Abenteuer Berlin – #Blomm und grandiose Frauen

Blomm Berlin

Bei jedem Besuch verlieben wir uns ein Stückchen mehr in diese wundervolle Hauptstadt – Berlin hat einen besonderen Zauber und in Kombination mit geballter Frauen-Power wird dieser gleich um ein vielfaches multipliziert.

Blogger meet Mompreneurs und erschaffen #Blomm

Unser Ziel war, neben ein paar tollen Tagen, das Zusammentreffen wundervoller starker und mutiger Frauen unter dem Titel #Blomm. Blogger (Familienblogger) und Mompreneurs Damen. Unternehmerinnen und Kreative trafen sich zu einem MeetUp zusammen und besprachen zwei wichtige Fragen (die dritte gibt es beim nächsten Mal, denn wie immer war die Zeit viel zu knapp) all diese tollen Frauen zu Wort kommen zu lassen.

Erstmal stärken – Frühstück in Kreuzberg

Da ich um meine Schüchternheit weiß, kam es mir gelegen das Anna Luz von BerlinMitteMom eine Location zum Frühstücken in Kreuzberg, der Salon Schmück fand. So konnte sich schon mal beschnuppern wer sich noch nicht kannte und ich konnte ein wenig auftauen. Auch wenn ich dabei aufpassen musste einige dabei nicht zu sehr an zu starren, denn diese Frauen sind nicht nur als Bloggerinnen eine Wucht, als Menschen noch viel mehr.

Während wir da so saßen muss ich sagen, hatte ich die liebste Motte aller Zeiten – kaum zu glauben wie professionell sie den ganzen Tag lang war – den Weg von Annas Auto zur Location zurück klammern wir einfach mal aus. Sie saß während des gesamten Frühstücks auf meinem Schoß und malte oder spielte mit den beiden Kindern von Susanne, der FrauMierau.

Anna, die den Kindersitz ihrer Tochter im Auto hatte nahm die Motte und mich mit, doch parken in Berlin – gar kein einfaches Unterfangen. Das ist man als Dorfbewohnerin so gar nicht mehr gewohnt. Hier kam dann eine kleine Trotzattacke der Motte mitten in Berlin-Mitte zu Tage – also schnappte ich sie und trug sie einfach bis wir gefunden hatten, wo sich wahnsinnig viel Frauen-Power tummeln würde. In einer Location, die genau so war, wie man sich als „Nicht-Berliner“ Berlin vorstellt. Das Neu West Berlin strahlt durch seine künstlerisch angehauchte rustikale Art – genau so stelle ich mit ein von Künstlern besetztes Haus vor. Ich bin ja eben auch Nicht-Berlinerin.

Powerfrauen unter sich – inklusive eines Powermannes

Dort empfingen uns Béa von der Tollabox (muss ich eigentlich in diesem Blog schon gar nicht mehr erwähnen) und Gabriele von Motherbook warm und herzlich. Und ich war wieder so aufgeregt. So große Frauen und klein JesSi dazwischen – ich überlegte kurz, ob ich überhaupt die Berechtigung hatte, da sein zu dürfen, aber dann kam mir meine eigene Power wieder in den Sinn und das all diese Powerfrauen und der Herr – ja ein Vertreter der männlichen Familienblogger war auch da, Johnny aus und von Weddingerberg – auch mal klein waren und vielleicht ähnlich dachten. Schnell  waren diese Gedanken aber auch verflogen, denn die strahlende Vivi saß schon mit ihrer zuckersüßen jüngsten Teilnehmerin (8 Wochen) des Tages auf ihrem Platz und schaute mich mit leuchtenden Augen an. Sofort war mir warm und ich fühlte mich wohl – danke dafür!!

Blomm Location

In World-Café-Manier erörterten wir dann nach einer kurzen eigenen Vorstellung die Fragen „Was brauche ich?“ und „Was bringe ich mit?“ – Frage Nummer drei viel mal wieder der Zeit zum Opfer und wird auf das nächste Treffen verschoben. Während die anderen sich vorstellen wurde mit kurz wieder heiß, aber dann war es ok – ich bin wer ich bin und kann niemanden anderen hinstellen als mich – das ist einfach so.

Eine Hommage an diese wundervollen Frauen gab ich schon kurz in meiner Wochenzusammenfassung zu Gute, das muss ich nun nicht mehr wiederholen und ich freue mich über jedes nach dieser Runde und auch in dieser, entstandene Gespräch, jedes Lächeln, jede Umarmung und nehme sie einfach mit in mein Herz.

Nachdem sich alles auflöste half die Motte ihrer Béa dann noch beim Aufräumen und zeigte sich während der ganzen Veranstaltung und auch danach von der glänzendsten Seite die sie nur hat. Ich bin so stolz auf sie. Und das war nicht nur ich, ich durfte mich in diesem Lob ein wenig suhlen und konnte gar nicht weiter als mich darüber freuen. Und gerade in dieser kleinsten Runde entstanden noch  tiefgründigere Gespräche – danke dafür. Danke für diesen Tag und einfach nur DANKE!

Die Motte und ich suchten dann noch die U-Bahn, Berlin und sein ÖTV – dazu hat die Mama on the rocks ja schon gebloggt. So als Nicht-Berliner ist das manchmal schon eine Herausforderung, doch erst mal eine solche Haltestelle zu finden mitten in Berlin war mir nur dank meines Smartphones möglich. Aber dazu dann kurz an anderer Stelle mehr – nur so viel; ich hab den Weg zurück zu den Paten gefunden!

Nutzen und Resultat

Was mir dieses Treffen gebracht hat, das wird sich raus stellen, manches darf sich auch langfristig aufbauen. Aber kurzfristig und hoffentlich bleibend habe ich grandiose Frauen getroffen. Tolle Gespräche geführt, warme Umarmungen genossen (jaja, die kühlen Nordlichter, daran gewöhne ich mich wohl nie, dann lobe ich mir die direkten aber herzlichen Berliner, kommt meiner Mentalität wohl am nahsten). Menschen hinter ihren Blog gesehen – Gesichter machen vieles noch so viel spannender. Ich habe eine tolle Reise gehabt und mehrere meiner Herzensbloggerinnen – und sogar „Vorbilder“ treffen dürfen. Ich hab tolle neue Blogs kennengelernt und hatte einfach eine grandiose Zeit in Berlin. Und ich hab auch ein wenig an meine eigene Power glauben können gelernt.

Alles andere, wird sich wohl zeigen – ich war zumindest nicht mit dem direkten Plan der Weltherrschaft angereist. Zumindest nicht offensichtlich und mitherrschende Powerfrauen habe ich sicherlich auch gefunden – pssst Mädels, unsere Zeit wird kommen.

 

Habt Ihr auch schon mal jemanden getroffen, bei dem Ihr EUch beherrschen musstest, ihn / sie nicht an zu himmeln??? Ich nun ja.
Wollt Ihr mehr lesen über Berlin?

 

In diesem Sinne ~ Ihr werdet noch mehr über Berlin erfahren, aber alles zu seiner Zeit.

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie Leben

Hier schreibt JesS (33), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

1 Kommentare

  1. Pingback: FeierSun - Der Familienblog der andern Art - Blogstar Eltern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge