Weekly Summary KW 38 – with Delay

Holladiho – heute sind wir mit einem Tag Verspätung bei der Wochenzusammenfassung, aber der Post gestern hat mehr Zeit in Anspruch genommen und hat mich inspiriert schon mal ganz viele neue Ideen zusammen zu tragen und vor zu bereiten – jetzt müssen diese dann umgesetzt, verfeinert und geBloggt werden.

Also seit gespannt, Muddi sprudelt vor Ideen und wenn der böse böse Faktor Zeitmangel nicht immer wäre, würde ich Euch noch viel mehr und mehr betippseln!!
Montag haben wir uns bei den Miniflitzern ausgetobt und nach dem Einkaufen mussten wir einen „Liebesbeweis“ des Katzenkindes finden – ich erspare Euch weitere Details in Farbe… am Nachmmittag machten wir uns dann noch einen richtig schönen Mädchennachmittag bevor Muddi zum Pilates aufbrach… da hätte ich es allerdings schon spüren müssen….

… genau das, was mich Dienstag umhaute…. in der Kindergruppe fing es schon an. Die Farbe wich aus meinem Gesicht und ich konnte kaum noch klar denken, die Arbeit war nicht besser, ich hab nur geweint und geschnauft…. mein Körper wurde immer zittriger…. also parkte ich das Auto bei Oma und Opa, drückte dem Papa den Schlüssel in die Hand, denn ich fühlte mich zu allem in der Lage, nur nicht mit dem Mottenkind noch am Straßenverkehr teil zu nehmen – und schob sie auf ihrem geliebten Dreirad nach Hause. Ich dachte, ein Spaziergang kann ja nicht schaden. Doch dieser hat mich dann ordentlich umgehauen…..

Superduper, meinen freien Mittwoch verbrachte ich dann krank…. Ich Teeuntollfinderin trank nun nur noch Tee, in der Hoffnung das ich am morgigem Tage wieder einigermaßen fit sei…kochte was gesundes und hatte feste vor, damit diese blöden Viren zu vertreiben…. am Nachmittag traute ich mir sogar einen Spaziergang zu meiner Nageldesignerin zu – den Termin hätte ich mir aber wirklich knicken sollen!! Währenddessen baute ich schon immer mehr ab und der Weg nach Hause war alles andere als lustig……. gut das das Wetter so ungemütlich war, dass ich allein durch unser Wohngebiet schwanken konnte…

Und nun war er da der Donnerstag und ich hatte mir meinen Geburtstag wirklich anders vorgestellt… am Abend sagte ich schon der Familie ab und ging noch vor dem Kind schlafen und dann am Donnerstag ging es mir soooo richtig schlecht… auch die Aufmunterung meines Herzensmannes erfreute mich zwar, aber mich auf den Beinen zu halten war wichtiger – schließlich hatte ich ja noch das Mottchen hier. Wobei das Kind einfach zauberhaft an diesem Tag war!! Sie schickte mich sogar in ihr Gitterbettchen mit den Worten „Mama Haia da, Nini Buch!“ (sie nennt sich selber Nini, ihr Name ist Lillyán, ich denke sie kürzt auf Lilly ab!) und dann hat sie sich tatsächlich eine kleine Weile selber beschätigt!! Wer uns kennt, der weiß genau, dieses Kind kann das selten und dann auch nur mega kurz…. mein Herz glühte, so hoch wie das Fieber und ich war sehr traurig das ich zu schwach war, mich angemessen darüber zu freuen… aber zum Abschluss des Tages schnappe sich mein toller Mann das Kind und den Besuch der extra einen Zwischenstopp bei uns einlegte auf seiner Tour um an meinem Geburtstag da zu sein…. nun ja, die Männer kauften mit dem Mädchen ein und der Besuch zauberte mir einen GesundwerdgeburtstagsLachsbraten und der hat es wirklich geschafft!!

Am Freitag war das Fieber fast weg (gut erhöht, aber ich konnte wieder denken) und ich fühlte mich schon wieder ein Wenig besser!! Also zog es mich raus an die frische Luft – atmen war nur dort einigermaßen möglich!!

Frische Luft ist ein Wundermittel, denn an Samstag ging es mir schon wieder viel viel besser!! Mommy konnte wieder klar denken und nachdem unser toller Besuch wieder fuhr (nicht ohne ein Bild für seinen Laden von seiner kleinen neuen Freundin) machten wir uns sogar wieder auf eine kleine mini Abenteuertour über das Feld und durch den Wald auf. Abenteuertouren brauchen bei uns nicht immer all zu lange da wir alles so nah bei uns haben, aber spannende Sachen gibt es da auch immer zu sehen.
Und als der Papa nach Hause kam brachte er Mamas Herz zum Glühen mit den Worten: „Eigentlich hab ich ja so richtig Lust nach IKEA zu fahren“…. Auch wenn wir nicht das bekamen was wir uns in den Kopf gesetzt hatten, die Nachbarn freuten sich über den Bringservice und Lillyán ging nicht leer aus… Aber es war auch sooo schöööön wieder was als Familie zu machen!!!

Und genau so verbrachten wir den ganzen Sonntag – als Familie!! Erst schnappen wir uns die Räder und fuhren zum Wählen. Nachdem das Kind gestern erst um 22:45 Uhr in´s Bett kam, lies es und heute gnädigerweise super lange schlafen und so schob sich alles nach hinten, doch nachdem der Mittagsschlaf beendet war schnappen wir uns alle drei die Gummistiefel und führen den Papa zu unseren Abenteuertouten. Es hat solch einen Spaß gemacht und wir haben viele schöne Bilder gemacht – sogar der Papa hat sich an Mommy´s Kamera ran getraut und es gab auch endlich mal Bilder von seinen Mädels!!! Während des Mittagsschlafes bauten wir dann noch die neuen Möbelstücke für das Prinzesschen auf – ich bin ja schon nen Bissel neidisch!! So einen Schaukelstuhl hätte ich auch gerne!!
Und zu guter Letzt bauten wir noch das Bett der Motte um… nun habe ich kein Baby mehr… sie hat sich so sehr gefreut und aktiv mir umgebaut… es klappt super das Schlafen, ich denke wir haben für den Umbau den richtigen Moment abgepasst. <3
Nun ist mein Baby kein Baby mehr, denn sie liegt ja nicht mal mehr in einem Babybett – aber sie hatte sich bei IKEA so wohl in den Juniorbetten gefühlt (natürlich haben wir schon eines für sie ausgesucht welches es dann wohl zu Weihnachten geben wird!!), dass ich sie einfach fragte und ihre Antwort war so herzzerreißend, klar und ehrlich, da haben wir ohne zu Zögern das Werkzeug geholt und angefangen….
Heute hab ich dann ihr Zimmer durchwuselt und den Sommer in Kisten gesteckt – aber dazu mehr in einem gesondertem Beitrag oder in der nächsten Wochenzusammenfassung – mal sehen wie viel Zeit ich abzwacken kann ….

In diesem Sinne ~ Muddi liebt ihr Mädchen, ihren Herzensmann und wünscht sich eigentlich nur eines für die Zukunft GESUNDHEIT – nicht nur wegen der bösen Viren, Gesundheit ist ein so hohes und wertvolles und unersetzbares Gut!!!

Eure

JesSi





















Hier ein paar kleine Einblicke zuzüglich zur Wochenübersicht der Instagrambilder:



Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie Leben

Hier schreibt JesS (32), die Mutter einer etwas anderen Familie. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und Kinderkleidung nehmen wir Euch mit auf unser Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge