Immer wieder Sonntags #37 & #38

Immer wieder Sonntags #09

Von Wochenzusammenfassungen und unserem verrückten Leben

Zwei Wochen im Wahnsinn und kein Ende in Sicht…..zwei solche Wochen zusammen zu fassen ist gar nicht so einfach aber lest gerne selber. …..

[Gesehen] Meine Ma und die leuchtenden Augen von ihr und dem Mottchen. Kindergeburtstagsgesichter, ein Puppenspiel „Pettersson und Findus“ haben uns in Stade besucht.

[Gehört] „Mama, nun bin ich groß nun ist es ein Kindergarten und kein Mamagarten – darf ich Dich rausschmeißen?“, „Ich hab Geburtstag!“, „Ich bin nun drei“ und „Nun hat meine Mama Geburtstag“ – „Herzlichen Glückwunsch wir sind nun beide drei, ich drei und die drei mit alt“

Kinderwagen ade

[Getan] Ein Taxiunternehmen gegründet – auf Krücken kommt der Große nicht mal hoch bis zum Schulbus – das hat alles durcheinander gewirbelt… Kindergeburtstag vorbereitet, gebacken, gelacht, getanzt, geweint, getröstet, gesungen und mich immer kurz vor dem Wahnsinn befunden. Ach und gesund geworden – zwischenzeitlich lag ich noch eineinhalb Tage flach nachdem wir wieder einiges auf dem Flohmarkt verkauft hatten. Mich von meinem Kinderwagen verabschiedet – Kinderwunsch ade – zumindest für die nächsten Jahre erst mal… ich hoffe ich bekomme ihn schnell an den Mann, denn es tut weh wenn er so hier rumsteht…

Flohmarkt – unser Stand und unsere Ausbeute

[Gegessen] Kuchen, Eis, Rosinen, Obst, Joghurt, Süßkram und allerlei Leckereien. Seit dem das Mottchen im Kindergarten ist frühstücke ich auch viel öfter. Meist erst nachdem sie dort ist und fast immer am PC, aber ich nehme etwas zu mir am Morgen – das ist Rekordverdächtig für mich und ein großer Schritt in eine richtige Richtung…..

Essens-Gelüste

[Getrunken] RedBull, Kakao, Wasser und ein Bissel Schorle.

[Gedacht] „Ik dreh gleich ganz ganz dezent durch!“, „Wenn man denkt man hat sich an irgendwas gewöhnt, dann wirbelt irgendwer mal wieder alles durcheinader…“, „Ich mag nicht mehr“

[Gefreut] Das mein Kind nun drei ist – sie ist wie verwandelt und so anders – leider kommt auch die wahnsinnige Zickigkeit wieder durch. Das meine Ma und das Mottchen so eine schöne Zeit hatten und das die Paten der kleinen nun hier sind.

[Gelacht] Darüber wie wahnsinnig mich dieses Kind machen kann, aber auch wie stolz

[Geärgert] Das wir dem Wahnsinn wieder so nahe sind. Das schlägt sich leider auch in meinem Schlafrhythmus und den Rückenschmerzen nieder. Das ich wahnsinnige Angst vor Morgen habe obwohl ich weiß, dass es an der Zeit ist etwas zu tun. Das ich so viel Auto fahren muss obwohl ich doch viel lieber das Rad nehme und das das alles mal wieder so chaotisch und viel ist…

[Gewünscht] Das die kommenden Wochen einfach schon vorbei sind bevor sie angefangen haben. Das mir jemand etwas Ruhe und Gelassenheit vorbei bringt und die Gabe etwas an zu nehmen – auch wenn ich n och nicht weiß was ich abgeben wollen würde.

Hamburger-Shopping-Ausbeute

[Gekauft] Klamotten!! Aber zu meiner Verteidigung – gezielt und nachdem wir auch eine Menge verlauft hatten. Erst an Kunden des Herzensmannes die bald ein Mädchen erwarten und dann auf der Babybörse – nun bekämpfe ich gerade die nicht kleiner werdenden Wäscheberge weil ich das Gefühl habe, nun haben wir nahe zu alles und brauchen höchstens noch mal einen Pullover oder so – brauchen und dann anschleppen – man kennt das Spiel bei uns. Außerdem hab es ein Fahrrad für die Mama und ich hab mir eine schicke Jacke und ein neues Tuch gegönnt – mal von denen im Sommer abgesehen das erste seit langem.

 

[Gepostet] Nun wird es fast peinlich, denn in den letzen beiden Wochen kam ich kaum zum Posten – immer war was los und ich war so kaputt das ich teilweise weit vor zehn auf dem Sofa eingeschlafen war.

~ Montag den 8.9. gab es wieder einen Gastpost und dieses Mal hat und sie liebe Svenja mit auf die Reise nach Marokko genommen – ein Reisebericht mit Fernweh-Potential

~ Am Dienstag den 9.9. erinnerte ich Euch daran, dass die liebe Mihaela mit in ihrer Aktion „Mamis around the World“ mir ein paar Fragen stellte. Und ich freute mich über die Kommentare unter ihrem Interview.

~ Mittwoch den 10.9. gab es eine kleine Runde Verschmückt die Euch eine Variante der VerSchmückung mir (meinen) kurzen Haaren zeigte.

~ Freitag den 12.9. gab es den Freitags-Füller außerdem war der 12. und was gib es am 12. eines Monats immer? Genau die 12von12.

~ Samstag den 13.9. gab es den schon so lange fälligen ersten Beitrag zur neuen Kategorie der Reviews in Form unseres Post zu Sissi – die unser Herz im Sturm eroberte.

~ Sonntags gab es leider keinen Sonntagspost. Wir waren zu kaputt nach dem Flohmarkt und wie gesagt, ich lag danach auch flach.

~ Mittwoch den 17.9. schaffte ich dann gerade so noch eine Runde VerSchmückt – aber auch nur weil ich die Bilder schon hatte – und zeigte Euch das Outfit am Mottengeburtstag.

~ Sonntags heute gibt es dann diesen Post hier – zwei Wochen in einen zu packen ist auch ein kleine Herausforderung, aber manchmal spielt das Leben leider anders als man es plant….

Wenn jemand einen Tipp hat, woher ich mehr Zeit nehmen soll, her damit, aber momentan gehe ich am Limit und muss daher erst mal das Real-Live ordnen und das ärgert ich so sehr, da ich ja so viele Ideen und Projekte und Entwürfe und was auch alles vor habe….

[Geklickt] Kaum etwas – ich kam nicht mal wirklich dazu viele Blogs zu lesen. Habe kaum getwittert und bei Instagram gibt es fast nur noch Brot-Box-Bilder.

[Projekte Veränderung, Zeit, Planung, Vorbereitung und was mir sonst noch durch den Kopf geht]  Stand: KW 38: Die kommende Woche wird hoffentlich Weichen stellen. Wir werden in viele Richtungen vielleicht auf einen weg gehen, den wir uns vorher weniger vorstellen konnten und doch müssen wir ihn gehen – und mit wir meine ich eigentlich mich, doch irgendwie muss meine Familie mit. Der Große wird Mittwoch erfahren ob er unters Messer muss / ich denke er muss und ich somit das ich das nächste halbe Jahr noch eingespannter sein werde…. aber eine Wahl haben wir nun alle nicht mehr…

In diesem Sinne ~ der Drang ab zu hauen – emotional gesehen – ist heute so groß wir schon lange nicht mehr und doch müssen viele Schritte gegangen werden damit sich Veränderungen einstellen werden – es MUSS, ich MUSS wir MÜSSEN – verdammt nochmal wo soll das bloß noch alles hinführen??  {Humor und die Stahle-Mommy ist mir gerade leider ausgegangen… }
Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie Leben

Hier schreibt JesS (32), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

3 Kommentare

  1. Liebe Jessi, es wird besser, ruhiger, wenn wieder alles seinen gewohnten Gang geht. Ich sage mir immer wieder „es ist nur eine Phase“. Drück dir die Daumen, dass es bei Euch keine lange Phase wird!

    PS. jetzt liege ich flach…Halsweh, Kopfweh, Fieber…würde mich gerne ins Bett legen, aber das geht bei 3 Gören (äh Kindern) nicht…Gut, dass ich kaum Termine diese Woche habe 😉

    LG Ivi

  2. „Kurz vor dem Wahnsinn“ kann ein unglaublich produktiver Zustand sein. Pass aber auf, dass es immer „kurz vor“ bleibt 😉
    Zoe hat die gleiche Eulentasse zur Einschulung in die Eulenklasse bekommen.
    Bekommt Eure Kleine Nudeln mit in die Kiga-Frühstücksbox?
    Sebastian bloggt gerade über Zoe’s erster SchultagMy Profile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge