WochenLieblinge – zwischen Wahnsinn & Vorbereitungen – #KW 31

Diese Woche war wahnsinnig. Zwischen Freude und Wehmut, zwischen viel zu viel und doch zu wenig. Zu viel zu tun und zu wenig Zeit dafür und das ist keine gute Mischung, zumindest wenn Stolz und Ehrgeiz und Enttäuschungen dazu kommen.

Manchmal ist es schwer die schönen Dinge der Woche zu sehen, aber gerade dann is es wichtig, sich zu fokussieren auf die WochenLieblinge.

WochenLieblinge – zwischen Wahnsinn & Vorbereitungen – #KW 31

Denn schöne Dinge können zu Lieblingen werden und sie stecken überall – man muss sie manchmal nur sehen.

Mein Lieblingsessen der Woche

Ganz klar meine sommerlichen Himbeer Cookies mit Schokolade und das Rezept hab ich Euch endlich mal verbloggt.  Ich hatte sie bereits zum letzen Eltern-Blogger-Stammtisch mit und verfammt, das ganze Glas war leer als wir gingen und ich fand sie so lecker, dass ich froh war, zu Hause noch eines stehen zu haben.

Was mir beim Fotografieren hier aufgefallen war, Essen sieht nicht nur auf hellen Untergründen spannend aus.

Mein Lieblingsmoment mit der Motte

Als hätten wir geahnt, wie die Wochen werden würde, gönnten die Motte und ich uns am Montag eine Auszeit. Wir wohnen so nah am Strand und doch sind wir verdammt selten da. Ich genoss es Ihr dabei zu zu sehen wie sie im Sand spielte, in die Wellen rannte und einen Wassergraben grub. Ich genoss die Sonne auf der Haut und das lachen meiner Tochter.

Manchmal sind es eben genau diese kleinen Momente, wir sollten sie viel öfter wahrnehmen.

Mein Lieblings-Mama-Moment

Diese Woche gab es kaum Mama-Momente. Und doch gab es ihn, ich zeige aber nicht direkt diesen. Denn eigentlich müsste hier ein Bild zu sehen sein, auf dem ich auf dem Küchenboden sitze und weine. Weil ich mir eingestehen muss, dass ich das nicht alles schaffen kann. Das mich die emotionale Enttäuschung und Anstrengung einfach aus der Bahn geschmissen hatte. Weil ich es doch so gerne schaffen wollte und sich irgendwie ein Stein nach dem anderen in meinen Weg legte. Bis – bis ich einfach weinte und schrie und endlich meine Grenzen erkennen konnte. Endlich – als ich längst darüber hinaus war. Aber dann lief alles. Ich priorisierte alles neu und dann klappte doch alles. Nicht perfekt, aber von Herzen.

"Wenn alles schlief geht, gehe ich halt in die Küche" dachte ich mir heute und hoffte , dort nicht noch mehr zu zerdeppern oder zu versauen #mehrindenStorys . Und was soll ich sagen, es hat geklappt. Ok es war ein idiotensicheres Gericht. Das hätte wohl jede 8 jährige hinbekommen, aber wenn nix rund läuft, sollte man auf altbewährtes zurück greifen #keinRisiko #nichtmehrheute. . . . Aber sie Familie – also Mann und Kind – sagten einstimmig "Mama das war saulecker". Glück gehabt. Und bevor ich mich nun in die #SchultütenbastelHölle begebe #werhatnochmalbeschlossendaswirElterndiesemachenmüssen #ausderNummerkommichnunwohlnichtmehrraus , hab ich wenigstens noch ein schönes Bild gemacht. 😉 #dasGuteamTagsehen #dasSchönesehen #erinnertmichdaspäterdran!!! . . . ____________ #feierSunFood #feierSunPhotography #feierSun #LebenamRanddesWahnsinns #lebenamLimin

A post shared by JesS • feierSun.de • Blogger (@feiersun) on

Da ich aber ein Erfolgserlebnis brauchte, machte ich das, was mich erdet. Was ich kann und was mir ein gutes Gefühl gibt. Ich kochte. Oh weh, dass ich das einmal sagen würde….

Meine Lieblings-Inspiration der Woche

Eine meiner Herzens-Menschen schrieb bereits in der vorherigen Woche einen Text, der mich wieder genau da traf, wo er in mit brodelte. Life is live? Authentizität und die Grenzen zwischen online und offline waren in den letzen Wochen Thema. Ich denke seit Wochen auf dem Thema herum. In mir und Bella hat sich mal wieder in meinen Kopf verirrt. Oder ich mich in ihren. Und das ist gut so.

Life is live?

Life is live – zwischen privat und persönlich gibt es einen Unterschied. Für mich.

Mein Gedanken der Woche

Die Einschulung verschlag all meine Kraft, Energie und die Gedanken. Und doch freute ich mich sehr auf Samstag. Es wird toll – das möchte ich. Weil die Motte es so sehr verdient hat und weil mein es nur diese einzige Einschulung gibt.

"Mama, was ändert sich denn ab morgen?", fragt die Motte mich ganz aufgeregt. Sie wühlt im #Familienbett hin und her und ich bin nicht minder aufgeregt #esgibtnochvielzutun . # Weißt Du mein Schatz, im Grunde ändert es sich nicht plötzlich. Im Grunde hat sich vieles bereits verändert und noch viel mehr wird sich in Zukunft verändern. Wir verändern und alle. Wir leben und lernen. Beinahe jeden Tag. Die #Schule ist ein weiterer Schritt beim #Großwerden." Eine kleine Hand greift in meine und sagt "Mama als #Schulkind, bleibst Du aber bei mir? Wir machen das zusammen, oder?!" Ich halte diese kleine Hand fest, küsse ihren Kopf und verspreche, dass wie alles gemeinsam machen werden. Also alles bei dem sie mich dabei haben möchte. . . . Meine Emotionen fahren Achterbahn. #FreudeundWehmut liegen nah beieinander. Mein Baby ist ein Mädchen geworden. Eines, was kaum noch klein ist und wisst Ihr was? Das ist gut so! Ich freue mich auf alles, was kommen wird. Die gemeinsamen Sachen und auch die, die wir nicht eineinhalb erleben werden. . . . ________________ #MotherLove #lovedoinglifewiththem #loveyoutothemoonandback #einschulung #elternblogs #elternblog #feierSunFamily

A post shared by JesS • feierSun.de • Blogger (@feiersun) on

Und ich verspreche uns beiden immer für sie da zu sein. Weil ich sie liebe.

Das waren meine WochenLieblinge einer total verrückten Woche.

Nun haben wir ein Schulkind und ich bin gespannt, wie das Leben sich verändern wird. Was sich verändern wird und wie wir unseren Platz in diesem neuem Lebensabschnitt finden werden. Ich hoffe, ich werde eine nicht ganz so schreckliche Schulkind-Mama.

Haben Eure Kinder noch Ferien und wie stellt Ihr Euch ihre Einschulung vor oder wie war sie?

In diesem Sinne – um Hilfe zu bitten kann manchmal so schwer sein – warum eigentlich?

Die „WochenLieblinge“ sind Teil der Serie Freitagslieblinge

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie Leben

Hier schreibt JesS (33), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge