Leinen los bei jedem nahezu jedem Wetter | Die Erste Wäschespinne mit Dach

| Werbung |

Der Frühling ist da und ich freue mich auf herrlich luftgetrocknete Wäsche. Die Laken flattern im Wind und nebenbei pustet dieser die meisten Wäschestücke schon leicht glatt. Am Abend programmiere ich die Waschmaschine, damit ich direkt am Morgen eine Ladung aufhängen kann. So fühlt sich diese Hausarbeit sonnengeküsst an.

Doch wie oft sitze ich dann im Büro und renne aufgescheucht runter weil ich dunkle Wolken erblicke? Oder den Regen schon prasseln höre? Oft kann ich sagen und dabei bin ich laut fluchend schon fast die Treppe runter gesegelt und habe dann doch den Trockner angeschmissen.

Hier im Norden kann das Wetter schon mal im Sekundentakt umschlagen. Aber damit ist nun Schluss, denn nun gibt es den perfekten Regenschutz für meine Wäsche.

Die erste Wäschespinne mit Dach die LinoProtect 400 von Leifeit im Praxistest. Tipps für das Wäschetrocknen im eigenen Garten.

LinoProtect 400 – die Wäschespinne mit Dach schützt vor Regen, Ausbleichen und Schmutz!

Die Leifheit Wäschespinne LinoProtect 400 mit Regenschutz ist die Lösung für unbeständiges Wetter und einfach perfekt für die Bedürfnisse einer Familie. Wenn man schon einen Garten hat, warum diesen dann nicht gleich für die Wäsche nutzen. Hier haben wir schon bei der Gartengestaltung einen Platz für geschaffen. Das tut der Umwelt gut – Thema Nachhaltigkeit – und so lange der Bauer nicht düngt, riecht die Wäsche gleich doppelt so gut.

Durch das sich mit öffnenden und wasserdichte Dach wird unsere Wäsche nun nicht nur vor Regenschauern, sondern auch vor UV-Strahlen und Vogelhinterlassenschaften geschützt. Ich spreche da aus leidiger Erfahrung und hab schon das ein oder andere Teil mit unschönen Flecken oder Klecksen behandeln müssen.

Die LinoProtect 400 von Leifheit ist die erste Wäschespinne mit Dach

Wir leben im Norden, hier ist es immer windig. Das ist gut für die Wäsche, denn nicht die Sonne pustet diese trocken, sondern der Wind. Dafür muss eine Wäschespinne hier aber schon einiges aushalten.

Ich sag mal so, der Norddeutsche sagt „es windet leicht“, während schon der erste Sturm über die Felder zieht. Unsere erste Wäschespinne hat das nicht überstanden – bei den Wäschetrocknern von Leifheit weiß ich, dass sie es tun. Unsere vorherige war auch eine und hielt gute 6 Jahre (sie hält noch, ist nur der Spinne mit Wäscheschirm gewichen). Genau wie die beiden Wäscheständer von Leifheit für den Winter. Was unsere vorherige aber noch nicht hatte, ist der patentierte Abhebeschutz. Dadurch kann selbst der rauste Wind ihr nichts mehr anhaben und ich verlängere die Freiluft-Trocken-Saison nochmal weiter.

Die erste Wäschespinne mit Dach die LinoProtect 400 von Leifeit im Praxistest. Tipps für das Wäschetrocknen im eigenen Garten.
Auch bei ungemütlichem Wetter kann ich sorgenfrei arbeiten, einkaufen, unterwegs sein, denn meine Wäsche ist geschützt.

Aufstellen, ausklappen, aufhängen – die Installation

Zugegeben, wir hatten beim Aufbau nun wirklich nur wenige Handgriffe zu erledigen. Auspacken, alte Wäschespinne rausziehen und die neue in die Hülse einstecken. Wir sind eben schon seit Jahren Draußen-Trockner mit Leifheit.

Wenn du das erste Mal eine Wäschespinne in deinen Garten stellen möchtest, solltest du die mitgelieferte Hülse nicht nur in den Rasen stecken. Das wird nie und nimmer halten. Es wird auch angeraten diese ein zu betonieren. Dafür kann man ganz einfach einen Eimer mit Beton füllen oder einen Betonklotz kaufen der dafür gedacht ist. Dann hat mein Mann die Freiräume zwischen Hülle und Betonklotz mit Beton fixiert. Ein Loch gebuddelt und den Klotz samt Hülse so vergraben, wie in der Anleitung beschrieben. Das hört sich nun schlimmer an, wie es ist. Er hat das recht fix gemacht und seit dem steht die Wäschespinne bombenfest, trotz Wind und Wetter.

Die erste Wäschespinne mit Dach die LinoProtect 400 von Leifeit im Praxistest. Tipps für das Wäschetrocknen im eigenen Garten.
Einfach mit nur einer Hand zu öffnen – ein ausgeklügeltes System macht die Wäschespinne zu einem richtigen Alltagshelfer

Der Aufbau der LinoProtect 400  von Leifheit

Steht die Wäschespinne einmal in ihrer Hülse, musst du sie nur noch aufklappen und kannst deine Wäsche aufhängen.

Mit ihrem patentierten Öffnungs­mechanismus lässt sich die Wäschespinne mit nur einer Hand öffnen in dem Du an der Vorrichtung ziehst. Durch die 40 meter Leinenlänge kannst du dann bis zu vier Ladungen Wäsche gleichzeitig aufhängen und trocken pusten lassen. Zusätzlich kannst du Blusen, Hemden oder Kleider auch noch auf Kleiderbügel an die acht Kleiderbügelhalter hängen.

Der perfekte Platz für die Wäschespinne mit Dach

Aber wohin mit der LinoProtect 400? Ich rate dir, wähle einen Platz ohne viele Bäume und mit ausreichend Freiraum drum herum. Denk daran, das auch Bettwäsche oder große Decken nicht gegen die Hauswand, auf die Straße / Auffahrt oder in Bäumen wehen sollte.

Die erste Wäschespinne mit Dach die LinoProtect 400 von Leifeit im Praxistest. Tipps für das Wäschetrocknen im eigenen Garten.

Es muss nicht unbedingt ein Platz in der prallen Sonne sein. Auch wenn dich die neue Wäschespinne mit Dach nun vor unschönen UV-Flecken schützen wird, ist es eben nicht die Sonne, die deine Wäsche allein trocknet. Es ist viel mehr der Wind. Wir haben an dieser Stelle vor allen von 8 bis 14 Uhr Sonne.

Auch wenn die LinoProtect 400 zusammengeklappt aussieht wie ein Sonnenschirm und daher optisch überhaupt nicht stört, kannst du sie ganz leicht aus der Hülse ziehen und die Schutzkappe auf diese stecken. Nun kommt kein Schmutz in diese und man sieht sie gar nicht mehr. Im Winter kannst du sie dann genau wie einen Sonnenschirm platzsparend verstauen. Du lässt das Sonnendach einfach dran, so sind die Wäscheleinen auch vor Staub und Schmutz geschützt.

Unser Fazit ist durchweg positiv und wir sind begeistert. Seit wir die Wäschespinne mit Dach im Garten haben, mache ich mir weniger Gedanken um die Wäsche und das Wetter. Und psssst, aber heute Nacht hing die Wäsche auch einfach draußen – die nehme ich einfach gleich ab, wenn die nächste Maschine durchgelaufen und bereit zum Aufhängen ist. In der Zwischenzeit trinke ich meinen Morgentee.

Trocknest du deine Wäsche draußen? 

In diesem Sinne – so lasse ich mir Hausarbeit gefallen, nur einen Wäsche-Zusammen-Leg-Roboter suche ich noch.

Die erste Wäschespinne mit Dach die LinoProtect 400 von Leifeit im Praxistest. Tipps für das Wäschetrocknen im eigenen Garten.

– Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Leifheit
– Meine Meinung bleibt davon unberührt! –

Für exklusive Inhalte wie den Zugang zum Freebie-Downloadbereich und spannende Zusatzinfos, trage Dich in den Newsletter ein.Ein such bewegendes Bild, mit der Aufschrift
Kategorie LifeStyle

Hier schreibt JesS (34), (Pflege-) Mutter, Autorin, Fotografin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Unternehmen, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie dich mit auf das Abenteuer Leben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

6 Kommentare

  1. Das ist ja total genial mit dem Regenschirm darüber und so kann die Sonne auch nicht den Stoff ausbleichen. So einfach, aber total sinnig. Danke für den Tipp, ich schau direkt mal nach

  2. Der sieht Mega funktional aus. Voll gut! Wenn wir nicht einen Gemeinschaftsgarten hätten und eine Anschaffung alleine entscheiden entscheiden könnten, würde so einer sofort einziehen 😍 Wir haben einen Kellerraum zum Wäschetrocknen im Haus.

  3. Für so eine Wäschespinne habe ich vor Jahren mal PR gemacht. Cooles Teil. Wäre nur bei unserem kleinen Garten im Weg. Sieht bei euch aber sehr gut aus.

  4. Pingback: 12 Bilder im Juni 2019 | Alltag | feierSun.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.