Pläneschmieden statt Vorsätze

Da Vorsätze nie klappen oder einfach viel zu schnell über den Haufen geworfen werden, schmieden wir einfach mal Pläne für das neue Jahr.

Jedes Jahr aufs Neue schmiedet ein Großteil der Menschen Pläne zu Silvester. Es ist wie der Drang etwas Gutes zu tun vor Weihnachten. Ich selber habe schon immer wenig Vorsätze an diesem Tag gehabt. Damals wollte ich immer mit dem Rauchen aufhören – aber ich bin es niemals an einem Silvesterabend angegangen. Genau wie Abnehmen oder mehr Zeit für irgendwas… das ganze Jahr hält genug Momente bereit und doch sind wir Menschen einfach so gestrickt. Ich habe mir in diesem Jahr einfach mal Gedanken gemacht, was ich mir so vom neuen Jahr wünschen würde bzw. was wir einfach mal für Pläne schmieden. Und für Euch hab ich mal eine Zusammenfassung – vielleicht ist ja auch was für Euch dabei….

Der Blog

Mein Baby, es entwickelt sich und doch scheine ich noch lange nicht da angekommen zu sein, wo ich mal hin möchte und ich weiß nicht mal ganz genau, wo ich hin möchte. Ich möchte diese Entwicklung gerne genießen und versuchen mich nicht mehr so sehr unter Druck zu setzen. Ich denke immer, da ich keine Frau vom Fach – also keine PRlerrin, keine Journalistin oder sonstige Schreibfee bin, muss ich besonders viel besonders gut arbeiten damit ich Erfolg habe – das möchte ich in mir selber runter schrauben. Auch diesen selber aufgebauten Druck jeden Tag einen Artikel liefern zu wollen, fast schon zu müssen, dass muss und möchte ich herunterschrauben. Leider habe ich mich ende 2014 sehr damit aufgehalten mit dem Statistikprogramm zu kämpfen, diese Zeit empfinde ich als „für Blödsinn verloren“. Ich möchte schreiben, fotografieren, erleben und weiter von der Muse geküsst werden. Das ich harte arbeite das steht außer Frage, so bin ich eben, aber das Lächeln und meine Herzlichkeit möchte ich dabei niemals verlieren!!

Die Familie

Ich möchte das meine Kinder (ja ich nenne meine Tochter und den Pflegesohn nun einfach meine Kinder-beide!) glücklich und gesund sind. Dem Große wünsche ich zum Sommer eine Ausbildung, am besten die, die auf seiner Wunschliste ganz oben steht. Außerdem wünsche ich ihm, dass er einen Weg mit sich, seiner Mutter und sogar seinem Vater findet. Ja auch das wünsche ich ihm von Herzen, auch wenn es gerade schwer ist diesen Wunsch aus zu sprechen. Die Motte, sie darf sich einfach genau so weiter entwickeln wie sie es immer wider macht. Sie soll ihr Strahlen behalten und damit unsere Herzen zum Glühen bringen. Aber sie dürfte auch gerne eine Portion Geduld abbekommen – das ist ein optimistischer Gedanke, ist sie doch erst drei und ihre dreißigjährige Mama hat manchmal ja kaum genug davon. Ich wünsche ihr das sie noch viele tolle Kindergarten-Momente hat und das sie ihre Gefühle besser ausdrücken kann. Ich bete für sie, dass sie unter der momentanen Situation nicht all zu sehr leiden muss und das sie es versteht das wir das alles nur aus Liebe tun, so schwer manche Entscheidungen auch für beide Kinder nachvollziehbar scheinen. Wir lieben sie – beide! Meinem Mann wünsche ich, dass die Übernahme der Firma und das Arbeiten als nun sein alleiniger Chef gut klappt und sich schnell einpendelt. Auch wenn ich mir wünschen würde, er würde noch jemanden anstellen, wünsche ich uns allen, dass die Zeit das regeln wird und das wir an gegebener Stelle die richtigen Entscheidungen treffen werden. Momentan ganz oben wünsche ich meinem Mann, dass ich ihm beistehen kann – denn auch wenn er es nicht zugibt, er leidet sehr unter der Situation mit seiner Schwester. Ich wünsche mir für uns alle einen Urlaub in diesem Jahr und viel mehr Qualitätszeit – Zeit nur für uns. Glück, Gesundheit und Zufriedenheit!

Die Firma

Wenn ich ehrlich bin, auch wenn ich das HomeOffice schon länger hier habe und mein Mann echt arbeitet wie ein Tier – das neue Jahr macht mir ganz schön Angst. Nun sind wir für uns allein verantwortlich und die Großeltern dürfen sich – so weit sie es denn von innen heraus können – entspannt zurück lehnen und die junge Generation machen lassen. Ich weiß das ich weiterhin immer mit Fragen und Anliegen kommen kann und darf, aber die Angst bleibt. Daher wünsche ich der Firma – meinem Mann und mir einfach das wir genau so weiter machen wie bislang und das wir noch viele Jahre Freude am selbstständigen Arbeiten haben und all seinen Höhen und Tiefen durchstehen.

Freunde / Freizeit / Allgemein

Ich möchte die Treffen mit meiner Herzensfreundin Gesine und unsere Kinoabende nicht im Alltagsstress untergehen lassen. Unsere Ladys-Night soll zum festen Bestandteil unserer Terminplanungen werden. Nicht der Filme wegen sondern unserer selber wegen, weil wir es einfach verdient haben und es so gut tut. Außerdem freue ich mich meine Finnmarie so oft zu sehen wie wir es einplanen können. Die tollsten Menschen möchte ich in diesem Jahr sehen und sie einfach drücken und genießen. Die hier aus der Umgebung und die, von weiter weg – vor allem auch gerne die in der Heimat. ich hoffe sehr das ich es runter schaffe aber auch, dass sie es hier hoch schaffen, denn nun ist unsere Gäste-Residenz bald fertig.

Allen Menschen in meinem Leben wünsche ich ganz ganz ganz viel Gesundheit, denn die ist neben unseren Familien doch das wichtigste Gut!!!!!!!

Und was war da noch ach ja –

ICH

Was ich erreichen möchte? Ich bin ein Mensch mit ganz vielen Plänen und noch mehr Ehrgeiz und wenn ich das alles hier genau aufschreiben würde, ich würde mich damit unter Druck setzen – was ich wirklich auch schon mache. Daher sollten einige Punkte reichen damit ich dieses hier nicht als MUST DO List sehen. Und da ist schon einer der ersten Punkte. Ich wünsche mir vom Jahr 2015 einen entspannteren Umgang mit mir selber. Mal über Dinge hinweg sehen zu können und mehr Gelassenheit. Ich möchte immer alles nicht nur richtig, sondern besonders gut machen – vielleicht fehlt mir die Fähigkeit zu Akzeptanz auch mal Fünfe gerade sein zu lassen. Ich wünsche mir da sich weiter meinen steinigen Weg gehe und so besser mit mir und meinen Ängsten umzugehen lerne. Damit es uns allen gut geht und damit eine gesündere Mutter ein besseres Vorbild sein kann.

Ruhe, Geduld, weiter an mir arbeiten ohne meine Fröhlichkeit und mein Lächeln zu verlieren. Lockerheit, einfach wieder mehr strahlen. Ich möchte eine tolle Mama und eine gute Buchhalterin sein. Eine strahlende Frau und ein fröhlicher Mensch. Ich möchte bloggen und das mit Erfolg – materiellem und emotionalem. Ich möchte meinen Mann und meine Kinder begleiten und unsere Familie – uns vier lieben, erleben und genießen.

Ich möchte mehr Zeit entspannt verbringen.

Und daher wünsche ich mir vor allem das für uns alle mehr Ruhe einkehren wird in diesem Jahr. Das das Kämpfen einfach weniger wird und ich so viel weniger Wut in meinem Bauch verspüre. Denn all diese Energie die ich 2014 damit verschwende habe Menschen zu verstehen, weil ich doch noch immer an das Gute in ihnen glaube – manchmal ist sie einfach vergebens… leider. Und an dieser Stelle muss ich mich schützen vor meine Familie stellen und gemeinsam mit dem Herzensmann meine Mauer bilden – eine Mauer aus Liebe und Fürsorge!!!

Viele wünsche und die wünsche ich alle zu Plänen

Viele Wünsche, doch damit diese nicht als Vorsätze in der Versenkung der Silvesternacht verschwinden formulieren wir sie nun einfach zu Plänen um.

Ich wünsche mir die Kraft all diese Pläne in die Tat um zu setzen!

Die oben genannte Reihenfolge stimmt natürlich nicht überein mit der Präsenz auf der Prioritätenliste in unserem Leben, aber der Blog z. B. interessiert Euch wohl mehr als die Firma 😉

Pläneschmieden statt Vorsätze versteckte sich schon seit ein paar Tagen in meinen Entwürfen und dann sah ich die Blogparade der lieben Petra. Ich hoffe ich bin nicht mal wieder zu spät dran, aber ich hatte ihn ja eh vor zu schreiben  und Euch an meinen Gedanken – unseren Plänen und Wünschen teilhaben lassen.

 

Was habt Ihr Euch in diesem Jahr vorgenommen? Habt Ihr Vorsätze? Pläne? Wünsche? Erzählt mich doch gerne einmal davon.

 

In diesem Sinne ~ liebes 2015 ich wünsche mir die Kraft all das und noch viel mehr realisieren zu können.

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie Familie, Gedanken

Hier schreibt JesS (33), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

6 Kommentare

  1. Dann wünsche ich Dir auch ganz viel Erfolg und Glück- dabei, Deine Pläne, Wünsche und Ziele zu erreichen.

    Weißt Du, ich kann diesen „inneren Druck“ so gut nachvollziehen. Aber manchmal kommt der Erfolg erst, wenn man mal „loslässt“ und vieles lockerer angeht. Das ist erstaunlich!

    Fühl‘ Dich doll gedrückt!
    Anna

  2. Was ich mir vorgenommen habe??? Das übliche wiw jedes Jahr. Uuuuund jessi und die Motte wieder sehen. :-D. Ist viel zu lange her

  3. Toller Post! Ich drücke Dir bzw. EUCH ganz doll die Daumen, dass es alles so klappt, wie Ihr Euch das vorstellt!!!

    Vorsätze haben wir uns nicht vorgenommen. In diesem Jahr nehmen wir es mal so, wie es kommt. Klar, eine Kur steht an, ein Nordseeurlaub und mein *husthust*…Geburtstag, wo es eine große Feier im Sommer gibt, aber ansonsten lassen wir es mal langsam angehen. Gesundheit geht vor und die soll es vielleicht in diesem Jahr mal doch mehr geben 😉

    LG Ivi
    Ivi bloggt gerade über Happy New Year 2015!My Profile

  4. Sehr schöner Post, mit noch viel schöneren Plänen.
    Ich hoffe, dass du (zumindest einen Großteil davon) in die Tat umsetzten kannst und wünsche dir und deinen Liebsten nur das Beste für 2015.
    Ihr schafft das sicherlich alles ganz prima. 🙂

    Lieb Grüße ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge