Alltagsdinge im November 2018

Kennst du diese Tage, die irgendwie eine ganz eigene Dynamik übernehmen? So von ganz selbst? Tage an denen du ganz andere Dinge erledigen wolltest und zu nicht von deiner ToDoList kommst und trotzdem den ganzen Tag gewuselt hast? Ich glaube daran, dass wir alle diese Tage haben und das wir alle viel mehr schaffen, als wir selber wahrnehmen. Daher nehme ich dich regelmäßig mit und zeige dir meinen Tag voller Alltagsdinge.

Ein ganz normaler Tag in meinem Alltag aus meine Leben und dem HomeOffice.

Immer mal wieder lade ich Dich dazu ein, mir in den Alltag zu folgen. Das können ganz spannende Tage mit vielen Terminen, voller Kinderdinge oder ganz ruhige Tage mit viel Büroarbeit sein. Alles davon ist ok, denn alles gehört zu meinem Leben.

Mein Alltag ist kein Nine-to-Five-Job. Mein Alltag ist was er ist und ich versuche stehts das Gute in ihm zu sehen.

Alltagsdinge im November 2018

07:00 Uhr – Zwei gar nicht mehr so kleine Hände schlingen sich um meinen Hals und wollen vor dem Aufstehen noch eine Runde kuscheln. Da sage ich nicht nein. 

07:15 Uhr -Nun müssen wir aber hoch – es hilft ja nichts, denn Stess am frühen morgen mögen wir beide nicht. Das Schulkind zieht sich an – wie immer mit selbst ausgewählten Anziehsachen – und ich springe ins Bad und schmeiße mich in Klamotten während das Mädchen etwas kleines Frühstückt schmiere ich ihr Schulbrot. 

08:00 Uhr – Pünktlich klappe ich die Rücksitzbänke um um das Fahrrad des Mädchens ins Auto zu packen. Leider schaffe ich mit meinen Kopfschmerzen die Fahrt heute nicht. Zumindest nicht mit Terminen im Nacken. 

08:10 Uhr – das Schulkind wackelt auf den Schulhof. Das Rad ist angeschlossen und wartet auf den Nachmittag an dem sie heim fahren wird. 
Wer sich wegen der Uhrzeit wundert. Bis zur dritten Klasse haben die Kinder immer zur 2. Stunde um 08:20 Uhr Unterricht. Bald heißt es also auch für uns noch früher hoch, denn die erste kannst du dir nun ja ausrechnen.

08:20 Uhr – ich brauche eigentlich nur Trockenshampo…. man kennt das ja.

08:50 Uhr – Zeit Für ein schnelles Alltags-MakeUp, welches ich dir auf Instagram in der Story heute gezeigt habt. Hüpf mal rüber. 

08:45 Uhr – Der erste Kunden ruft an – ich bin ja schon lange ein Fan vom Telefonieren. Also nein, ich bin kein Fan, aber es geht so viel schneller und persönlicher oft. Nach dem Telefonat schreibe ich und recherchiere und bearbeite Bilder. 

10:15 Uhr – Mein Wimpern-Termin ruft. Also hüpfe ich ins Auto und los zu meiner Wimpernfee. Dort scheinen meine Augen genau so unruhig wie mein Kopf und das macht ihr die Arbeit nicht leichter. Aber ich hab so viele Gedanken um Kopf… 

11:45 Uhr – So schwer das Liegen auch war, es war gut es gemacht zu haben und ich mag meine Wimpern wieder. Auch wenn die nun beim Einkaufen nicht sein müssen, sie sind ja nun mal da.

13:30 Uhr – Huch wo ist die Zeit hin? Ich kaufe einen kleinen Tisch und Lebensmittel. Zu Hause hau ich dann einige Zutaten in den Mixer um für meine Mädels heute Abend was zu knabbern mit zu nehmen, was nicht aus Schokolade oder Milch besteht. 

Aus wenigen Dingen etwas leckeres zaubern – so mag ich das. Das Rezept kommt ganz bald.

15:00 Uhr – Kurze Rücksprachen stehen noch aus, denn neue Projekte stehen an. Ich liebe das so sehr. Nur diese Email-Flug manchmal… bekommt man die jemals mal für eine Woche auf den Nullstand? 

16:15 Uhr – Mein Schulkind kommt total stolz und happy allein nach Hause. Die frische Luft und der Wind um die Nase taten ihr gut. Nun will sie bei Mama sein. Während ich diese Zeilen tippe liest sie mir etwas vor. 

Es ist schön wie sich das verändert. 

18:30 Uhr – Ich fahre los und hole eine liebe Freundin ab, gemeinsam verbringen wir den Abend mit tollen Frauen im Hauskreis in Stade. 

Wie war dein Tag heute? Hast du etwas besonderes gemacht?

In diesem Sinne – ein Tag ist, was ein Tag ist. Wir haben die Entscheidung in der Hand ob wir dabei lächeln oder grummelig schauen. 

Alltagsdinge im November 2018 ist Teil der Aktion #wmdedgT beim Blog „Gut Gebrüllt“.

Für exklusive Inhalte wie den Zugang zum Freebie-Downloadbereich und spannende Zusatzinfos, trage Dich in den Newsletter ein.Ein such bewegendes Bild, mit der Aufschrift
Kategorie Leben

Hier schreibt JesS (33), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.