Stille zu den Festtagen – bei uns?!

Stille zu den FesttagenVon Ruhe und Besinnlichkeit von Familie und mir – ein kleiner Gedankenbrief an meine Leser

Ihr lieben und wundervollen Menschen,

ich habe Euch in den letzen Wochen sehr verwöhnt was die Frequenz der Artikel hier auf dem Blog angeht. So sehr das ich es kaum geschafft habe hier etwas für über die Feiertage vor zu bereiten.

Nun sitze ich hier und schwanke zwischen einer wohlverdienten Pause über die Feiertage und dem schlechten Gewissen Euch gegenüber. Aber auch meiner Familie gegenüber. Ich habe in diesem Jahr so viel gelernt und erreicht, aber das Vorbereiten von Artikeln, das sollte ich mir noch mal auf die To-Do-List setzen.

Lasse ich sie aufkommen diese komplette Stille zu den Festtagen?

Ich würde es mir gerne vornehmen, aber ich kenne mich. Allerdings ist da auch noch ein Teil meiner Familie, der sich sehr auf diese Tage freut. Selbst mein Mann arbeitet zwischen den Jahren nicht (und das soll schon was heißen). Ich hingegen habe den Jahresabschluss und die Buchhaltung der Firmenübername vor mit liegen und kann schon davon schlecht die Finger lassen. Ich selber stelle mich gerade wieder unter einen irrsinnigen Druck alles perfekt machen zu müssen. Doch ich möchte auch nicht den ganzen Tag im Büro sitzen, denn Männern das Kind auf die Augen drücken und die Familie so spalten – ich möchte beides schaffen. Alles drei. Familie, Firma und Blog – und ja, genau in dieser Reihenfolge.

Ich denke das Leben an den Feiertagen sollte sich einfach mehr auf die Familie konzentrieren und daher kündige ich nun hier an:

Ja es wird hier ruhiger werden – das wird es auch im neuen Jahr, denn die Frequentierung kann ich nicht auf Dauer leisten. -Das real live, die Firma, dass sind alles wichtige Aspekte sie sich genau so hier einspielen müssen wie meine Projekte die ich im Kopf habe. Ich brauche Ordnung und irgendwie auch ein wenig Entschleunigung um weiter zu machen und was ist da besser, als die Tage zwischen den Jahren.

Und nach den Festtagen?

Ich zähle die Tage zwischen den Jahren nun einfach mal dazu und im neuen Jahr wird sich alles zusammenfügen. Erwartet einfach nicht mehr jeden Tag mindestens einen Artikel von mir – das war in der Adventszeit nicht anders möglich, denn was nützen Euch heute z. B. noch Kartenbastel-Tipps?? Aber so ganz still wird es hier in keinen Fall werden.

Außerdem findet Ihr mich ja auch noch bei Facebook – bei Instagram und Twitter sowie Pinterest und Google+ und mindestens dort werde ich etwas von mir hören lassen. Und wer dann die neusten Artikel auf keinen Fall verpassen möchte kann uns auch gerne in unsere Liste der Email-Abonnenten eintragen – hier erhaltet Ihr bei jedem neuen Artikel eine Email in Euer Postfach

 

Und nun wünschen wir Euch noch wundervolle Weihnachten und tolle Tage mit der Familie. Besinnlichkeit und leckeres Essen – und den Kindern die Geschenke, die ihre Augen leuchten lasse – denn das ist mein größtes Geschenk – wenn beide Kinder heute Abend leuchtende Augen haben werden!!

Stille zu den Festtagen

 

In diesem Sinne ~ fröhliche „Weihnanachten“ (O-Ton – Mottchen) wünscht das Mottchen Euch und uns und allen Menschen auf die Welt!

 

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.   _______
Kategorie Familie, Gedanken

Hier schreibt JesS (32), die Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

2 Kommentare

  1. Wir wünschen euch auch Frohe Weihnachten. Ich glaube keiner wird böse sein,wenn es etwas ruhiger wird. Wir freuen uns auf eure nächsten Artikel( ja eure artikel,weil ihnen motte , zieh Sohn und dem herzensmann , wäre so ein toller Familien blog doch gar nicht möglich.

    Lasst es euch gut gehen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge