Kategorie: Unsichtbar Krank

Wenn unsichtbare Dinge unser Leben einschränken, dann betrifft das oft nicht nur uns selbst. Nicht sichtbaren Krankheiten brauchen Sichtbarkeit und die Betroffenen einen Raum. Eine Stimme. Ich gebe ihnen genau diesen Raum, eine Stimme und wenn sie möchte, auch ein Gesicht. Um es den nicht erkrankten leichter zu machen, mit diesen unsichtbaren Symptomen um zu gehen.

Den gebrochenen Arm können wir anhand des Gips sehen, aber die weinende Seele oder den Schmerz im Kopf nicht.

Gastbeitrag | Mein zweites „Ich!“

Es gibt Dinge, die kann nicht jeder Mensch verstehen. Nicht weil dieser Mensch es nicht möchte, sondern weil re es einfach nicht kann. Mein eigener Ehemann hatte lange Probleme damit, meine Migräne zu verstehen. Er hatte nie wirkliche Kopfschmerzen. Es war nicht greifbar für ihn. Manchmal ist es das heute auch nicht.

Ganz zu schweigen von meinen Ängsten oder der Depression.

Schmerzen ernst nehmen – Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen

Kopfschmerzen – sie begleiten mich mein Leben lang. Sie sind schon sehr früh bei mir aufgetreten und daher ist es mir ein Anliegen, darüber auf zu klären. Zu sagen, dass auch junge Menschen davon nicht unbedingt verschont bleiben.

Dass man Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen ernst nehmen muss.

Unsichtbar krank – das Reizdarm-Syndrom

01 Unsichtbar Krank Titel

Wenn ich an #unsichbarKrank denke, dann sehe ich viele Geschichten und hinter den meisten sogar ein Gesicht. Menschen die gemeinsam mit mir an der Sichtbarkeit dieser unsichtbaren Krankheiten arbeiten. Aber für die Sichtbarkeit braucht es gar kein Gesicht, denn ich biet gerne die Plattform und leihe mein Gesicht. Meine Stimme und meinen Platz. Auch für Themen wie das Reizdarm-Syndrom.