12 Bilder im November 2019 | Alltag

Kein Tag ist wie der andere und wenn einige sich mal sehr ähneln, dann kommt gleich ein ganz anderer daher. Heute ist ein Tag, den ich dir in 12 Bildern zeige.

Ein Tag voller kleiner verschiedener Dinge. Seit Jahren zeige ich dir 12 Bilder des Monats – auch diese 12 Bilder im November. Heute nehme ich dich mit in einen besonderen Tag. Das erste Mal arbeite ich mit krankem Kind und einer Kundin zu Hause. Ich verrate mal so viel: so habe ich das nicht erwartet.

12 Bilder im Oktober
Arbeiten mit krankem Kind und tollen Projekten

Mein Tag hört auf, wo er für manchen anfängt, denn gestern Mittag hatte die Schule angerufen und da heute Schwimmen in der Schule dran gewesen wäre, fand ich es unschlau, ein halbkrankes Kind zum Schwimmen zu schicken. Also hab ich etwas nachgearbeitet und alles für den Tag mit einer lieben Kundin zusammen vorbereitet. Die hat nämlich spontan zugestimmt, als ich fragte, ob sie zu mir kommen könne. Sie ist selber Mama.

Wer mich schon mal besucht hat der weiß, auch wenn wir arbeiten: hier gibt es immer den Full Service.

Das halbkranke Kind hat es sich derweil in meinem Bett gemütlich gemacht.

Gemeinsam hauen wir in die Tasten, arbeiten uns durch Buchungstools und Webseiten Strukturen. Durch Einarbeitung und einen spannenden Austausch.

Ein sich bewegendes Bild, mit der Aufschrift "Newsletter - Meld Dich an - www.feiersun.de. Auf dem Bild sitzt eine Frau mit Hut und tippt in ihr Macbook.

Bleib auf dem Laufen – werde Mitglied der Community Der Newsletter wird nicht mehr automatisch als Artikel-Benachrichtigung mit jedem Artikel versendet, sondern wird exklusiver. Es sei denn Du wählst es. (Harken beim Herzletter + den Artikelbenachrichtigungen). Im Herzletter bekommst Du zwar die Artikel (wöchentlich bis 14-tägig) zusammengefasst, aber auch spannende weiter Inhalte. Ideen, Hintergrundgeschichten, den Hinweis auf andere Aktionen und exklusive Gewinnspiele!

Die Betten von Eltern sind vielseitig nutzbar. Aber sie braucht heute anscheinend die Ruhe, denn ich sehe sie kaum. Ab und an kommt sie ins Büro und kuschelt sich an mich, zieht sich dann aber auch wieder zurück. Ich hatte ja mir allem gerechnet, denn dieses Allein-Beschäftigen war noch nie ihr Ding, aber heute versetzt sie uns alle ins Staunen.

Am Ende geht eine strahlende Kundin und ich muss erst mal das Kind drücken, so geduldig war sie noch niemals.

Endlich haben auch meine Urlaubsmitbringsel einen eigenen Platz

Am Wochenende hatte der Mann mir zwei Regale in der Küche angebracht, damit meine Bretter endlich einen festen Platz bekommen. Ich hatte sie vorher einfach hinter dem Kochfeld stehen, aber da waren sie immer im Weg und das spritzende Fett war nun auch nicht so schön… erst war der Mann sehr lange skeptisch dieser Idee gegenüber – nun findet er sie echt schön.

Zwischen Elternsprechtag – von dem es selbstverständlich kein Bild gibt – Essen, Einschlafbegleitung und Abend-Schicht am Schreibtisch hab ich mal meinen Foto-Deko-Wagen umgestaltet. Weihnachten steht vor der Tür und das darf auf den Bildern ersichtlich werden.

Und schon wieder sitze ich im Büro. Abschlussarbeiten. Orga, ein Verfahrensverzeichnis, einige Datenschutzverarbeitungsverträge und ein Bisschen Blog-Arbeit liegen noch vor mir.

Zur entspannung fülle ich meine Körbchen. Ich bin so happy das ich mein Bad immer weiter verändere und diese Körbchen betten meine Gesichtspflegetücher (Handtücher und waschbare Wattepads) gleich noch schöner.

Hatte ich schon erzählt das wir auch in diesem Jahr wieder den Heiligen Abend für Menschen ausrichten, die sonst allein unterm Baum / zu Hause sitzen würden? Wir freuen uns da als Familie sehr drauf.

Außerdem gibt es eine neue Startseite. Warum? Weil es an der Zeit war.

Tja und so vergehen die Tage. Ich hab viele Meter gemacht und gefühlt tausend offene Taps in meinem Kopf, aber den Weg sehe ich vor mir. Die Struktur steht und vielleicht bleiben das nicht die einzigen Veränderungen…???? Auf jeden Fall bin ich so dankbar und stolz, dass meine Maus sich heute so sehr ausgeruht hat.

Wie war Dein Tag? Würde er in 12 Bilder passen?

In diesem Sinne – ein wuseliger Tag, aber auch so sieht mein Alltag aus.

Immer wieder fragen sich die Leute, wie das so ganz real bei mir ausschaut, wenn ich im HomeOffice arbeite und wie meine Tage so aussehen. So schauen sie aus. Und nicht jeden Monat schaffe ich es am 12. Tag des Monats 12 Bilder aus meinem Alltag zu zeigen, aber immer wieder freue ich mich, wie sehr dir diese Einblicke gefallen.

Mehr Bilder des heutigen Tages sehr Ihr in der Linksammlung von Draußen nur Kännchen

Kategorie Leben

Hier schreibt JesS (34), (Pflege-) Mutter, Autorin, Fotografin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Unternehmen, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie dich mit auf das Abenteuer Leben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

1 Kommentare

  1. Ich liebe es bei anderen durch die 12 Bilder des Tages zu scrollen.
    Und Du hast heute eine wunderbare Elternerfahrung gemacht: Die Kinder werden größer und selbständiger und vor allem wissen sie selbst, was ihnen gut tut.
    Liebe Grüße
    Suse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.