Wochenende in Bildern // 09. & 10. Juni 2018

Wenn man sich etwas besonderes vornimmt, kann es sein, dass das Wochenende einfach besonders wird, auch wenn das Besondere gar nicht besonders war. Nicht für den einen, aber für den anderen.

Ein Wochenende mit Sonnenschein und Sprungtürmen, mit Kinderlachen und einem spontanen Ausflug an den Badesee. Zwischen Familienzeit und ganz viel Kinderkleidung.

Wochenende in Bildern
09. & 10. Juni 2018

Samstag – ab an den See

Letztes Wochenende überwand ich mich nach Jahren, mich in Schwimmklamotten (abgesehen vom Urlaub) in der Umgebung zu zeigen. Das war Schritt eins, denn bei dem Wetter war niemand da. Samstag wagte ich mich wieder, aber an einen See.

Bevor es ins Wochenende geht, stelle ich mein Verfahrensverzeichnis endlich fertig.

Da immer wieder Fragen aufkommen, ob ich die Dinge, die ich auf dem Blog zeige, auch wirklich habe und nutze, hab ich die ganze Woche mal Einblicke in meine Garderobe gegeben. Gerade nach dem Artikel über meine liebsten Jumpsuits. Natürlich besitze ich nicht alle, aber einen ganzen Teil davon.

Dann kommt der Mann heim und wir überfallen ihn mit der Idee an den Badesee zu fahren. Er ist noch nicht begeistert vom Wetter. Ich hab ein gutes Gefühl und das soll am Ende auch belohnt werden.

Total beliebt sind diese kleinen Spiele, die es auf den letzten Veranstaltungen in den Goddiebags gab. Das Schulmädchen ist echt gut darin.

Aber ich bin ehrlich, es war ein See, mir was das zu kalt. Weiter als bis zum Po war ich nicht drinnen. Aber das war auch ok, wichtig war der Motte das ich dabei war, ihre Sprünge gesehen und bejubelt habe und heute war die Challenge noch größer, denn zum einen waren andre Menschen da und zum anderen ich ungeschminkt… und: ich hab es überlebt und keiner hat mich blöd angequatsch. Das findet wohl alles nur in meinem Kopf statt.

Aber ich war immer mal ein Bisschen im Wasser und das Kind hatte echt Spaß. Wer hier aus der Gegend kommt, dem rate ich es echt mal nach Badeseen Ausschau zu halten. Wir waren am Badesee Krummendeich. Allein das Gefühl wie sich Algen an den Füßen anfühlen oder das man gar nicht so weit gucken kann wie im Schwimmbad war sehr lehrreich für mein Mädchen. Ich mag das lieber als Schwimmbadwasser, auch wenn ich eine elende Frierhippe bin.

Und der Förderverein hier stellt tolle Spielsachen zur Verfügung. Die Bademeister waren super aufmerksam und ich war sehr dankbar für den Geheimtip meines Großen. Der hat hier viele seiner Sommer verbracht. Hach und Eintritt: 1 Euro ab 16 Jahre. Da kann man nicht meckern und da lässt man auch mal gerne was für den Förderverein da.

Aber mit am tollsten fand das Schulkind natürlich die Sprungtürme und die schwimmende Rutsche. Keine Sorge, wie lassen sie niemals allein, weder im Schwimmbad und schon gar nicht am See. Sie hat zwar ihren Freischwimmer, aber braucht zum einen noch ganz viel Übung und Routine und zum anderen ist ein See einfach ein See und wir sind aufmerksame Eltern und immer direkt bei ihr.

Mich macht der Tag froh. Einfach weil wir beisammen waren. Weil wir etwas zusammen gemacht haben und auch weil meine beiden so unglaublich glücklich waren. Nach einem gemeinsamen Film gab es mal einen Cocktail für mich. Einen den ich noch um das Doppelte strecken musste, denn das war so eine Fertig-Dose die schon ewig im Kühlschrank stand.

Auf das Leben.

 

.. .

Ein sich bewegendes Bild, mit der Aufschrift "Newsletter - Meld Dich an - www.feiersun.de. Auf dem Bild sitzt eine Frau mit Hut und tippt in ihr Macbook.

Bleib auf dem Laufenden – werde Mitglied der Community!

Der Newsletter wird nicht mehr automatisch als Artikel-Benachrichtigung mit jedem Artikel versendet, sondern wird exklusiver. Es sei denn Du wählst es. (Harken beim Herzletter + den Artikelbenachrichtigungen). Im Herzletter bekommst Du zwar die Artikel (wöchentlich bis 14 tägig) zusammengefasst, aber auch spannende weiter Inhalte. Ideen, Hintergrundgeschichten, den Hinweis auf andere Aktionen und exklusive Gewinnspiele! 

Sonntag – Aussortieren tut gut

Ich möchte seit Wochen endlich die Kinderkleidung sortieren, die aus die die Motte bereits rausgewachsen ist. Sie stehen seit Ewigkeiten einfach im Gästezimmer und überall wo noch Platz war, wurde gestopft. Ich wusste daher am Ende nicht mehr, was überhaupt noch da ist und was  nicht. Daher hab ich nun alles den passenden Größen zuordnet.

Auf Instgram mögen alle meine #BadwannenrandSelfies… die hatte ich lange  nicht mehr gemacht. Ja, ich stehe auf der Badewanne, nein, ich bin da noch nie runtergefallen. Aber pssst, mit Schuhgröße 34,5 / 35 haben meine Füße auch echt Platz auf dem breiten Rand. Es regnet, also ziehe ich mal eine Hose an, bleibe aber weitestgehend ungeschminkt, um in die Gemeinde zu fahren.

Zu Hause zeigt die Motte, was sie mit den anderen Kindern gemacht hat. Thema heute: Geld.

Denn mit Geld darf man auch manchmal spielen.

Zuhause verziehe ich mich dann ins Gästezimmer. Nachdem der Mann seinen Platten ein neues Regal gebaut hatte, bin ich nun dran, denn hier tummeln sich nun Kinderkleidung, Kinderschule, Spielzeug, Schuhe, CDs und und und (und auch etwas aussortierte Mama-Kleidung, aber um die mach ich mir dann später nochmal Gedanken).

Ich spüre keinen Wehmut mehr. Das war mal anders, aber bei dem ein oder andrem Teil hab ich dann doch noch die Bilder im Kopf, wie mein Mädchen in ihnen ausgesehen hat.

Mein Tagewerk. Das Gästezimmer könnte sogar schon wieder Besuch empfangen, aber ich möchte all diese Sachen loswerden. Also mache ich mir mal Gedanken, wie und wohin. Denn eines ist klar: wir brauchen sie alle nicht mehr und ich hab in diesem Raum lieber liebe Gäste, wie Textilien oder Spielzeug.

Nun bin ich platt. Ich hab jedes Kleidungsstück in der Hand gehabt und lasse das Wochenende nun ausklingen. Ein schönes Wochenende. Ein Wochenende mitten aus unserem Leben.

Wie war dein Wochenende? Hast du was spannendes unternommen? 

In diesem Sinne – sich von etwas zu befreien kann ganz schön befreiend sein.

 

.. .
Unser Wochenende in Bildern ist Teil der Aktion „Wochenende in Bildern“ in der viele Familien einen Einblick in ihre Wochenenden gewähren.

Für exklusive Inhalte wie den Zugang zum Freebie-Downloadbereich und spannende Zusatzinfos, trage Dich in den Newsletter ein.Ein such bewegendes Bild, mit der Aufschrift
Kategorie Leben

Hier schreibt JesS (33), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

2 Kommentare

  1. He Jessi,
    ich kann den Flohmarkt in Harsefeld empfehlen. Da verkauft man echt immer gut und ist nicht so wetterabhängig, da man direkt den Platz in der Eissporthalle buchen kann… Allerdings sind alle Plätze auf dem Flohmarkt immer schnell vergeben… Der nächste ist am 2.9..

    • Liebe Nancy, ich muss gestehen, ich habe weder Zeit, noch Lust auf einen Flohmarkt. Wir haben das sehr lange immer wieder in Cuxhaven gemacht. Das hat uns auch eine Zeit lang Freude bereitet, aber dafür fehlt und momentan einfach die Zeit. Aber ich danke dir sehr, für deinen Tipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.