Der Tagging Worm

Aua, da hat er meinen Hintern erwischt, der Tagging-Worm hat mich gebissen und weil ich mir sooo lange Zeit gelassen habe, hab ich ein ganz schönes Loch am Hintern, doch Ihr kennt es ja, der Faktor Zeit verbunden mit dem Faktor Leben kann schon mal chaotisch verlaufen und das tut es bei uns hier gerade – doch nun prasselt gerade der Regen gegen unsere Fenster, die Männer sitzen unten und schauen irgendwas lustiges und ich hab den Lappi einfach mit in´s Bett genommen und komm endlich mal dazu hier mit zu machen!!

Die liebe Janina hat diesen kleinen Wicht in´s Leben gerufen und möchte damit einen sehr tollen Beitrag dazu leisten das wir Blogs untereinander vernetzen und das kann ich als Minianfängerin mehr als gebrauchen und durch solche tolle Aktionen habe ich auch schon so viele tolle Blogs kennen gelernt und auch die Tippslerinnen dahinter – dafür sollte man Janina mal ganz dolle DANKE sagen!!! Dankeschön!!  Aber nun zum Worm, denn wer mich bereits kennt weiß; mir kurz hab ich es nicht so…
„Poste einen Beitrag, in dem du hierher verlinkst und beschreibe darin deinen eigenen Blog nach folgenden Punkten:
1. Wie heißt der Blog? Was macht ihn aus?
2. Beschreibe dich und deine Familie 🙂
3. Was dir sonst wichtig ist
Tagge bis zu 3 Leuten, die wiederum hierher verlinken, ihren Blog beschreiben sollen und wieder bis zu 3 Leute taggen
Poste mir einen Link mit deinem Beitrag unter diesen hier damit ich sammeln kann
 Und was soll das Ganze?
Nach dem Schneeballsystem zieht sich der Tagging Worm durch die Blogs, wer mag kann auf sich auf diesem Weg durchklicken
Ich werde alle Blogs auf einer 
Extra Seite sammeln in der Rubrik “Blogvorstellungen” und wer mag kann das natürlich genauso machen
Auf diese Weise kriegt jeder Backlinks und kann sich eine Sammlung anlegen
Alle sind glücklich und das Leben ist ein Ponyhof…..“
So waren die Worte der lieben Janine vom Herzmutterblog…. Na dann hau ich mal in die Tasten, denn diesmal hab ich echt lange gewartet bis ich was getippselt bekommen hab…

Dann lassen wir mal den Worm Antworten aus meinem Hintern beißen:

1. Wie heißt der Blog? Was macht ihn aus?

Mein Blog trägt den Namen ~ feierSun´s World ~
Was meinen kleinen noch wachsenden Blog so ausmacht? Das ist gar nicht so einfach zu beschreiben. Ich bin einfach wie ich bin und genieße es in vollen Zügen nach so vielen Jahren wieder schreiben zu können. Der kleine Familienblog ist eigentlich genau so, wie wir es sind: chaotisch, witzig, verwirrt, kreativ, verrückt, gedankenvoll, fotobekloppt, verträumt, fleißig, still und zugleich sehr laut, absurd und zwischendurch mit dem Kopf in den Wolken ….
Ich habe meine Eigenarten und versuche viel zu oft das viel zu richtige zu machen (Perfektionismus ist leider kein Seegen und gerade mit Kind kaum noch umsetzbar und das ist sooooo schwer zu ertragen), doch ich bin ein Mensch, der zum ersten Mal Mama, Frau und Ehefrau ist – hier läuft fast nix wie es soll und ich denke genau das macht uns aus, denn eines fehlt bei uns niemals und das ist unser HERZ!

2. Beschreibe dich und deine Familie 🙂

Mich und meine Familie – wir sind schon wie oben genannt und noch so vieles mehr!
Hier gibt es mich, die JesSi, die Mommy, die Frau die hier wild ihre Gedanken runter tippselt als würde sie sich mit jemandem unterhalten (sind wir nicht alle ein Bissel „schizophrenisch“??), den Herzensmann, meinen Ehemann seit 2013 – ja nach fast neun Jahren hat er es endlich gewagt. Wir haben vier Jahre Fernbeziehung gemeistert, ein Kind bekommen, ein Haus gebaut und dann waren wir uns sicher, wenn wir das alles überstanden haben – Kind und Hausbau sogar zeitlich – dann haut uns so schnell nix mehr auseinander, dann können wir es auch wagen. Außerdem hat diese Mommy ihn genervt das sie nun langsam genug hat vom Warten. Er ist der Beste!! In jeder Hinsicht, ein wundervoller Ehemann und ein grandioser Papa und doch könnte ich ihn so manches Mal zum Mond schießen, denn auch wir sind nur ein ganz normales Ehepaar welches zusammen arbeitet und lebt und liebt. Und dann gibt es die Person, um die sich die meisten Posts drehen, die Person die mein Leben so sehr veränderte, die ich unendlich liebe und die ich regelmäßig in den Keller den wir nicht haben schicken möchte. Die Motte, das Monsterchen, unsere Prinzessin – unser Kind. Ich habe hier und da mal ihren Namen getippselt, versuche das aber im Großen zu lassen (und das ist nicht leicht denn sie hat einen schönen Namen – jaja als Mutter muss ich das einfach sagen) und auch Bilder von ihr bleiben gesichtslos. Es fällt mir natürlich unendlich schwer, aber so fühlen wir uns einfach besser bei der ganzen Sache. Wir haben natürlich noch die Großeltern der Motte – meine Schwiegereltern wohnen um´s Eck zwei Straßen weiter und meine leider 400 km weit weg im Heimattal und einen Neffen der unsere eigentlich dreiköpfige Familie gerade um einen vierten Kopf bereichert.
Ich denke, uns kann man so schlecht beschreiben, man muss uns einfach erleben und das kann man auf unserem Blog sehr gut.

3. Was dir sonst wichtig ist

Ich verfolge kein bestimmtes Ziel beim Bloggen, ich will niemanden belehren, niemandem was aufzwingen, ich muss mich manchmal auch einfach auskotzen, meine Freude teilen und einfach tippseln. Ich tippsel einfach drauf los, meist an Abend wenn das Monster im Bett ist und manchmal auch erst viel Später wenn der Herzensmann im Bett ist, denn dann hab ich am Meisten Ruhe.
Ich werde irgendwann meinen Weg finden welchen ich gehen werde – manchmal werde ich auch Wege ändern, aber ich werde immer ich bleiben mit all den Entwicklungen, so bin ich und so möchte ich es auch mit meinem Blog halte.
Wie man merkt kann hier manchmal ein paar Tage hintereinander was zu lesen sein und manchmal nur einmal die Woche, aber so ist das Leben, denn das reale Leben ist einfach wichtiger als das virtuelle und meine Familie geht immer vor den Blog .- auch wenn der sich immer mehr in unseren Alltag integriert und ich manchmal Dinge anfange aus anderen Augen zu sehen, aber das betrachte ich grinsend als Entwicklung…..
Ich freu mich über jeden Leser und bin nicht auf hohe Klickzahlen aus, denn lieber wenige regelmäßige Menschen die meinen Blog lesen und sich vielleicht sogar mit uns freuen und ärgern und einfach mit uns sind, als tausend Klicks von denen keiner das Herz hinter meinem Getippsel entdeckt!!
Achhhh Mensch, ich muss ja noch drei Menschen auserwählen, bei denen der Tagging Worm nun zuschlagen darf – hmmmm, nicht einfach nachdem ich so lange nicht drauf getippselt hatte – aber ich nehme einfach mal: 
In diesem Sinne ~ ich freu mich auf alles was ist und noch mehr auf das, was kommen wird!!
Eure 
Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie Leben

Hier schreibt JesS (33), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge