Alltagsdinge im Januar 2018

Ein Tag ist ein Tag und er wird nicht mehr oder weniger, egal wie viel wir an ihm zerren und rütteln. Aber auch das ist Alltag und gehört genau so in die Alltagsdinge. Heute nehme ich Dich wieder mit in meinen Tag und gewähre Dir einen Blick durch mein Schlüsselloch und beantworte die Frage: „Sag mal, wie sieht ein ganz normaler Alltag denn bei Dir so aus?“

Ein ganz normaler Tag in meinem Alltag aus meinem HomeOffice, denn ich hatte leider keine Ferien.

Immer mal wieder lade ich Dich dazu ein, mir in den Alltag zu folgen. Das können ganz spannende Tage mit vielen Terminen, voller Kinderdinge oder ganz ruhige Tage mit viel Büroarbeit sein. Alles davon ist ok, denn alles gehört zu meinem Leben.

Mein Alltag ist kein Nine-to-Five-Job. Mein Alltag ist was er ist und ich versuche stehts das Gute in ihm zu sehen.

Alltagsdinge im Januar 2018

02:18 Uhr – ich gebe meine Vorhaben auf und falle ins Bett. Ich bekomme die Jahresbuchhaltung für den Blog nicht fertig. Irgendwann ist meine Konzentration einfach weg. Schade. Aber ich muss schlafen.

08:15 Uhr – trotz Urlaub war der Mann heute ab halb sieben Arbeiten. Ein Wasserschaden und ja, er kann nicht aus seiner Haut. Also genoss ich den Morgen mit meinem Mädchen. Denn wir  hatten seit Weihnachten wenig zeit füreinander.

09:15 Uhr – nun schäle ich mich aber doch aus dem Bett. Ich hab noch einen irre vollen Zettel.

10:30 Uhr – das Telefon klingelt und ich wundere mich. Eine Schulfreundin kommt vorbei – super für mich, denn so schaffe ich definitiv etwas mehr.

Der neu-gewonnene Platz wäre perfekt für Sport – oder Yoga….

11:00 Uhr – mein Rücken schmerzt so sehr, ich rolle etwas auf der Blackroll, die bei mir gar nicht black ist, hin und her. Es tut so richtig weh, aber ich hoffe es bringt etwas – kurz überlege ich noch etwas Richtung kleinem  Workout zu machen, lasse es dann aber bei drei kurzen und einfachen Yoga-Übungen.

11:30 Uhr – der Mann kommt nach Hause und wundert sich – oder wundert ihn noch überhaupt etwas? Schließlich ist er seit 12 Jahren mit mir zusammen und einiges gewohnt.

Die bittere Realität – nix mit schickem Blogger-Schreibtisch … den gibt es erst ab morgen wieder…

11:45 Uhr mit einem aufgemaltem Gesicht sitze ich im Büro. Der Steuerberater möchte die Ordner schneller haben. Also kopiere ich Belege, sortiere alles zueinander und trage meine Einnahmen und Ausgaben ein. Rechne rum und hefte alles ab. Tagesziel: Ordner schließen und am Wochenende Wochenende haben. Vielleicht macht die Bande ja sogar auch mal was mit mir :)

16:00 Uhr – es schaut gut aus und so esse ich das erste Mal was. Ich bin echt fertig und der Mann fragt ob wir lieber zu Hause bleiben wollen, aber ich möchte unter Menschen.

16:45 Uhr – ich  lege etwas Wäsche zusammen, denn ich kann am PC kaum noch etwas sehen. Kurzes Augen entspannen und mit dem Mann sprechen. Aber wenn ich ehrlich bin, ich suche nur meine Strumpfhose – fragt mich jetzt bitte nicht was mein Mann mit meiner Strumpfhose zu tun hat, nämlich rein gar nichts. Denn ich hab da so eine liebste. Die werde ich die Tage einfach mal ein zweites Mal bestellen, denn das ist so eine unkaputtbare.

Auf den ersten Blick sieht es so wenig aus….

17:00 Uhr – es ist kaum zu glauben, aber ich bin F.E.R.T.I.G. 2017 ist abgeschlossen und ich war noch niemals so zeitig mit allem!

Nur ein kleines Mitbringsel zum Geburtstag.

17:15 Uhr – ich bereite ich das kleine Geschenk vor und gehe ein letztes Mal alle Ordner durch. Firma, Blog und Privat – abgeschlossen. 2017 ist nun vorbei. Und ich hätte nun gerne Urlaub. Während dessen wird das Schulkind von ihrem Großen Jungen abgeholt. Er trainiert eine Fußball-Mannschaft und sie begleitet ihn heute und freut sich auf die Zeit mit ihm.

17:30 Uhr – ich ziehe die Bilder von der Kamera und schriebe diese Worte. Gleich werde ich mir noch etwas fröhlichere Farbe ins Gesicht malen und mich in ein Kleid schmeißen. Tapas und Rhabarbersaftschorle mit lieben Menschen und tollen Gesprächen warten auf uns.

Wie war Dein Tag heute? Ist bei Dir schon Alltag oder habt Ihr noch Ferien?

In diesem Sinne – manchmal sollten wir uns einfach aufraffen, auch wenn einem gerade mehr nach Sofa oder Bett wäre.

P.S. Ab Montag soll es wie gewohnt weiter gehen – ich freue mich darauf, wieder kreative Dinge zu tun, Texte zu schreiben, Ideen zu entwickeln und um zu setzten. Aber diese Blogauszeit musste sein und zwischendurch kamen ja auch schöne Dinge heimlich zu Dir. Hast Du die Wallpaper schon gesehen ?


Wusstest Du, dass Du feierSun.de nun auch per Push-Nachricht in Deinen Browser haben kannst und bei jeden neuen Artikel eine kleine Benachrichtigung bekommst? Das ersetzt nicht den Newsletter (ah, da hab ich die Tage was feines für Dich. Melde Dich also unbedingt noch an!), aber es ist die schnelle kurze Nachricht zwischendurch. Schau mal so geht das hier

feierSun.de abo per Glocke feiersun

.

Alltagsdinge im Septeber 2017 ist Teil der Aktion #wmdedgT beim Blog „Gut Gebrüllt“.
Kategorie Leben

Hier schreibt JesS (34), (Pflege-) Mutter, Autorin, Fotografin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Unternehmen, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie dich mit auf das Abenteuer Leben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

6 Kommentare

  1. Liebe Jessica, bei den wenigen Kommentaren die es unter Artikeln so gibt nutze ich die Gelegenheit und wünsche dir von Herzen ein schönes Wochenende mit deinen Liebsten, du hast es dir verdient.

    Liebe Grüße aus Winterhude

  2. Es ist spannend zu lesen, ein Tag der so anders ist als bei uns und doch Gemeinsamkeiten hat. Gerade deshalb finde ich die Idee von Frau Brüllen mit dem Tagebuchbloggen eine wirklich gute Idee. Du bist Pflegemutter? Das finde ich Klasse. Viele Grüße xeniana

    • Ja ich mag diese Aktionen auch sehr gerne, gerade weil sie zeigen wie unterschiedlich unsere Tage sein können und das am Ende des Tages ein Tag eben einfach so sein kann, wie er ist. Ja ich bin (offiziell war ich es, denn der Junge ist 18, aber ich werde es im Herzen immer bleiben) Pflegemutter und mein Großer bleibt immer mein Großer ;)

  3. Ich habe meine Steuersachen auch schon fast abgeschlossen. Mir fehlen noch Belege von der Krankenkasse und dann bin auch ich damit durch :-D Einen schönen Blog hast du, werde dann wohl doch mal öfter vorbeischauen :)

    LG

    • Juhuuuuu wenn alle anderen dran sitzen, können wir lächeln und freuen uns dann, dass wir das alles hinter und haben ;) Vielen Dank für das liebe Kompliment zum Blog. Das kann ich uneingeschränkt zurück geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.