5 Cs zum Erstellen von Inhalten für Instagram

5-Cs-zum-erstellen-von-inhalten-fuer-Instagram

5 Cs zum Erstellen von Inhalten für Instagram

Kennst du die 5 Cs zum Erstellen von Inhalten für Instagram?

Es sind die 5 Bausteine, die dich bei der Erstellung von Inhalten für Instagram unterstützen. Einer der Schritte, um deinen Instagram-Kanal zum Markenkanal aufzubauen und dadurch kontinuierlich Inhalte zu erstellen, die dein Business unterstützen.

Heute erzähle ich dir von meinen 5 Cs zum Erstellen von Inhalten für Instagram!

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich neige dazu, mich mit all den Informationen da draußen, die uns ständig sagen, wie wir dies und das tun sollen, überwältigt zu fühlen. Natürlich bin ich ein großer Fan des Lernens. Aber ich mag auch die Entwicklung einer eigenen Art, Dinge zu tun, basierend auf dem, was für mich oder dich und mein oder dein Business funktioniert. Denn seien wir mal ehrlich, wir -  sprich du für dein und ich für mein Unternehmen - sind die Einzigen, die das wirklich wissen können. Denn Strategien sind Pläne, die im Alltag umsetzbar und machbar sein müssen. 

Aus diesem Grund bin ich sehr darauf bedacht, Prozesse und umsetzbare Strategien zu entwickeln. Innerhalb dieser kann ich dann der Kreativität freien Lauf lassen, denn ich habe einen Rahmen, der diese ausgleicht. Dazu lasse ich mir gerne kleine sprachliche Tricks einfallen, die mir helfen, mich an bestimmte Dinge zu erinnern. Daraus entstehen meine Checklisten, die mit Strategie, Kreativität, Umsetzbarkeit und immer einer Prise Glitzer gefüllt sind.

So bin ich auf die 5 Cs zum Erstellen von Inhalten für Instagram gekommen, und obwohl die Art und Weise, wie du diese Richtlinien auf deine eigene Instagram-Strategie anwenden wirst, leicht variieren können (und das sollten sie unbedingt), weiß ich, dass sie auch dir helfen werden um deine Inhalte zu Planen und zu Erstellen.

5 Cs zum Erstellen von Inhalten für Instagram

5-Cs-zum-erstellen-von-inhalten-fuer-Instagram_Raster_Farben

1. Clarity = Klarheit

Klarheit bezieht sich im Wesentlichen auf dein „Warum“ für dein Unternehmen als Ganzes, aber auch speziell auf deine Instagram-Inhalte (ich liebe ja den Golden Circle für alle Bereiche). Frag dich, was du mit deinem Instagram-Konto erreichen möchtest und wie verschiedene Formate dir dabei helfen können. Mit anderen Worten – was ist deine Geschichte? Vielleicht bist du Fotograf*in und möchtest Instagram nutzen, um neue Kund*innen zu gewinnen und andere lokale Kreative zu finden, mit denen du zusammenarbeiten könntest. Vielleicht bist du Modedesigner*in und möchtest mit Instagram neue Kund*innen für deinen Online-Shop gewinnen, um die neue Kollektion zu (ver)kaufen oder neue Boutiquen zu finden, in denen du deine Kollektion verkaufen könntest. Oder vielleicht möchtest du einfach mit deinen Followern in Kontakt treten und sie inspirieren. Community Aufbau ist genauso wertvoll und wichtig wie das Bewerben von Produkten und Dienstleistungen - und auf Instagram haben wir eine Bühne und einen tollen Raum dafür. 

In jedem Fall ist die Frage nach dem Sinn wichtig. Das Ziel, wenn wir eine (visuelle) Strategie für Instagram definieren, ist es, absichtlich mit dem Posten zu beginnen und sich mit Followern zu verbinden und ansprechende Posts zu erstellen, die dir letztendlich dabei helfen, deine Marke oder dein Unternehmen auszubauen. Um dies zu erreichen, ist es wichtig, eine klare Vorstellung von deinem Zweck = deinem Warum zu bekommen.

Um dir ein Beispiel zu geben, werfen wir einen Blick auf das Instagram-Konto von feierSun. Nun, wenn du mit meine Geschichte kennst, wirst du wissen, dass meine Marke eigentlich als Bloggerin begann und sich in mit der Zeit in den Design & Fotografie Kanal verwandelt hat, der er jetzt ist und Unternehmerinnen hilft, ihre Markenidentität zu finden, ihre Marke zu stylen und ihre Geschichte zu erzählen. Natürlich habe ich auch immer eine Prise Glitzer im Koffer dabei. Während meiner Blogger-Tage nutzte ich Instagram als Nebenspielplatz, um mit meinen Follower*innen im Austausch zu sein und neue Blogartikel zu präsentieren und ihnen einen Einblick in mein Privatleben zu geben. Auf Instagram fand alles statt. Vom Frühstück, Fotoshootings, Eventbesuchen, Workshopeinblicken bis hin zur Kindergeburtstagsparty mit DiYs und Rezepten meiner Tochter. Und allem dazwischen. 

Seit dem Neustart als Mentorin und Expertin hat sich der Zweck des Instagram-Kontos definitiv geändert, obwohl der Gesamtstil – und in vielerlei Hinsicht sogar die Lifestyle orientierten Inhalte – gleich geblieben sind.

5-Cs-zum-erstellen-von-inhalten-fuer-Instagram_Raster_farbklecks

2. Colour = Farbe

Farbe ist eine der effektivsten und einfachsten Möglichkeiten, die Essenz deiner Marke zu kommunizieren. Farbe hat die Kraft, Emotionen hervorzurufen und zu steuern, wie (d)eine Marke wahrgenommen wird. Dabei ist es wichtig, die Bedeutung der Farben zu verstehen. Bei der Auswahl deiner Markenfarben und auch für die Verwendung von Farbe allgemein. Das ist gerade auf Instagram wichtig, um durch die Verwendung von harmonischen/ passenden Farben eine konsistente Markenpräsenz und damit einen Wiedererkennungswert zu schaffen. 

Wahrscheinlich werden deine Markenfarben durch den Branding-Prozess bestimmt, aber wenn du so etwas Formales noch nicht durchgemacht hast, nimm dir unbedingt etwas Zeit, um einen Blick auf die Inhalte zu werfen. Inhalte, die du erstellst, was du damit aussagen willst und wen du anzeigen möchtest und stelle dir ein Inspirations-Board zusammen. So kannst du sehen, welche Farben immer wieder auftauchen und sich für deine Marke richtig anfühlen. 

Ich zum Beispiel habe vier Markenfarben für feierSun, die ich regelmäßig verwende, sowie viel Weiß und grafisches Schwarz, um den Gesamteffekt auszugleichen. Es spielt mit dem „femininen-stilvollem“-Stil, der mittlerweile mit meiner Marke in Verbindung gebracht wird und sorgt dafür, dass meine Grafiken und visuellen Elemente an jedem Berührungspunkt sowie beim Scrollen durch meinen Instagram-Feed konsistent bleiben.

Hintergründe sind ein Ort, an dem meine Farben eine wichtige Rolle spielen, was es mir ermöglicht, eine schöne Farbmischung zu kuratieren und diese Balance zwischen den Inhalten zu erreichen. Das Erstellen eigener, benutzerdefinierten, farbigen Hintergründen ist einfach (und günstig!). Und es ist großartig, wenn man sie einfach zur Hand hat, um gebrandete Instagram-Inhalte im Handumdrehen zu erstellen. Ich habe durch die Food- und Produktfotografie viele verschiedene Untergründe, aber die, die ich für mich selbst verwende, passen alle zu meinen Markenfarben. Egal ob es einfach ein Stück Bastellkarton, eine geklebte Marmoroberfläche oder eine Shaby-Holz-Fäche in meiner Markenfarbe ist. Es finden sich helle Farben wie natürlich auch Weiß, so dass ich die Untergründe flexibel verwenden kann. 

Sobald du deine eigene Farbpalette für deine Marke und deinen Instagram-Feed identifiziert hast, wirst du feststellen, dass du dich auf Content-Möglichkeiten einstellst, die in deinen Feed passen. Sei es eine Wand in einer deiner Markenfarben, ein Requisite (bei mir sah man jahrelang immer die Retro-Kamera) oder ein Kleidungsstück, das sich perfekt einfügt oder auch ein bestimmtes Setting, das die Marke visuell kommuniziert.

3. Composition = Komposition (Zusammensetzung)

Wenn es darum geht, einen konsistenten Instagram-Markenauftritt zu schaffen, ist die Komposition etwas feinsinniger als die Rolle, die die Farbe spielt, aber sie ist genauso wichtig. 

canva-vorlage-freebie2

Einfach ausgedrückt bezieht sich Komposition auf die Platzierung oder Anordnung visueller Elemente. Hier entscheidest du, das Motiv in deinem Foto zu platzieren und es gibt viele „Regeln“ oder Richtlinien, wenn es um die Komposition geht. Für den Zweck dieses Beitrags beziehe ich mich eher auf die Tatsache, dass es wichtig ist, die Ausgewogenheit der verschiedenen Arten von Zusammensetzungen in deinem Feed zu beachten. Auch hier geht es darum, die konsistente Markenpräsenz aufrechtzuerhalten. Wenn du einen Hintergrund in Fotografie, Kunst oder Design hast, bist du wahrscheinlich bereits mit dem Goldenen Schnitt bzw. der Drittelregel und seiner Anwendung in der Fotografie vertraut, um interessantere und dynamischere Aufnahmen zu erstellen. Das Grundprinzip der Drittelregel besteht darin, sich vorzustellen, dass ein Bild sowohl vertikal als auch horizontal in Drittel zerlegt wird, sodass du neun Teile hast. 

Vor diesem Hintergrund schlägt die Drittel-Regel vor, dass diese vier Punkte, an denen sich die Linien schneiden, interessante Punkte schaffen, an denen du dein Motiv platzieren kannst, und dass diese vier Linien auch wichtige Positionen sind, an denen du Elemente in deinen Fotos platzieren kannst.

Die Theorie besagt, dass wenn du interessante Elemente an den Schnittpunkten oder entlang der Linien in deinem Foto platzierst, es ausgewogener wird und es dem Betrachter ermöglicht, natürlicher damit zu interagieren und ein dynamischeres Bild zu erstellen. Die gleiche Idee gilt auch, wenn du an eine Horizontlinie denkst – sei es tatsächlich in einem Landschaftsbild oder einem Flatlay-Foto – und sicherstellst, dass sich dein Motiv entweder über oder unter der Mittellinie befindet und stattdessen den durch die Drittelregel festgelegten Linien folgt. 

Wie bei allen Regeln gibt es definitiv Ausnahmen und diese Regeln sind da, um gebrochen zu werden. Aber probiere es aus und spiele mit deinen Bildern herum, indem du die Drittel-Regel für deine Bildkomposition verwendest. Natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten, die Komposition in Instagram-Bildern zu verwenden, z. B. auf Textur und Muster zu achten oder Linien, um den Blick auf das Bild zu lenken, aber die Regel vom Drittel ist ein guter Anfang. 

Produkte und Marken werden nicht nur konsumiert, sondern erlebt, Tag für Tag, mit unseren fünf Sinnen

Markenkommunikation - Uwe Munzinger / Karl Georg Musiol

4. Content = Inhalt

Inhalt besteht für mich aus zwei Teilen - es gibt die Inhaltskategorie und dann auch die Styling-Komponente

Während die Kategorie beispielsweise pädagogisch, inspirierend oder werblich sein kann, könnte das Styling-Element davon ein Flatlay- oder ein Lifestyle-Bild sein. 

Die Bestimmung des Inhalts-Mixes hängt von der Art deines Unternehmens und deiner Marke ab. Es geht wirklich darum, den richtigen Mix und die richtige Balance von Inhalten zu finden, um deine Arbeit glänzen zu lassen. 

Wenn ich mit einem Kunden persönlich arbeite, um eine visuelle Strategie für Instagram zu entwickeln, erstelle ich oft einen Content-Mix, der das Teilen von Details hinter den Kulissen, Einblicke in ihren Prozess sowie abschließende Aufnahmen beinhaltet, die das Ergebnis und deine Arbeit zeigen. 

Ich möchte im Wesentlichen zeigen, wie es für einen potenziellen Kunden oder eine vorhandene Kundin aussehen wird, mit den Markenelementen sowohl strategisch als auch stilistisch von Anfang bis Ende zusammenzuarbeiten, um eine Beziehung zueinander aufzubauen. Gleichzeitig möchte ich auch eine schöne, inspirierende und konsistente Markenpräsenz mit einem typischen – oder charakteristischen – Markenstil auf Instagram schaffen und präsentieren. 

Wenn also eines deiner Fotos im Feed deiner Follower erscheint, wird es sofort als eines von deinen erkannt. 

Das erreichen wir durch eine Mischung aus lehrreichen und inspirierenden Inhalten, die sowohl arbeits- als auch lifestyle orientierte Beiträge umfassen, Vertrauen bei deinem Publikum aufbauen und dich als Expert*in in der Branche und als Marke positionieren, mit der die Menschen zusammenarbeiten oder ein Teil davon sein möchten. 

Normalerweise untergliedere ich es so, dass ich diese Kategorien tatsächlich identifiziere und ihnen Namen gebe;

Wenn du an deinen Instagram-Feed in Bezug auf die 12 besten Fotos denkst, möchtest du sicherstellen, dass du mit diesen Fotos sowohl eine Geschichte erzählen kannst als auch eine Vielzahl von Inhalten darin anbietest. Wenn also ein neuer Zuschauer deinen Feed zum allerersten Mal ansieht, bekommt er durch diesen kurzen ersten Blick auf deinen Feed einen wirklich guten Eindruck davon, was du anbietest. 

Einer der Gründe, warum ich Planoly so liebe, ist die Möglichkeit, die Fotos vor dem Posten visuell zu gestalten, um sicherzustellen, dass dieses Gleichgewicht in deinem eigenen Feed zu finden ist und sich dabei an die oben genannten Richtlinien halten zu können.

5. Consistency = Konsistenz

Konsistenz ist hier definitiv eher ein übergreifendes Konzept, da wir auf Konsistenz in allen vorherigen Richtlinien abzielen, die wir durchgegangen sind – du hast sicher bemerkt, dass ich dies in diesem Beitrag bereits mehrmals erwähnt habe. 

Es kann sich auch auf die Häufigkeit der Posts beziehen, und obwohl ich immer zögere zu sagen, dass es eine richtige oder falsche Anzahl von Posts innerhalb einer Woche gibt, stehe ich fest hinter der Einrichtung eines konsistenten Posting-Zeitplans für dich selbst, egal ob das einmal am Tag oder einmal die Woche ist (Instagram selbst rät 2-5 Beiträge für den Feed und wir wissen, dass Reels bevorzugt werden). 

Natürlich kommt es hier auch wieder auf dein Ziel an. Willst du schnelles Wachstum? Dann poste so viel es geht und das vor allem in Reels. Willst du deine Visitenkarte - oder wie ich es nenne - ein Schaufenster deiner Arbeit aufbauen, dann poste lieber weniger, aber dafür hochwertigen Content in deinem Feed. 

Wenn es um Branding geht, besteht das ultimative Ziel für deinen Instagram-Feed – oder eigentlich jeden Berührungspunkt deiner Marke – darin, konsistente Inhalte zu erstellen, die sofort erkennbar sind. Die sich im Feed unserer Follower hervorheben, unabhängig davon, ob unser Profilbild oder Name damit verknüpft ist oder nicht. 

Diese Markenbekanntheit ist von unschätzbarem Wert!

Daher rate ich dir, diese 5 Cs durchzugehen und dir eigene Instagram-Richtlinien zu setzen, die du in diesem Artikel findest. Denk darüber nach, wie es sich auf dein Instagram-Profil und deine Marke auswirken wird. 

Ich bin davon überzeugt, dass es einfacher wird, Inhalte zu erstellen und sich daran zu halten, sobald du einige Zeit damit verbracht hast, mehr von einer visuellen Strategie für dich selbst zu definieren, da mehr Absicht dahintersteckt. 

Um es dir ein wenig einfacher zu machen, habe ich eine Checkliste erstellt, die dich an die 5 C's erinnert. Ich liebe Checklisten! 

Mit diesen 5 Cs wirst du deinen Feed schneller in deine Marke integrieren als du denkst und das Farbenwelt-Handbuch kann dich dabei unterstützen, deine Markenfarben bereits für dich zu finden. >klick<. Wenn du richtig tief in die Materie einsteigen möchtest, schau dir unbedingt den Design & Foto-Circle an… 

Arbeitest du schon mit einem Plan - wie den 5 Cs - zum Erstellen deiner Inhalten für Instagram?
Bericht gerne von deinem Vorgehen in den Kommentaren.

In diesem Sinne - Abschluss

Von Herzen,

Jess

Mentorin & Expertin für Fotografie & Design mit Empathie

PS. die 5 Cs zum Erstellen von Inhalten für Instagram kannst du auch auf anderen Social Media Kanäle anwenden, aber Instagram hat einfach die größte visuelle Komponente. 

Like it? Pin it!

Finde deine Farbenwelt

Heb dich von der Masse ab und steigere deinen Wiedererkennungswert! Finde JETZT die Farbenwelt für dein Business!

100% anpassbare Canva Vorlagen

Für 0€!
Hole Dir jetzt  die Vorlagen für Deine genial einfachen Instagram-Postings!

Du bekommst Deine Canva Vorlagen, sobald Du deine Email bestätigst hast. Schau gleich in dein Postfach.

Jetzt mit mir arbeiten

Du kannst mich für Deine Produktion buchen. Brauchst du Bilder und Videos von deinen Produkten? Suchst du passende Gifs oder Illiustrationen für Deine Webseite, Social Media Kanäle oder Flyer? Lass uns drüber reden

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das Internet ein Stückchen schöner machen

Als meine Tochter drei war, beschrieb sie meine Arbeit mal als "Mama macht das Internet schöner". Und auch, wenn ich nicht die Macht habe, das ganze Internet zu verschönern, so kann ich einen Teil dazu beitragen, DEIN Internet ein bisschen schöner zu machen.

Du willst Infos direkt in dein Postfach?

Dann trage dich in meinen Newsletter ein.

Der Newsletter kommt ca. 1-2 Mal im Monat und gewährt dir einen Blick hinter die Kulissen. Tipps und Tricks und manche Infos zu Produkten und Kursen bereits im Entstehen. Außerdem bekommen Newsletter-Abonnenten immer die Chance auf Sonderkonditionen. 

Im Newsletter erwarten dich Infos zum Thema Fotografie, Food und meinen Angeboten.

Deine Einwilligung in den Versand meiner E-Mails ist jederzeit widerrufbar über den “Abbestellen”-Link am Fuß jeder E-Mail oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten. Der Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung. 

Ja, ich will die Canva Templates für 0 €
für meinen Instagram Feed.

Im Designletter erwarten dich Infos zu visuellen Themen.

Deine Einwilligung in den Versand meiner E-Mails ist jederzeit widerrufbar über den “Abbestellen”-Link am Fuß jeder E-Mail oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten. Der Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung. 

Newsletter

Erfahre tolle Inhalte im Newsletter

Im Newsletter erwarten dich Infos zu visuellen Themen.

Deine Einwilligung in den Versand meiner E-Mails ist jederzeit widerrufbar über den “Abbestellen”-Link am Fuß jeder E-Mail oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten. Der Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung. 

Keine Lust auf Einheitsbrei?

Sag Bye,Bye zu langweiligen Designs & Fotos und lerne in Deutschlands 1. Design & Foto Circle für Frauen grandiose Desings zu erstellen

Du willst professionelle Portraits?
Mit meinem Kurs ist das kein Problem!

Erfahre wie du mir wenig Aufwand schnell und effektiv geniale Sefies machen kannst, die wie professionelle Portraits aussehen!
Der Junikurs hat geniale Boni!