Schlagwort: Blogparade

Du darfst wütend sein

Du darfst wütend sein

Als ich diesen Satz das erste Mal aussprach, sagte ich ihn zur Motte die mich kurzzeitig ansah und ruhig war. Millisekunden war Stille und dann kam sie wieder durch die Wut. Und noch heute, wenn sie wütend ist, egal worüber und ihre Wut raus schreien muss, dann sage ich ihr „Du darfst wütend sein“ und die Menschen schauen mich irritiert an. Jedes mal. Aber warum eigentlich.

„Du darfst wütend sein“ – als ich diesen Satz aussprach hab ich was ausgelöst. Damit löse ich noch immer etwas aus.

Liebe kleine Motte #MeinBriefanDich

Liebe kleine Motte #MeinBriefanDich

Vier Jahre bin ich nun schon Mama – vier Jahre ist mein Kind schon an meiner Seite – die letzen vier Jahre waren die schönsten, die anstrengendsten, die intensivsten und die anspruchsvollsten meines bisherigen Lebens. In den letzen vier Jahren ist so unendlich viel geschehen und heute schreibe ich anlässlich zu ihrem vierten Geburtstag einen Brief an sie – mein Kind – mein Leben.

#MeinBriefanDich ist der Brief an meine Motte und der Aufruf zur Blofgparade – mach doch auch mit – gemeinsam schreiben wir noch viele schöne Briefe – halten viele schöne Gedanken fest.

#MeinBriefanMich: Mein Rat an mich im Wochenbett

#MeinBriefanMich: Mein Rat an mich im Wochenbett

Heute schreibe ich meinem früheren Ich – der JesSi Ca von vor 4 Jahren mal einen Brief. Denn heute weiß ich so viel mehr, weil ich viel mehr erlebt habe und weil ich damals sehr dankbar gewesen wäre….. gehen musste ich meinen Weg schon immer selber – aber jemanden dabei zu haben, kann schon mal Sicherheit geben. Sicherheit die der JesSi Ca im Wochenbett sicherlich fehlte.

Hier geht es um Einsamkeit trotz Beziehung, um Selbstvertrauen trotz Rückschlägen und um eine Mutter, die sich in ihrer Angst verrennt. Ich glaube dieser Mutter muss ich dringend mal was erzählen. #MeinBriefanMich