Weihnachten 2015

Weihnachten in Bildern Titel

Weihnachten sind besondere Tage. Es ist die Zeit, in der wir versuchen Ruhe und Besinnlichkeit in unseren hektischen Alltag zu bringen. Eine Zeit in der wir versuchen zu uns selber zu finden und gerade in der dunklen Jahreszeit vielleicht ein kleines Lichtlein zu finden. Aber Weihnachten ist auch die Zeit, in der wir unsere Herzen öffnen und in der wir einfach beieinander sind. Bei der Familie und bei uns selbst.

Aber bei all dem offenen Herzen, möchte ich mich auch sehr für Eure offenen Herzen bedanken und zum Danke nehme ich Euch – entgegen meines eigentlichen Vorhabens – mit und Zeige Euch Ausschnitte zu unserem Weihnachten 2015. Einem weiterem besonderem Weihnachten.

Unser Weihnachten 2015

Weihnachten 2015 in Bildern Heilig Abend 24.12. 00Schon am Vorabend bereitete ich das Festtagsessen vor. Schweinefiletmedaillons mit Klößen, Rotkraut und einer leckeren Soße sollten uns am Heiligen Abend die Bäuche füllen. Die Reaktionen am frühen Abend der Kinder „Hier riecht es ja total nach Essen, nach Festtagsessen, wann ist es fertig?“. Also geruchsmäßig scheint es schon mal gefallen zu haben.

Weihnachten 2015 in Bildern Heilig Abend 24.12. 01Nach einem kurzen Besuch der Paten, die aus Berlin angereist waren (und die Eltern der Patentante besuchten) fuhren der Mann und ich echt nochmal mit der Motte in die Stadt. Ich hatte einen Geheimtip bekommen und einige schöne Teile in den letzen Tagen erspäht und zur Anprobe mit nach Hause genommen. Dann hätte ich drei Tage zur Entscheidung gehabt – ich entschied mich schneller, denn am Heiligen Abend gab es 20% auf alles – auch reduzierte Ware und mein Kleid wurde so viel erschwinglicher und auch die neue Tasche. Ich spielte einfach selber Christkind und der Mann begleitete mich gerne als er 20%  hörte.

Zu Hause sprang ich dann unter die Dusche und wir zogen uns bald um.

Was tagen die Maedchen an Weihnachten - Christmas Outfit TitelUnsere Outfits hab ich Euch ja bereits hier am Heiligen Abend vorgestellt

Weihnachten 2015 in Bildern Heilig Abend 24.12. 02Und so sah das tolle Kleid dann angezogen aus – wie man sieht, entschied ich mich noch spontan um was den Poncho anging, diese Jacke hier war aber auch von Opus, hellte das Kleid aber auf.

Weihnachten 2015 in Bildern Heilig Abend 24.12.03Auch die Motte sah zuckersüß aus in ihrem Glitzer-Pulli-Kleid und fühlte sich ganz „festlich chrstkindlich“, wie sie sagte. So konnten wir in die Kirche fahren.

Weihnachten 2015 in Bildern Heilig Abend 24.12.04Zu Hause zauberte ich dann die letzen Handgriffe für das Festtagsessen zusammen. Wir hatten noch den großen Bruder des großen Jungen eingeladen und somit öffneten wir unser Haus und unsere Herzen für ihn mit.

Weihnachten 2015 in Bildern Heilig Abend 24.12.05Jammy, es war echt lecker lecker lecker – und ich freue mich, wenn wir die eingefrorenen Reste bald verspeisen werden.

Weihnachten 2015 in Bildern Heilig Abend 24.12.06Dann zeigte die Motte dem großen Jungen und seinem großen Bruder nochmal ihr Zimmer – Gelegenheit für uns, das Christkind herein zu lassen. Ihre Strahle-Augen als sie in ihrem selbst umgezogenen Festtags-Outfit herunter geschwebt kam waren zu schön.

Den Zauber von Weihnachten erleben wir durch unsere Kinder erneut.Weihnachten-2015-in-Bildern-Heilig-AbendNach der Bescherung ließen wir den Abend dann ausklingen und schauten Dornröschen – die Motte war ganz stolz das sie am Abend auch noch ein Märchen sehen durfte. Wenn Weihnachten ist, dann sind Regeln eben verhandelbar und warum sollen alle besinnlich beieinander seien und die Motte, die schicken wir ins Bett. Und pssssst, ich liebe Märchen ja auch total.

Frohe Weihnachten

Erster Weihnachtstag – 25.12.2015
Weihnachten 2015

Weihnachten 2015 in erster Weihnachtstag 25.12. 01Der Pate kam mit seinem Sohn, denn die Kinder lieben sich und konnten so fernab des Trubels noch eine Runde spielen. Draußen gab es dann Sandsuppe, an Regenwasser und Matschkuchen – diese Küche in den Garten zu stellen war die beste Idee, die wir jemand hatten.

Weihnachten 2015 in erster Weihnachtstag 25.12. 03Drinnen sortierte ich dann wieder in der Küche – wenn es neues gibt, geben wir altes weiter. Der große Junge schlug erst zu und den Rest bringen wir dann nach den Feiertagen zum Roten Kreuz. Von dort aus wird es dann an Bedürftige und Flüchtlinge verteilt.

Weihnachten 2015 in erster Weihnachtstag 25.12. 04Dann schmissen wir uns wieder in Schale. Ich liebe dieses Kleid!!!! Oma und Opa riefen zum Mittagessen. Ente sollte es geben. Gabe es auch und wir verbrachten einen schönen gemütlichen Tag – gemeinsam mit allen Enkeln, den Mann und mir. Fast alle waren wir beisammen.

Weihnachten 2015 in erster Weihnachtstag 25.12. 05Opa war früher Musiker – früher, als er noch jung und wild war spielte er Schlagzeug und rockte in seiner Band. Heute, heute da kaufte er sich nach Jahrzehnten wieder ein Schlagzeug und sein Herz brennt, wenn die Motte mit voller Freude anfängt zu trommeln. Auch ich konnte ihm ein kleines „ahhhh“ abgewinnen. Ich hab ein wenig Taktgefühl (sollte ich nachdem ich jahrelang getanzt hab), und kann eine minikleine Reihenfolge spielen. Er sagt: „Miniklein ist der Anfang von etwas großem“ so endete auch der zweite Weihnachtstag – friedlich und harmonisch.

Weihnachten 2015 in erster Weihnachtstag 25.12. 06 Weihnachten 2015 – im Spielzimmer bei den Großeltern bastelte Opa der Motte einen eigenen Weihnachtsstrauß. Ja die Motte wird geliebt – von allen seiten und vom Opa als einzige EnkelTOCHTER irgendwie auch besonders.

Zweiter Weihnachtstag – 26.12.2015
Weihnachten 2015

Weihnachten 2015 in zweiter Weihnachtstag 26.12. 01Kein Papa kann seinen Kindern widerstehen, wenn diese ihn anhimmeln und bitten, das vom Christkind gebrachte Geschenk doch mit ihm auf zu bauen. Nebenbei wird dann alles jemals gefundene Lego-Teil rausgekramt und aus „mal eben schnell das Forzen-Schloss“ aufbauen wird ein „wir verbringen bis zum späten Mittag die Zeit auf dem Boden und bauen alles auf.

Weihnachten 2015 in zweiter Weihnachtstag 26.12. 02Während dessen schleppte ich mich erkältet ins Büro – vorher am Fotoplatz vorbei – und zauberte Euch etwas für die kommende Woche. Dann tippte ich Aufmaße bis die Tasten glühten. Bevor ich versinken sollte, bot meine zukünftige Hilfe sich an, doch nun schon mal vorbei zu schauen – noch kämpft sie mehr mit der Schrift des Mannes, aber das wird. Das wird und lässt mich für das kommende Jahr hoffen.

Weihnachten 2015 in zweiter Weihnachtstag 26.12. 03Zum Dank luden wir sie und ihre beiden Männer zum Abendessen ein. Ich probierte ein neues Rouladen-Rezept und der Mann zauberte sogar während wir oben im Büro saßen aus dem Sud die Soße. Lecker war es – habt Ihr eigentlich auch Lust auf herzhafte Rezepte? Alles gar kein Hexenwerk, denn dazu habe ich ja bekanntlich null Zeit. Schreibt mir das doch mal in die Kommentare.

Weihnachten 2015 in zweiter Weihnachtstag 26.12. 05Dann brachte ich die Motte ins Bett – in dieser aufregenden Zeit in der so viel passiert und ständig Menschen um uns herum sind und ständig tolles Essen auf den Tisch kommt, da braucht sie etwas, bis sie zur Ruhe kommt. Und nun, wo der Papa da ist, wird dieser aufgesaugt mit jeder seiner Fasern, aber aufgetankt, dass wird dann bei der Mama. Sie ist und bleibt eben doch mein Mädchen.

So war unser Weihnachten 2015 – besinnlich, herzlich ruhig und doch immer was los. Wir öffneten unsere Herzen für den großen Bruder des großen Jungen und erlebten eine Überraschung im Verhältnis zwischen diesem und der Motte (sie verstanden sich noch niemals so gut wie an diesen Tagen) und erlebten viel Liebe. Nun starte ich in den Jahresabschluss vor dem ich doch dröffzig Rechnungen und Aufmaße tippen werde – aber wir rocken das, weil wir es können. Weil wir es wollen, weil wir es müssen. Weil wir es werden.

Ach und ganz vorbei ist Weihnachten ja noch gar nicht, meine Eltern kommen schließlich ja auch noch und haben sicherlich auch Besuch vom Christkind gehabt.

Wie waren Eure Festtage? Wie war Eurer Weihnachtsfest? Erzählte mir gerne davon, ich bin so gespannt wie andere diese Besonderen Tage verbringen.

In diesem Sinne ~ unser Weihnachten 2015 war schön. Erinnert Ihr Euch noch daran, wie es bei uns 2014 oder gar 2013 war?

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie Familie

Hier schreibt JesS (33), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge