Das Dschungelbuch auf St. Pauli im Theater Hamburg

Kennst du noch die Geschichte vom Findelkind Mowgli das bei den Wölfen aufwuchs und den Dschungel unsicher machte? Abenteuer in einer für uns fremden Welt und ganz viel Mut und Liebe. 

Das sind meine Erinnerungen an Mowgli und seine Freunde und die tollen Lieder und ich bin dankbar, dass ich diese Geschichten heute meinem Kind zeigen kann. 

Das Dschungelbuch auf St. Pauli – klingt erst mal komisch, ist aber total toll. Denn natürlich waren wir nicht auf St. Pauli unterwegs – auch wenn die Kinder die bunten Lichter schon sehr gefallen haben – sondern wir waren im Theater. Eine neuen Leidenschaft meines Schulkindes und mir. 

„Mama, wann gehen wir mal wieder ins Theater“ fragte vor einigen Wochen das Kind mich und ich konnte sagen – „bald mein Schatz“.

Unser letzter Besuch im St. Pauli Theater war nachhaltig beeindruckend. So beeindruckend, dass wir uns das Stück gleich nochmal ansahen. Zusammen mit dem Papa. Bambi hat uns alle verzaubert

Das Dschungelbuch auf St. Pauli im Theater Hamburg

Schon in meiner Kindheit kannte ich das unvergessliche Abenteuer des kleinen Mowglis das bei den Wölfen aufwuchs und gemeinsam mit Baloo den Bären und dem Panther Bagheera vergnügt durch den Urwald streift und dabei die Gesetze des Dschungels beim Großwerden lernt. 

Dabei stellen sie sich den Gefahren der Wildnis und selbst Tiger Shere Khan oder die frechen Affen machen dem Findelkind keine Angst, denn gewitzt und mit viel Mut und noch mehr Abenteuer im Herzen lebt Mowgli mit kindlicher Leichtigkeit unbekümmert im Dschungel. 

Wie damals nur etwas anders

Alte Geschichten neu interpretieren. Das können die Regisseure, die ihre Stücke im St. Pauli Theater aufführen gut. Nicht nur das Bambi endlich ein schönes Ende hat, so gab es auch Änderungen bei den Dschungelbewohnern. 

Mowgli das Findelkind – Mädchen oder Junge. Am Ende ist es doch egal, denn es ist ein Kind. Aber auf St. Pauli ist es ein Mädchen und mit ihren strahlenden Augen hat sie alle Kinder in ihren Bann gezogen. Die drei Freunde sind bis ins Publikum gejagt bei ihren Spielen – so war man quasi mittendrin statt nur dabei. Bagheeras Schwanz haute regelmäßig gegen meine Beine und wir hatten so tolle Plätze, dass wir den Schauspielern direkt in die Augen schauen konnten. 

Diese Änderungen fielen aber quasi nur uns Erwachsenen richtig auf. Das Findelkind ist und war einfach ein aufgewecktes Kind und die politischen Anspielungen alla „Trumpete“ statt der stinknormalen Trompete sorgten für viele Schmunzler in den Reihen. 

Erfrischende Interpretation

Natürlich ist die Interpretation des Ensemble keine originalgetreue Nacherzählung des Originals. Das war aber auch nie die Idee dahinter. Zudem das Stück in Spannung und Länge eben für Kinder ab 4 Jahren ist und niemand soll sich im Theater fürchten oder die Aufmerksamkeit nicht halten könne. 

Theater soll Spaß machen und genau das hat das hervorragende Ensemble wunderbar umgesetzt. Leidenschaft, Spielfreude und Energie strömte durch den Raum und bei keiner Szene verloren sie ihr Publikum aus den Augen und agierten immer wieder mit den Kindern. 

Also absolute Empfehlung und die spreche ich nicht allein aus. Auch das Schulkind fand den Besuch wieder besonders toll und fragt schon wieder, wann wir wieder hin gehen. 

Wie wäre es also daher einmal mit einen Theater- statt Kinobesuch? Es lohnt sich und da waren auch ziemlich kleine Kinder, die extrem große Freude hatten. 

Einen kleinen tollen ersten Eindruck findest du hier.

Das Dschungelbuch läuft noch bis zum 22. Dezember und ich gebe eine absolute Schau-Empfehlung für alle Kinder ab ca. 4 Jahren. 

Danke an das St. Pauli Theater für die herzliche Einladung und die tolle Entführung in ein Stück aus meiner Kindheit.

Wann warst du das letzte mal im Theater? Auch schon mit Kindern?

In diesem Sinne – sicher dir noch schnell einen Platz und besuch das Dschungelbuch.


Infos für denen Besuch im St. Pauli Theater

Tickets: 10,90 € bis 25,90 € – für Kinder ab 4 Jahren

Nach Rudyard Kipling in einer Fassung von Felix Bachmann & Cornelius Henne

Mit dem tollem Ensemble: Alice Hanimyan, Cornelius Henne, Melissa Holley, Thorben Korn, Peter Neutzling, Fion Pellacini, Martin Wolf / Andres Mendez

Regie: Felix Bachmann | Bühne: Eva Stankowski | Kostüme: Martina Müller | Songs: Matthias Stötzel und Anne Weber

17. November Premiere, 16 Uhr
18. November 11 und 14.30 Uhr
24. November bis 25. November
27. November bis 29. November

01. Dezember bis 02. Dezember
04. Dezember bis 09. Dezember
11. Dezember bis 16. Dezember
18. Dezember bis 22. Dezember

Weitere Infos: St. Pauli Theater, Spiel­bu­den­platz 29 – 30, 20359 Ham­burg

| Vielen Dank an das St. Pauli Theater zur Einladung dieser Premiere |
| Meine Meinung bleibt aber von der Einladung unberührt! |
Bildrechte: Oliver Fantitsch

Für exklusive Inhalte wie den Zugang zum Freebie-Downloadbereich und spannende Zusatzinfos, trage Dich in den Newsletter ein.Ein such bewegendes Bild, mit der Aufschrift
Kategorie Familie

Hier schreibt JesS (33), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.