Wochenende in Bildern 26. & 27. August 2017

Lichter aus – alles dunkel. So war mein Wochenende. Nein, dass macht keinen Spaß, aber als hätte es mein Körper gewusst, kaum war das Kind außer Haus, schaltete er ab. Bzw. der Terror im Kopf an. Migräne ist und bleibt ein Arschloch.

Aber auch das gehört (leider!) zu meinem Leben und so kann ich nur mit dieser unsichtbaren Krankheit leben, jeder Kampf gegen sie, macht sie nur noch schlimmer.

Wochenende in Bildern
26. & 27. August 2017

Samstag – Welt aus, Kopf-Terror

Niemand der den Schmerz von Migräne-Attacken nicht kennt, kann ihn nachvollziehen. Nicht mal mein Mann und der bekommt das bereits 12 Jahre mit. Es ist wie ein „in die Knie-Zwingen“ des Körpers. Mache Anfälle überstehe ich mit Hängen und Würgen bis er heim kommt. Dieser hier war schlimmer. Ich lag den ganzen Tag im Bett und das ist sonst so gar nicht meins…

Wenn die Motte ein Date hat, dann macht sie sich manchmal extra dafür „schick“. Warum auch nicht. Sie freut sich darüber und wenn ich ehrlich sein soll, ich war froh über die Zeit, die sie damit beschäftigt war.

 

Und kaum war die Motte weg gingen bei mir alle Lichter aus. Es half einfach nichts mehr außer Stille und Dunkelheit. So einen heftigen Anfall hatte ich schon lange nicht mehr. Und ich leide schon seit meiner Kindheit unter diesen Attacken.

 

 

Sonntag – langsam geht das Licht wieder an

Ich hasse diese Tage nach einem Migräne-Anfall. Es ist nie wirklich klar, ob er vorbei ist oder nur durch die Tabletten „gedämpft“ wurde. Sicherlich ist es im Allgemeinen nicht gut, Schmerzen immer nur runter zu dämpfen, aber bei einer akuten Attacke bleibt mir wenig anderes übrig. Wegatmen hat da noch nie geholfen.

Während ich also langsam meine Augen wieder an das Licht gewöhnte, baute der Mann den Pool draußen wieder auf. Die Woche soll es schön werden und es wäre schade, wenn der neue Pool ungenutzt ins Gartenhaus verschwinden würde. Ja er schaut aus wie der Alte, aber der war ja auch toll.

Im Garten ist immer was zu tun und mein Mann nicht der Typ zum auf dem Sofa sitzen. Also tobte er sich aus.

Ich versuchte mich an der ein oder anderen Rechnung. Ja wir werden in den nächsten Wochen so viel unterwegs sein, ich muss da einfach etwas schaffen. Es war nicht viel und die Zahlen tanzten noch gut vor mir herum, aber etwas schaffte ich.

 

Und als die Motte dann nach Hause kam, spielten wir noch etwas im Garten. Meine Augen vertrugen wieder etwas Sonnenlicht und so genoss ich die Wärme auf der Haut.

Ich hasse diese Zeit, die ich im Bett verbringen muss und nichts erledigen kann. Es ist null entspannend für mich. Nicht allein durch den Schmerz. Und dabei keimt immer mehr ein Wunsch in mir

Nach dem Abendessen wurde gekuschelt, wir hörten ein Hörbuch und dann schlief mein großes Mädchen ein.

Wirft Dich manchmal auch etwas einfach so aus der Bahn? Kennst Du Migräne?

In diesem Sinne – langsam geht das Licht wieder an. Drück mir die Daumen, dass die Woche hell bleibt.

Achtung

Newsletter

Kleine wichtige Info um nichts mehr zu verpassen:

Auf allen Social-Media-Kanälen wird mittlerweile nur einen Bruchteil von den Beiträgen angezeigt. Daher lade ich Dich hiermit herzlich zu meinem Newsletter ein. Hier verpasst Du keinen Artikel mehr und bekommst ihn EXKLUSIV als erstes in Dein Postfach noch bevor er bei Facebook oder Twitter erscheinen wird. Außerdem kommen ab und an kleine Hintergrundgeschichten und Geschenkchen – exklusiv nur für Dich als Abonnenten. Einfach hier eintragen:

.. .
Unser Wochenende in Bildern ist Teil der Aktion Wochenende in Bildern in der viele Familien einen Einblick in ihre Wochenenden gewähren. 

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie Leben

Hier schreibt JesS (32), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

3 Kommentare

  1. Du hast mein volles Mitgefühl. Ich habe Migräne auch bereits seitdem ich 13 bin, fast 20 Jahre also. Allerdings sind meine Attacken bei weitem nicht so schlimm wie deine, ein Tag ist dann zwar oft hin aber danach legt es sich wieder. Trotzdem, keinem wünsche ich diese Schmerzen, die begleitende Übelkeit etc. Aus diesem Grund wünsche ich dir eine lichtdurchflutete Woche, viel Wärme und Zeit die Dinge zu schaffen die du schaffen willst und musst.
    Einen schönen Start in die Woche!

  2. Meine Mutter hat ziemliche Migräne-Attacken. Das ist schon arg. Ich sammle hier in Schweden unsere Waldräuber-Lichtmomente. Vielleicht ist da auch einer für dich dabei. Herzliche Grüße von Lovisa

  3. Liebe Jess,

    es tut mir leid, dass dein Wochenende nicht so toll war. Ich hatte zu Glück noch nie Migräne, aber wenn es mir durch die Depression und Angststörung schlecht geht, kann es passieren, dass ich auch mal nur im Bett liege. Genau wie Du krübel ich dann rum, was ich alles hätte erledigen können, nur leider fehlt mir dann der Antrieb.

    Euer Mensch-Ärgere-Dich Holzspiel ist total schön. Ich mag sehr gerne Holzspielzeug.

    Dieses Wochenende war bei uns auch einiges los, vielleicht hast Du Lust mal reinzuschauen
    https://dieplaudertasche.com/2017/08/28/wochenende-in-bildern-27-28-08-17-zwischen-stall-und-krankenhaus/

    Ich wünsche Dir eine tolle Woche.

    Liebe Grüße
    Die Plaudertasche
    Freya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge