion nutzen), aushöhlen und Kerne entfernen

2. Möhren schälen wie den Kürbis und die Zwiebel grob würfeln.

3. Das angedünstet Gemüse mit Brühe auffüllen und ca. 15 bis 20 Minuten weichkochen.

4. Die Masse fein pürieren, ggf. durch ein Sieb streichen.

  1. Großes ACHTUNG: die Masse spitzt hoch beim Aufkochen und ist sehr heiß!

5. Kokosmilch unter rühren und alles mit Gewürzen abschmecken., der Sojasauce, etwas Zitrone und Kräuter und nochmals erwärmen.

  1. Erneute Erwärmen macht die Kokosmilch verträglicher. Manche Menschen bekommen Bauchweh bei nicht nochmals erhitzter.

Rezept-Anmerkungen

Die Suppe schmeckt wunderbar in der veganen, aber auch vegetarischen Variante oder in der mit Fleisch. Aber sie ist auch ohne die Zugabe von Würstchen oder Meeresfrüchte super sättigend. 

Und wenn Dir die Kürbissuppe gefällt, dann teile sie doch gerne mit Deinen Freunden.

Auf feierSun.de gibt es heute ein #Rezept für einfache #KüRbiSsuPpE mit KokOsMiLCh und CUrRy ist perfekt für die kalte Jahreszeit. Mein Herbstessen total #vegan und damit #vegetarisch.

Herbstliche Rezepte findest Du auch als warmen Apple Crumble Aprikosen-Orangen-Müsliriegel, cremig gefüllten CrespelleApfelsnacks als Energiebällchen, Ciabatta-Steak-Sandwich oder Kassler mit Gemüse-Polenta & Kohlrabi.

Leckere Variationen findest Du auch bei meinen bezaubernden Kolleginnen Ivy und ihrer Gerösteten Kürbissuppe mit Ingwer und Kokosmilch oder Janinas gefüllten Kürbis.

Mehr Leckereien zum Nachmachen findest Du in meinen Rezepten.

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie Rezepte

Hier schreibt JesS (33), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

2 Kommentare

    • Liebe Nadine, ich danke dir. Ich fand es auch super lecker und das mit den Infos fand ich cool – denn Lebensmittel können so spannend sein, da darf man in einem Rezept schon mal mehr erfahren. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge