Apfelplätzchen – backen ganz einfach und lecker

Die Weihnachtsbäckerei ist unermüdlich und so backen wir fröhlich vor uns hin – heute leckere Apfelplätzchen – ein so einfaches Rezept, dass das Mottchen schon super viel allein machen konnte.

 

Aber wer bitte hat mein Baby so groß gemacht??? Los vortreten und beichten!!!! Ähm -vielleicht sogar wir??

01 Zutaten Apfelplätzchen Zutaten:

– 120 Gramm Zucker (durch den Puderzucker der oben drauf kam hab ich mir die Menge allerdings gespart bzw. minimalisiert.)

– 1 Päckchen Vanillezucker

– 4 Eier

– 200 Gramm Margarine

– 500 Gramm Mehl

– 1 Päckchen Backpulver (ich hatte zwei frisch angebrochene – ich glaub es war minimal mehr oder weniger – aber es hat auch geklappt)

– 4 Äpfel – da würde ich auch nicht mit geizen – lieber mehr als weniger

 

02 Apfelplätzchen Mischen

 Mehl und Backpulver mischen – das kann das Kind schon echt vollkommen allein – wie so vieles… ich schwanke zwischen Stolz und Wehmut.

03 Apfelplätzchen Apfel rein

Äpfel schälen und von der Kitsche befreien – das darf ich dann noch machen genau wie das wirkliche Kleinschneiden. Ganz unaufgeregt – klein – nicht schick oder gleichmäßig, einfach klein.

04 Apfelplätzchen Eier dazu

Die Eier dürfen hier auch nicht mehr von mir hinein geschlagen werden – ich bin bald arbeitslos…

05 Apfelplätzchen rühren

 Dann hab ich den Mixer zuerst übernommen – musste ihn aber bald wieder abgeben – zum Schaumig rühren von Zucker, Vanillezucker, Eiern und Margarine. Mehl und Äpfel unter rühren – fertig ist der Teig.

Ah und wenn der Mixer in Mottenhänden und die Kamera dabei in Mamas Händen ist, dann kann ein Teil des Teiges schon mal die Küche kennen lernen…

06 Apfelplätzchen Aufs Bech damit

Ab hier war ich dann nur noch Statist – vorher hab ich auch nicht gerade viel machen dürfen – zwei kleine Löffel und ab mit den Teigklecksen auf das Blech.

Ich finde es gerade spannend das alles so unterschiedlich ausschaut – eben individuell und wer achtet außer mir schon auf das Aussehen? Schmecken müssen sie und das haben sie – ja sie waren so lecker, es sind nun schon keine mehr da in dem Moment wo ich diesen Artikel schreibe.

07 Apfelplätzchen ganz allein

Nach ca. 10-12 Minuten bei 200°C im Backofen (vorher vorheizen dann braucht das erste Blech nur minimal weniger wie 10 Minuten) sehen sie dann so aus.

Ein Bissel Puderzucker drauf und genießen.

08 Apfelplätzchen tadada

Als ich sie aus dem Ofen nahm waren sie eher fest, am nächsten Morgen dann butterweich – genau nach meinem Geschmack.

Apfelplätzchen

Schick aufgestellt für die Bilder und schon kamen die ersten Gäste zum Verputzen.

Danach ab damit in eine mit Backpapier ausgelegte Keksdose. So würden sie länger frisch bleiben – aber wir haben sie einfach ganz schnell verputzt.

Hast Du Lust es nach zu backen? Dann lade Dir gerne das kostenlose Printable runter und druck Dir das Rezept für Deine Sammlung aus.

Apfelplätzchen Rezept {Printable}

 

Wenn Dir unsere Leckereien gefallen schau doch mal die anderen leckeren Plätzchen- und Keks-Rezepte an. Unsere Joulupiparit – Weihnachtspfefferkuchen aus Finnland haben wahnsinnige Resonanz gebracht – lecker und einfach toll. Oder die Butter Plätzchen – klassisch und einfach supilecker und auch die Lieblinkskekse 2013 sind einfach nur lecker. Ja, backen das machen wir gerne und das merkt man auch. Außerdem findet Ihr ein weniger weihnachtliches, aber dafür schon in der Vorstellung superleckeres Kinderriegel Kekse Rezept bei Katarina – die von unserer Kekstüte sehr begeistert war

 

10 Apfelplätzchen schiki

 

In diesem Sinne ~ schlemmen bis der Arzt kommt oder die Keksdosen leer sind – doch gefährlicher weise können wir gut und schnell und gerne nach backen 😉

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.

5 Kommentare

  1. DANKE!!! Wir haben zuviele Äpfel hier und ich überlege schon die ganze Zeit, was ich so machen könnte damit und da ich heute eh noch backen muss, äh wollte, mache ich die doch gleich mal mit!

    DANKE!

    LG Ivi

  2. Pingback: Nikolaus, komm in unser Haus ♥ – Mamamulle's Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge