1000 Fragen an mich selbst | Teil 31 – Fragen 601 – 620

Kaum zu Hause gibt es wieder 20 weiter Antworten auf 20 Fragen aus der Serie 1000 Fragen an mich selbst. Heute geht es darum, was ich am meisten vermissen würde, wenn ich nicht mehr hören könnte, ob ich jünger oder älter geschätzt werde, ob ich romantisch bin und was ich meinem jüngerem Ich mit auf den Weg geben würde?

Diese und weitere Antworten findest Du heute auf dem Blog in Teil 31 der 1000 Fragen an mich selbst.

Wer bin ich eigentlich?
1000 Fragen an mich selbst | Teil 31 – Fragen 601 – 620
(Und vergiss nicht, es ist vollkommen ok, nicht alle Fragen (öffentlich) zu beantworten.)

Das Büchlein 1000 Fragen an dich selbst aus dem Flow-Magazin. Im Hintergrund goldenes Konfetti.

Alle 1.000 Fragen an mich selbst – Fragen an dich selbst stammen aus dem Büchlein aus der Flow

601. Worauf achtest du bei jemandem, dem du zum ersten Mal begegnest?
Auf das Gesamtbild. Aber ich schaue gerne auf Hände und das Lächeln. Ja das klingt oberflächlich, aber das meine ich gar nicht so. Es versteht sich von selbst das ein schöner, aber dummer Mensch nicht so spannend ist, wie ein Mensch mit toller Persönlichkeit – da ist dann auch das Aussehen zweitrangig. Ich hab auch nicht gesagt das die Hände irgendwie aussehen müssen, damit sie schön sind. Ich lernte mal eine uralte Frau kennen und auch ihre Hände waren sehr alt, aber wunderschön. Denn sie sahen nach Leben, Liebe und Erfahrung aus.

602. In welcher Hinsicht könntest du etwas aktiver sein?
Sport – manchmal spüre ich richtig das ich den ganzen Tag nur sitze und viel mehr Bewegung bräuchte.

603. Spielst du in deinem Leben die Hauptrolle?
Es gibt nicht die eine Hauptrolle und auch die Verteilung der Rollen sind oft phasenweise. Als mein Mädchen ein kleines Baby war, war sie die Hauptrolle in unserem Leben, dass ändert sich irgendwie. Also nicht das sie „unwichtiger“ wird, aber sie wird so viel selbstständiger.

604. Welcher Lehrer hat einen positiven Einfluss auf dich gehabt?
Meine Klassenlehrerin in der Oberstufe. Ohne sie hätte ich die Schule nicht geschafft. Mit ihrer Unterstützung habe ich trotz Raufwurf aus dem „Zuhause“ und Heimaufenthalt einen guten Abschluss machen können. Sie hat mich emotional gestärkt, an mich geglaubt und sich auf für mich eingesetzt. Heute höre ich manchmal innerlich ihre Worte und freue mich, dass ich mich an sie erinnere.

605. Was würdest du am meisten vermissen, wenn du taub wärst?
Musik. Das Lachen meines Kindes und gute Gespräche. Wobei Gespräche ja auch mit Gebärdensprache machbar sind, aber der Klang einer Stimme, die Klänge von Musik würden mir sehr fehlen.

Ein sich bewegendes Bild, mit der Aufschrift "Newsletter - Meld Dich an - www.feiersun.de. Auf dem Bild sitzt eine Frau mit Hut und tippt in ihr Macbook.

606. Über welche Nachricht warst du in letzter Zeit erstaunt?
Über viele organisatorische und geschichtliche Ereignisse in der Geschichte Marokkos.

607. Wärst du gern wieder Kind?
Ganz oft ja. Ich vermisse die Leichtigkeit und die Einfachheit der Sicht vieler Dinge.

608. Was kannst du stundenlang tun, ohne dass es dir langweilig wird?
Schreiben, Fotografieren, kreativ sein…. da gerate ich manchmal in einen richtigen Flow und dann vergehen schon mal ein paar Stunden.

Oder auch beim Blick auf das Meer.

609. Wann warst du zur richtigen Zeit am richtigen Ort?
Romantisch gesehen: als ich meinen Mann real kennen lernte. Wir kannten uns ja schon gute 2 Jahre online. Waren aber beide nicht bereit für füreinander und so klappten ein oder zwei Treffen vorher nicht. Ich glaube daran, dass wir nicht immer zufällig Dinge tun, dass wir manchmal „diesem Gefühl folgen“ und dadurch an bestimmten Orten ankommen und dort dann irgendwie die richtige Zeit am richtigen Ort ist.

610. Denkst du oft darüber nach, wie Dinge hergestellt werden?
Ja immer wieder. Ich bin einfach auch ein sehr neugieriger Mensch und dadurch hab ich schon viel erfahren. Auch das Kind kommt da ganz nach mir. Was wir nicht wissen, dass finden wir heraus. Nie war das so einfach wie derzeit

  1000 Fragen an mich selbst – 1000 Fragen an dich selbst – das eBook  | gratis! 

Wenn auch du dir die 1000 fragen an dich selbst stellen möchtest, dann lade sie dir gerne im im Freebie-Bereich herunter. Ich habe dir alle 1000 Fragen in ein Dokument gepackt und freue mich, wenn du es dir kostenlos runter lädst.

Mein Geschenk an dich, weil ich glaube das es uns allen gut tun würde, sich etwas Zeit für sich selbst zu nehmen.

611. Welchen kleinen Erfolg konntest du zuletzt verbuchen?
Ich hab ein paar spannende Projekte angefangen. Das ist schon ein Erfolg. Aber auch das das eBook zu dieser Aktion hier so gut von vielen angenommen wird. Das freut mich wirklich sehr.

612. Wirst du am meisten jünger oder älter geschätzt?
Früher wurde ich viel viel jünger geschätzt, aber irgendwann passte sich das Alter meines Gesichtes meinem jetzigen an. Älter werde ich selten geschätzt, aber auch nicht mehr so viel jünger.

613. Wann hast du zuletzt Sand zwischen den Zehen gespürt?
Am Sonntag in Agadir am Strand. Und da war der Sand nicht nur zwischen meinen Zehen. Die Wellen waren so stark, dass es uns oft umgeschmissen hat.

614. Welchen Beruf haben sich deine Eltern für dich vorgestellt?
Das weiß ich gar nicht.

615. Welches Gerät von früher fehlt dir?
Daran kann ich mich nicht erinnern. Die Geräte sind heute schon viel fortschrittlicher. Aber mir fehlen andere Dinge von früher.

616. In welcher Hinsicht denkst oder handelst du immer noch wie ein Kind?
Wenn man meine Pläne über den Haufen wirft und mich das aus der Bahn wirft, dann spüre ich wie ein Trotzkopf in mir hochkommt. Manchmal kann ich ihn dann nicht zurück halten. Und (gerade in dem Moment passiert) wenn eine Wespe im Raum ist. Ich bekomme dann große Panik und kann oft trotz aller Bemühung nur schwer meine Panik zurück halten. Ich schlage dann nicht nach ihnen, aber ich renne vor ihnen weg. Irre, wenn man bedenkt wie klein die Tiere eigentlich sind – aber ich weiß auch eben was passiert, wenn sie mich stechen.

617. Heilt die Zeit alle Wunden?
Nicht alle. Manches wird erträglicher, anderes rücken wir in Ecken um nicht mehr daran zu denken. Aber nicht alle Wunden heilt die Zeit.

618. Bist du romantisch?
Ja.

619. Was würdest du deinem jüngeren Ich mit auf den Weg geben?
Glaub an dich und vertraue dir. Das Leben wird sich in eine Richtung verändern, die du dir noch gar nicht vorstellen kannst und es auch nicht brauchst. Aber du bist nicht sie und du wirst deinen eigenen – ganz anderen Weg gehen.

620. Was machst du mit Souvenirs, die du bekommen hast?
Ich bekomme selten Souvenirs. Aber bei Merchandise aus Goddiebags sortiere ich viel aus. Das meiste verschenke oder spende ich.

Manche Fragen gehen tiefer, andere bleiben weiter an der Oberfläche…. aber sie bleiben spannend auch in Teil 31 der 1000 Fragen an mich selbst.

Welche Antwort aus Teil 31 der 1000 Fragen an mich selbst hat dich am Meisten überrascht?

In diesem Sinne – wir sind wer wir sind, machen wir das Beste draus.

Hier findest du alle meine bisherigen Antworten

.. .
1000 Fragen an mich selbst ist die neue Serie, die ich vor allem für mich selbst mache. Ich freue mich aber, wenn auch du dir selber diese Fragen stellst und wenn du sie (oder ein paar) teilen möchtest, aber keinen Blog hast, dann schreib sie mir doch in die Kommentare. Kurz oder lang – das liegt ganz bei Dir. Mehr Antworten von wunderbaren Frauen findest Du bei Johanna von Pink-e-Panke die die Fragen aus dem Flow-Magazin entnommen hat.

Für exklusive Inhalte wie den Zugang zum Freebie-Downloadbereich und spannende Zusatzinfos, trage Dich in den Newsletter ein.Ein such bewegendes Bild, mit der Aufschrift
Kategorie Gedanken

Hier schreibt JesS (33), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.