WochenLieblinge – kleine Momente & Gedanken – #KW 30

Am Ende eines Regenbogens ist ein Topf voller Glück versteckt. Wenn man den Erzählungen glauben schenken kann, dann stand ich am Ende der Woche genau an diesem Ende und kostete vom Glück.

Es ist nichts besonders passiert und vielleicht ist das gerade das kleine große Glück in den WochenLieblingen.

WochenLieblinge – kleine Momente & Gedanken – #KW 30

Denn schöne Dinge können zu Lieblingen werden und sie stecken überall – man muss sie manchmal nur sehen.

Mein Lieblingsessen der Woche

Frühstück ist ja sonst nicht so meines, aber ab und an, da mache ich es mir dann extra nett. Nicht jeden Tag, aber auch nicht super selten. Das ist nämlich mein Trick um überhaupt zu frühstücken. Das Auge isst mir und

Dieses Bild zeigte ich Euch bereits hier.

Mein Lieblingsmoment mit der Motte

Spontan von der Tagesmutter statt nach Hause für eine Stunde an den Strand. Kann man mal machen, gerade am schönsten Tag der Woche. Ich brauchte Luft und auch wenn die Motte erst nicht mit wollte, als wir da waren, stand sie im Wasser und jauchzte vor Freude. Mein Wassermädchen. Und so genossen wir es einfach nur am Wasser zu leben.

Genau diese Moment sind es, die ich so sehr liebe. Eine kurze Auszeit. Spontan. Mit dem Strand direkt vor der Haustür #worsindvielzuseltenda . . . . . Kurz aus dem Alltag aussteigen und einfach nur da sitzen und zuschauen wie die Motte sich über diesen Moment freut. Am Ende trug sie nur noch einen nassen Schlüpfer und suhlte sich zwischen Sand und Schlick hin und her nur um dann direkt wieder ins Wasser rennen zu können. Mein #SommerMädchen ist ein wahres Wassermädchen. Eine kurzer Abstecher auf dem Nachhauseweg zum Strand und ich höre das #Kinderlachen noch immer. Es braucht eben gar nicht viel, um glücklich zu sein. . . . . ________ #esbrauchtnichtvielumglücklichzusein #Auszeit #LebenamWasser #elbkind #elternblog #elternblogs #familienleben #feierSunFamily #feierSun

A post shared by JesS • German FamilyBlogger (@feiersun) on

Mein Lieblings-Mama-Moment

Diese Woche war knallbunt. Das Wetter bot alles zwischen Sommermomenten und Herbstgefühlen und die Aufregung des Fast-Schulkindes ist deutlich zu spüren. Sie ist entweder nur unterwegs oder klebt an mir. Tag und Nacht. Das ist ok, denn sie braucht das gerade. Aber so blieben wenige Mama-Momente. Die Tage waren voll und es ist noch so viel vor zu bereiten. Aber es wird werden und so versuche ich ihr halte zu geben.

Einen Regenboten schenkt mir meinen MamaMoment der Woche

Wie schön das am Freitag Abend zwischen vier Projekten und zwei Chaos-Zimmern nach kurz vor dem Aufräumen einfach so dieser Regenbogen daher kam. Er strahlte m ich an und ich schaute ihn an. Atmete zweimal tief ein uns aus und lächelte. Ein kurzer aber schöner Moment.

Meine Lieblings-Inspiration der Woche

In Vorbereitung auf die Einschulung bot die zukünftige Lehrerin an, dass wir in der kommenden Woche nicht nur schon mal die Schulsachen in das baldige Klassenzimmer bringen können, sondern auch, dass die Kinder ihr einen Brief schreiben, ein Bild malen oder etwas basteln können. Na da ist sie ja bei der Motte (und mir) genau richtig. Was wir da basteln zeigen wir Euch, wenn es so wird, wie wir uns das vorstellen.

Zudem beschriftet ich die ganzen Schuldinge (verdammt brachen die das echt alles?). Und wenn ich es endlich geschafft habe, die Schultüte zu basteln, dann zeige ich Euch vielleicht auch, was hinein kommen wird (oder drinnen war).

Mein Gedanken der Woche

Auch wenn die Gedanken ständig um die Einschulung und die noch zu erledigen Dinge kreisten, sie kreisten auch weiterhin um andere Dinge. Es geht um mich und das, was ich tue. Das Schreiben, Fotografieren und die Welt in der ich mich online wie offline bewege.

Es geht um kleine Gedankenschlösser und Fragen an mich selber. Zukünftige Projekte und darum, dass ich mir das Miteinander wichtiger den je wird. Und so habe ich in dieser Woche einen sehr lukrativen und spannenden Auftrag weiter gegeben. Weil ich ihn zeitlich nur mit höchstem Druck geschafft hätte. Weil es so nicht so geworden wäre, wie es hätte werden können. Weil ich meine Grenze erkenne und abstecken muss (und  sie mir selber eingestehen) und weil es eben gemeinsam besser ist, als gegeneinander!

Das waren meine WochenLieblinge einer total unspektakulären und doch spannenden Woche.

Es ist erstaunlich das das letze Bundesland in diesem Jahr erst jetzt Ferien hat und die unserer Kinder bald vorbei sind. Irgendwie renne ich dem Sommer hinterher, der ja noch total da ist – also kalendarisch. Also atme ich und freue mich auf Sommer-Themen. Denn der Sommer ist noch nicht vorbei.

Was hat Euch in der Woche besonders beschäftigt und was macht Ihr in den Ferien?

In diesem Sinne – uns trennt noch eine Woche vom nächsten Lebensabschnitt. Es bleibt spannend.

Die „WochenLieblinge“ sind Teil der Serie Freitagslieblinge

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie Leben

Hier schreibt JesS (32), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge