Wärme von Innen – Möhren untereinander

Möhren untereinander Titel

Es ist bitterkalt draußen und der Schnee vertrieb auch die grau-nasse Suppe. Wir sind wieder gerne viel draußen. Schlittenfahren, Schnee-Engel machen, das Knirschen unter den Füßen auf den vielen unberührten glitzernden Wegen auf dem Feld. Die obligatorische Schneeballschlacht und alles schöne, worauf die kleinen und großen Kinder so lange gewartet haben. Ja, so mag ich Winter – so darf es auch gerne kalt sein. Doch wenn wir dann genug getobt haben, dann spüren wir die Kälte. Dann brauchen wir etwas Warmes im Bauch. So was wie Möhren untereinander.

Nachdem wir die wenigen Winter-Tage genossen haben, huschen wir rein, reiben unsere Hände und kuscheln uns unter die Wolldecke auf das Sofa. Doch Wärme ist auch von innen wichtig. Wer etwas Warmes im Bauch hat, dem wird ganz schnell wieder muckelig.

Ich bin kein klassischer Eintopf-Typ, aber Möhren untereinander mag ich. Zumal ich die Konsistenz selber in der Hand habe. Ich mag es, wenn es am ersten Tag noch knackiger ist, am zweiten wird das Ganze dann viel sämiger. Die Aromen ziehen über Nacht durch und der Geschmack verstärkt sich in alle Richtungen.

Möhren untereinander Zutaten

Möhren untereinander ist kein klassischer Eintopf – zumindest ist er bei uns nicht matschig und zerstampft, wie auf den Bildern, die man unter anderem bei Google findet, wenn man Möhren untereinander oder Möhreneintopf eingibt.

Möhren untereinander Zutaten 1

Zutaten:

2,3 kg Möhren
2,0 kg Kartoffeln
(also einfach etwas mehr Möhren wie Kartoffeln)
1 Apfel
Gewürze: Salz Pfeffer, Rosmarin etc
etwas Brühe

Optional für die nicht-vegetarische Variation:
Speck und Würstchen oder auch Kassler

Möhren untereinander – so gehts

Das Rezept ist wirklich herrlich einfach und super lecker.
Einfach die Möhren und Kartoffeln schälen und klein schneiden. Den Speck etwas anbraten und das geschnittene Gemüse hinzu. Kurz mitbraten und durchziehen lassen. Dann mit Wasser (ggf. mit Gemüsebrühe) aufgießen. Ich gebe so viel Wasser hinzu, dass das Gemüse fast ganz bedeckt ist. Das Ganze dann gut auf mittlerer Hitze ziehen lassen bis das Gemüse die gewünschte Konsistenz hat. Bei uns noch etwas knackig. Zwischendurch immer mal umrühren.
Mit den Gewürzen abschmecken, die Dir in die Hände fallen und die Du magst – ich hab da keine Standartgewürze, das ist so free Cooking wie ich gerade Lust habe.
Ich geb dann immer noch einen Schuss Sahne hinzu und manchmal auch etwas Créme fraiche – kommt darauf an was ich im Haus habe.
Wer es doch lieber vegetarisch oder gar vegan mag, der lässt einfach das Fleisch weg und auch die Sahne und oder das Créme fraiche. Diese Zutaten müssen überhaupt nicht sein und lassen sich durch einen Hauch Würze einfach ersetzen.

Möhren untereinander Geheimrezept

Meine persönliche „Geheimzutat“: Ein halber bis ein ganzer Apfel.

Macht genug, auch wenn es Euch im ersten Moment viel vorkommen mag, aber am zweiten Tag schmeckt das Ganze noch besser. Da ich einen Teenager im Wachstum und einen körperlich arbeitenden Mann zu Hause habe, mach ich also echt genug. Früher reichte der Topf mal für drei Tage, das ist nun vorbei. Ich brauche also dringend einen noch größeren / höheren Topf.

Als ich dieses Rezept zuletzt kochte, zerstörte ich mein Schneide-Ding. So ein Gemüsezerkleinerer aus Plastik. Der erlebte seinen ersten Einsatz bei mir. Überlebte ihn nicht, daher gönnte ich mir nun nach vielen Jahren des händischen Schneidens den Würfelschneider passend zu meiner Küchenmaschine. Nun geht das Ganze noch viel schneller. Aber vorher ging das auch alles noch von Hand.

Meine Kinder scheinen, wenn ich mich so umhöre, eine Ausnahme zu sein, denn sie essen gerne Gemüse. Nicht zu jeder Zeit und nicht alles, aber grundsätzlich ist Gemüse ok bis mega lecker und so schnackern die Kinder auch schon mal Rohkost vor sich hin oder essen eben leckere Gemüseeintöpfe. Meistens hab ich Glück mit der Tagesform der Motte und sie verschmäht das Essen selten – vielleicht liegt es auch daran, dass sie so gerne hilft beim Schälen und Schnibbeln.
Möhren untereinander

So und nun lasst es Euch schmecken – genießt die letzten Wintertage mit Schnee und seit gewiss, das nasse Grau in Grau ist schneller wieder zurück, wie uns lieb ist. So lange machen wir uns den Winter bunt und lecker.

Mögt Ihr Eintöpfe und wie ist das bei Euren Kindern mit Gemüse? Schummelt Ihr es in sie herein oder klappt das problemlos?

In diesem Sinne ~ unser Weg ist dieser, er muss für niemanden anderen der richtige seien, denn wir gehen ihn mit unseren Füßen und schreiben unsere Geschichte.

 

Mehr Leckereien findet Ihr in unserer Kategorie Rezepte.

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie Rezepte

Hier schreibt JesS (32), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

4 Kommentare

  1. Meiner Familie schmeckt dieser Eintopf so gut, dass ich ihn heute bereits zum zweiten Mal gekocht habe. Vielen lieben Dank für dieses leckere und vor allem super leichte Rezept.

    Liebe Grüße
    Carina

  2. Rezept klingt super, kenne es mit Zwiebel statt Apfel und püriert, aber so sieht es auch ganz gut aus, wenn man die Kartoffeln und Karotten fein würfelt. Werde das Rezept gerne probieren. Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge