Helden – unser dreißigstes Wochenende 2016

Unser dreißigstes Wochenende erzählt von Helden, von einer glücklichen Gewinnerfamilie und von mehr wie nur einem großen Schock. Aber es erzählt auch von einer anderen Perspektive, die Welt an zu schauen. Ein Wochenende zwischen Emotionen, Zeit und Helden des Alltages. Helden unser dreißigstes Wochenende 2016 -- -- Freitag - ein Freitag Freitag loste ich eine falsche Gewinnerin aus, verbrachte den Tag mit der Motte und wir verschoben unser Grillen wegen des Wetters. Manchmal vermisse ich das Leben in der Stadt. Mal eben schnell ein Eis essen, einkaufen bummeln. Mal eben schnell geht bei uns selten ohne Auto und dauert oft einen Teil des Tages. Ich vermisse sogar manchmal die Anonymität der Großstadt. Die bunte Vielfalt und das enge Leben... aber dann schaue ich mich um und erkenne, was wir alles geschaffen haben. Welche Freiheiten wir hier genießen. Arbeiten im eigenen Garten mit Blick auf das freie Feld...Platz und spielende Kinder und schon schrumpft der Schmerz. Wenn sie zu groß wird die Großstadtsehnsucht, dann besuche ich eine. Reise kurz in diese andere Wellt und lass mich von ihrem Takt mitreißen. Spüre den Puls und reise dann zurück in mein Zuhause. Hier auf dem Land. Im Grünen mit meinem Garten. . #großstadt #Dorfleben #Landleben #LKStd #LifeStyle #lovemylife #LovemyJob #loveblogging #bloggingmom #momlife #LifeStyle #germanblogger_de #GardenOffice #FraumitHut #bloggeratwork #instamom Ein von JesSi Ca (@feiersun) gepostetes Foto am 21. Jul 2016 um 23:50 Uhrdreißigstes Wochenende Ich dachte an die Zeit in der Großstadt... unser dreißigstes Wochenende 2016 - alle Lose sind vorbeireitet Am Vormittag bereitete ich die Auslosung des Familientages im Heide Park vor. Ich prüfte jede Teilnahme - wie ich später feststellen sollte, leider nicht ganz ausreichend. Aber ich hab mich sehr über diese tolle Teilnahme gefreut. unser dreißigstes Wochenende 2016 - manchmal braucht es nur eine Zeitschrift und etwas Zeit... I love the flow-magazine Nach dem Kindergarten fuhren wir einkaufen, kauften alles für das Wochenendgrillen ein, was wir aber verschoben. Daher saßen wir noch eine Weile im Garten. Ich las und freute mich an einfach etwas Zeit... Am Abend erschraken wir alle über die Ereignisse in München. Der Mann und ich verfolgten die Nachrichten und den Live-Stream. Ich leider zu sehr. Verlief mich in diesen Nachrichten. Kämpfte mit meiner Angst. Nicht jeden Tag gewinne ich gegen sie.... -- -... Samstag - Kinderaugen Manchmal muss man sich die Welt einfach auf der Höhe von Kindern ansehen.... manchmal kümmern sich Kinder einfach um das, was wirklich zählt - den Moment. Meine Gedanken musste ich dann einfach wieder befreien... unser dreißigstes Wochenende 2016 den Kopf frei bekommenUm meine Gedanken zu befreien nahm ich mich aus Sozial-Media heraus. Wir losten die tatsächliche Gewinnerin aus (die erste hatte leider ein falsches Datum angegeben). Aber während das Video bei Youtube hoch lud, schnappten die Motte und ich uns das Fahrrad. Fuhren zu Oma und Opa und verbrachten Zeit miteinander. Egal was auf der Welt auch passiert, ich suhle mich heute in dem Gottvertrauen der Motte und genieße es, die Welt durch ihre Augen zu sehen. Wir ließen und heute von einem Grashüpfer verzaubern. Die Welt sieht viel toller aus durch #Kinderaugen . Zwischen all den Gedanken mischt sich Hoffnung. Danke mein Kind. Es ist unglaublich, was Du mir beibringst. Es ist unglaublich wie Du Dich um Deine Welt kümmerst Du gibst mir Hoffnung. . #LebenmitKindern #familylove #Familyforever #lovemydother #motherdother #livingwithkids #unitedinmotherhood Ein von JesSi Ca (@feiersun) gepostetes Foto am 23. Jul 2016 um 12:13 Uhr unser dreißigstes Wochenende Als wir nach Hause kamen erwartete uns ein kleiner Freund.... Wir haben ausgelost und den Newsletter verwendet für dieses dreißigstes WochenendeWer gewonnen hat? Das findet Ihr im Artikel und im Newsletter. Hier hab ich in den nächsten Tagen sogar noch eine kleine Überraschung für Euch. unser dreißigstes Wochenende 2016 Aussortieren befreit Ich passe nun meine Kleidung an mich an und nicht mehr mich an meine Kleidung Da die Motte noch ein Date im Zirkus hatte machte ich mich daran, die Ankleide final aus zu sortieren. Erfolgreich. Ich hab gute zwei Drittel weg sortiert und mich von Altlasten befreit. unser dreißigstes Wochenende 2016 Helden der Nacht unsere Freiwillige FeuerwehrLeider war das nur der erste Teil der Nacht. Leider wendete sich dann die Nacht und 100 freiwillige Helden mussten ausrücken um schlimmeres zu verhindern. Ein Nachbar-Haus brannte. Direkt vor unseren Augen. Wir waren alle erschrocken. Fassungslos und dankbar das wir diese Helden haben. Helden die in brennende Häuser gehen. Für andere. Für uns. .. --... Sonntag - Helden Ich kann nicht umher meine Dankbarkeit aus zu drücken. Wenn sich heute Nacht nicht 100 Menschen freiwillig zusammengetan hätten, wer weiß was hätte passieren können. Ein Feuer hat eine unglaubliche Gewalt und ich bin dankbar das niemand zu Hause war. Es "nur" einen Sachschaden gab und keine Menschen verletzt wurden. Die Nacht war kurz und anstrengend... unser dreißigstes Wochenende 2016 Zopf flechtenDie Motte hatte von der ganzen Aufregung in der Nacht überhaupt nichts mitbekommen. Sie freute sich beim Aufstehen über das gute Wetter, denn dann wollten wir schwimmen fahren. Wir schickten allerdings nur die Kinder mit den Großeltern los. Wie blieben daheim. Nach dieser Nacht und 2 Stunden Schlaf war uns nicht nach Freibad. Der Motte und dem großen Jungen schon. unser dreißigstes Wochenende 2016 - Besuch... Leben überall Doch vor dem Ausflug bekamen wir noch mehr Besuch... Leben überall.

Unser dreißigstes Wochenende erzählt von Helden, von einer glücklichen Gewinnerfamilie und von mehr wie nur einem großen Schock. Aber es erzählt auch von einer anderen Perspektive, die Welt an zu schauen.

Ein Wochenende zwischen Emotionen, Zeit und Helden des Alltages.

Helden

unser dreißigstes Wochenende 2016

Freitag – ein Freitag

Freitag loste ich eine falsche Gewinnerin aus, verbrachte den Tag mit der Motte und wir verschoben unser Grillen wegen des Wetters.

Manchmal vermisse ich das Leben in der Stadt. Mal eben schnell ein Eis essen, einkaufen bummeln. Mal eben schnell geht bei uns selten ohne Auto und dauert oft einen Teil des Tages. Ich vermisse sogar manchmal die Anonymität der Großstadt. Die bunte Vielfalt und das enge Leben… aber dann schaue ich mich um und erkenne, was wir alles geschaffen haben. Welche Freiheiten wir hier genießen. Arbeiten im eigenen Garten mit Blick auf das freie Feld…Platz und spielende Kinder und schon schrumpft der Schmerz. Wenn sie zu groß wird die Großstadtsehnsucht, dann besuche ich eine. Reise kurz in diese andere Wellt und lass mich von ihrem Takt mitreißen. Spüre den Puls und reise dann zurück in mein Zuhause. Hier auf dem Land. Im Grünen mit meinem Garten. . #großstadt #Dorfleben #Landleben #LKStd #LifeStyle #lovemylife #LovemyJob #loveblogging #bloggingmom #momlife #LifeStyle #germanblogger_de #GardenOffice #FraumitHut #bloggeratwork #instamom

Ein von JesSi Ca (@feiersun) gepostetes Foto am

  Ich dachte an die Zeit in der Großstadt…    unser dreißigstes Wochenende 2016 - alle Lose sind vorbeireitet Am Vormittag bereitete ich die Auslosung des Familientages im Heide Park vor.  Ich prüfte jede Teilnahme – wie ich später feststellen sollte, leider nicht ganz ausreichend. Aber ich hab mich sehr über diese tolle Teilnahme gefreut.

unser dreißigstes Wochenende 2016 - manchmal braucht es nur eine Zeitschrift und etwas Zeit...

I love the flow-magazine

Nach dem Kindergarten fuhren wir einkaufen, kauften alles für das Wochenendgrillen ein, was wir aber verschoben. Daher saßen wir noch eine Weile im Garten. Ich las und freute mich an einfach etwas Zeit… Am Abend erschraken wir alle über die Ereignisse in München. Der Mann und ich verfolgten die Nachrichten und den Live-Stream. Ich leider zu sehr. Verlief mich in diesen Nachrichten. Kämpfte mit meiner Angst. Nicht jeden Tag gewinne ich gegen sie…. 

-…

Samstag – Kinderaugen

Manchmal muss man sich die Welt einfach auf der Höhe von Kindern ansehen…. manchmal kümmern sich Kinder einfach um das, was wirklich zählt – den Moment.

 

Meine Gedanken musste ich dann einfach wieder befreien… unser dreißigstes Wochenende 2016 den Kopf frei bekommenUm meine Gedanken zu befreien nahm ich mich aus Sozial-Media heraus. Wir losten die tatsächliche Gewinnerin aus (die erste hatte leider ein falsches Datum angegeben).  Aber während das Video bei Youtube hoch lud, schnappten die Motte und ich uns das Fahrrad. Fuhren zu Oma und Opa und verbrachten Zeit miteinander.

Als wir nach Hause kamen erwartete uns ein kleiner Freund….

Wer gewonnen hat? Das findet Ihr im Artikel und im Newsletter. Hier hab ich in den nächsten Tagen sogar noch eine kleine Überraschung für Euch.

unser dreißigstes Wochenende 2016 Aussortieren befreit

Ich passe nun meine Kleidung an mich an und nicht mehr mich an meine Kleidung

 Da die Motte noch ein Date im Zirkus hatte machte ich mich daran, die Ankleide final aus zu sortieren. Erfolgreich. Ich hab gute zwei Drittel weg sortiert und mich von Altlasten befreit.

unser dreißigstes Wochenende 2016 Helden der Nacht unsere Freiwillige FeuerwehrLeider war das nur der erste Teil der Nacht. Leider wendete sich dann die Nacht und 100 freiwillige Helden mussten ausrücken um schlimmeres zu verhindern. Ein Nachbar-Haus brannte. Direkt vor unseren Augen. Wir waren alle erschrocken. Fassungslos und dankbar das wir diese Helden haben. Helden die in brennende Häuser gehen. Für andere. Für uns.

.. –…

Sonntag – Helden

Ich  kann nicht umher meine Dankbarkeit aus zu drücken. Wenn sich heute Nacht nicht 100 Menschen freiwillig zusammengetan hätten, wer weiß was hätte passieren können. Ein Feuer hat eine unglaubliche Gewalt und ich bin dankbar das niemand zu Hause war. Es „nur“ einen Sachschaden gab und keine Menschen verletzt wurden.

 

Die Nacht war kurz und anstrengend…

unser dreißigstes Wochenende 2016 Zopf flechtenDie Motte hatte von der ganzen Aufregung in der Nacht überhaupt nichts mitbekommen. Sie freute sich beim Aufstehen über das gute Wetter, denn dann wollten wir schwimmen fahren. Wir schickten allerdings nur die Kinder mit den Großeltern los. Wie blieben daheim. Nach dieser Nacht und 2 Stunden Schlaf war uns nicht nach Freibad. Der Motte und dem großen Jungen schon.

unser dreißigstes Wochenende 2016 - Besuch... Leben überall Doch vor dem Ausflug bekamen wir noch mehr Besuch… Leben überall.

unser dreißigstes Wochenende 2016 So Auszeit Nachdem ich alles für das Grillen vorbereitet hatte, nahmen der Mann und ich uns eine gemeinsame Auszeit. Er schlief, ich schrieb. Draußen auf der Lounge. Dabei bemerkten wir diesen Sonntag besonders viele Spaziergänger und Fahrradfahrer. Die Neugier trieb sie alle einmal hier runter.

unser dreißigstes Wochenende 2016 - Auf Wunsch der Motte, StockbrotDie Motte wünschte sich Stockbrot. Ich erfülle gerne kleine Wünsche – gerade an Tagen wie heute…

unser dreißigstes Wochenende 2016 wir grillen auch im Regen, gerade an Tagen wie heute.... Gemeinsam grillten wir mit den Großeltern und den Kindern. Auch wenn der Regen uns zum Essen ins Haus trieb (wir brauchen eine Überdachung, ich sag es ja). Das Vorbereiten lenkte mich etwas ab und zeigte mir, was wirklich wichtig ist – die Familie.

 

Ein ganz etwas anderes dreißigstes Wochenende, an dem ich nicht umher komme, mich bei allen Helden des Alltages zu bedanken. Allen Polizisten, Sanitätern und Helfern die jeden Tag für uns im Einsatz sind. Allen Feuerwehrmänner und -Frauen, die immer für uns beriet sind. Die sich im Einsatz auf den Erfolg fokussieren und damit nicht selten Leben retten.

Einen besonderen Artikel zu Helden möchte ich Euch heute noch ans Herz legen. Svenja schreibt Too close to home – wie sie direkt in München mit ihren Emotionen und Gedanken umgeht.

Bitte denkt an diese Helden, achtet ihre Arbeit und empfindet Dankbarkeit.

..

In diesem Sinne ~ die Welt hat mehr Helden, wie wir ahnen. Große und auch kleine….


vierzehntes Wochenende 2016 So 07Übrigens, ich nehme Euch im Alltag mit – auf Instagram, Facebook, Twitter und auch auf Snapchat. Dort könnt Ihr mich unter dem Namen feierSun.de adden oder Ihr scannt einfach das Bild hier ein.

..

..

Mehr Wochenenden in Bildern habe ich hier für Euch:
| KW 29 | KW 28 | KW 27 | KW 26 | KW 25 | KW 24 | KW 23 KW 22 | KW 21 |

..

Was andere Blogger am Wochenende mit ihren Familien oder auch allein gemacht haben seht ihr bei Susanne von Geborgen Wachsen

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie Leben

Hier schreibt JesS (33), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge