Frische Tomatensoße einkochen // einfache Anleitung

// Artikel enthält Affiliate-Links //

Tomatensoße einkochen – früher dachte ich, dass das ja nur meine Oma gemacht hat. Und das war auch so. Einkochen machen nur alte Menschen. Also entweder bin ich alt, oder einfach nur bewusster geworden.

Heute erzähle ich Dir meine beiden schnellsten und einfachsten Methoden, wie Du meine frische Tomatensoße einkochen kannst.

Diese Woche ist es recht tomatig bei mir. Das liegt daran, dass ich das Rezept für meine leckere Tomatensoße aus frischen Tomaten geschrieben habe und dann feststellen musste, dass der Artikel viel zu lang werden würde. Aber ich wollte Dir unbedingt beschreiben, wie Du frische Tomatensoße einkochen kannst. Denn sonst macht das kochen der Tomatensoße auf `Vorrat ja viel zu wenig Sinn. Also splitte ich das einfach und so kannst Du in einem Artikel schnell sehen, wie Du die leckerste Tomatensoße kochen kannst und mit einem Klick kommst Du dann zu meinen Methoden des Einkochens.

Passend zu meinem Rezept für Tomatensoße mit frischen Tomaten, die nur Inhaltsstoffe hat, die ich bestimme und daher sehr liebe,

Frische Tomatensoße kannst Du super einfach haltebar machen. Meine Anleitung zum Einkochen in 2 einfachen Varianten auf #feierSun #zumEinkochen #halbarmachen #vakuum #nachhaltigkeit #sonnentomaten

Frische Tomatensoße strahlt mit der Sonne.

Anleitung: frische Tomatensoße einkochen und dadurch haltbar machen

Wenn Du mehr Tomatensoße gemacht hast, als das Du essen kannst – und das war ja mein Ziel – dann kannst Du sie auf unterschiedliche Arten haltbar machen. Ich zeige Dir Beide, denn sie sind herrlich einfach.

Wichtig bei beiden Varianten ist Hygiene. Du brauchst echt saubere Gläser zum Abfüllen und musst sauber arbeiten. Schon beim Einfüllen darf nichts an den oberen Rand gelangen.

Klassisches Einkochen im Backofen

Hier empfehle ich Dir Weck-Gläser. Daher säubere nicht nur die Gläser, sondern auch die Gummiringe und Klammern.

Zum Einkochen heize ich den Backofen auf ca. 110°C und stelle ihn auf Umluft. Auf das Blech, welches auf der untersten Schine sein sollte, stellst Du nun die Gläser mit der frisch gekochten Tomatensoße und gibst etwas Wasser auf´s Blech dazu. Achtung: Die Gläser sollten sich nicht berühren! Nun darf der Ofen je nach vorheriger Temperatur der Tomatensoße ca. 30 – 90 Minuten laufen – das ist etwas Energie, aber dafür musst Du sie Soße ja nicht mehr kochen – nur noch kurz erwärmen.

Wichtig: Lass die Gläser in Ruhe im Ofen auskühlen – ich koche oft am Abend ein und nehme die Gläser dann am Morgen einfach raus.

Diese Variante soll den Inhalt ein Jahr haltbar machen – ich habe es aber noch nie getestet, so lange hält sich hier keine Tomatensoße, erst recht nicht die selbstgemachte.

Schnelle Alternative zum Einkochen: einfach Einmachen

Für die einfachste Variante füllst Du die kochend heiße Tomatensoße in (am besten Twist-Off – dazu aber gleich mehr) Gläser, verschließt sie fest und stellst sie auf den Kopf. Damit der Temperaturunterschied die Gläser nicht zum platzen bringt, spüle sie kurz vor dem Einfüllen mit sehr heißem Wasser aus. Nach einigen Minuten drehst Du die Gläser wieder um und lässt sie unter einem Küchenhandtuch langsam auskühlen. So entsteht das Vakuum, welches die Soße haltbar macht und Du hörst das das typische “Plöpp” beim Öffnen.

Frische Tomatensoße kannst Du super einfach haltebar machen. Meine Anleitung zum Einkochen in 2 einfachen Varianten auf #feierSun #zumEinkochen #TwistOffGlas

Warum ich Dir Twist-Off-Gläser empfehle? Nun, ich habe ein hübsches Glas gekauft. Es hätte als Soßenglas echt schön ausgesehen. Aber leider lief es aus. Also war es das Glas, aus dem es direkt am Abend die Tomatensoße gab.

Einkochen oder einmachen: Und wo liegt nun der Unterschied?

Beim Einkochen sterilisierst Du sozusagen die Lebensmittel. Beim Einbacken werden die Zutaten pasteurisiert. Beide Varianten machen das Lebensmittel – hier die frische Tomatensoße – haltbar. Eingekochtes bleibt allerdings noch etwas länger genießbar.

Beim Einkochen werden die Zutaten direkt im verschlossenen Glas im Topf erhitzt. Beim anschließenden Auskühlen bildet sich im Glas mit Deckel und Gummiring ein konservierendes Vakuum.

Frische Tomatensoße kannst Du super einfach haltebar machen. Meine Anleitung zum Einkochen in 2 einfachen Varianten auf #feierSun #zumEinkochen und für das Kochen für Kinder #halbarmachen #vakuum #nachhaltigkeit

Beim Einmachen werden nach dem Kochen die Konfitüre, Marmelade und Gelees, oder auch unserer Tomatensoße in saubere Gläser gegeben. Die geschlossenen Gläser dreht man auf den Kopf, ein Vakuum im Inneren entsteht.

In Grunde sind beide Methoden super einfach und unterscheiden sich etwas in der Länge. In der Länge des Prozesses, aber auch der Haltbarkeit.

Frische Tomatensoße kannst Du super einfach haltebar machen. Meine Anleitung zum Einkochen in 2 einfachen Varianten auf #feierSun #zumEinkochen #halbarmachen #vakuum #nachhaltigkeit #Organisaion #Vorrat

Meine Gläser

Ich arbeite nun mit einer Mischung aus diesen klassischen Weck Gläsern*(Affiliate=Werbe-Link!) und Saftflaschen-Weck-Gläsern*(Affiliate=Werbe-Link!). Es eignen sich aber auch Schraubgläser = Twist-off-Gläser*(Affiliate=Werbe-Link!). Ich hebe viele auf und organisiere damit nun einen ganzen Teil in meiner Küche. Vorräte und auch meine Tomatensoße. Ich verwende beim Einkochen eine Mischung aus denen die ich habe, denn wenn ich mir eine kleine Portion für das Büro mache, dann habe ich direkt die richtige Menge in einem kleinen Glas.

Frische Tomatensoße kannst Du super einfach haltebar machen. Meine Anleitung zum Einkochen in 2 einfachen Varianten auf #feierSun #zumEinkochen #halbarmachen #vakuum #nachhaltigkeit #Organisaion #Vorrat

Die Gläser werden aber irgendwie eher weniger, wie mehr, da ich auch gerne selbst gemachtes Verschenke.

Und nun geht es hier entlang zu meinem super einfachem Rezept Tomatensauce selber zu machen.

Kochst Du auch ein? Wenn ja, was denn alles? Wenn nein, probiere es auf jeden Fall!

In diesem Sinne – ich glaube nicht, dass wir alt geworden sind, wir werden mit der Zeit einfach nur bewusster und das ist doch eine schöne Entwicklung.

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie Rezepte

Hier schreibt JesS (33), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge