Roomtour durch das „Große-Mädchen-Zimmer“

Von der Verwandlung zum Kinderzimmer und dem Abschied der Babyzeit… 

Ahhh, mein Baby wird groß – so sehr ich es manchmal nicht erwarten kann das sie sich entwickelt und neue Dinge lernt, mich freue wie sie jeden Tag selbstständiger wird und mir dabei schon ganze Geschichten erzählen kann – so wehmütig bin ich auch manchmal …

Die Wehmut hat sicherlich auch damit zu tun das ich diese tollen unbezahlbaren Dinge wohl nie wieder erleben werde – aber auch, weil es dann doch irgendwie alles viel zu schnell ging…. doch genug vom Gefühlgeschwafel von Mommy, kommen wir zu den strahlenden Augen und der unbändigen Freude über das neue „große Mädchenzimmer“, denn darum sollte es doch in erster Linie gehen – und die Freude und erst danach um den unumkehrbaren Wehmut.

Doch fanden wir mit der Odyssee des Bettenkaufs an:
Nachdem wir uns wochenlang nun Gedanken gemacht hatten, welches das nächste Bett für das Mottchen werden soll. Zum einen stand ein Hochbett oder eher ein Halbhochbett im Raum unserer Gedanken. Darunter könnten wir viele Spielsachen verstauen und eine tolle Kuschelhöhle bauen… doch wird sie das in einigen Jahren dann noch leiden können?? werde ich es mit meinem Rücken nicht schnell verfluchen immer da drauf zu rum zu klettern wenn ich das Bett machen und vor allem Beziehen werde…. (Zum Glück haben wir uns nicht dafür entschieden, denn in einem Möbellöden haben wir in der letzen Woche feststellen müssen, dass sie kaum eine der Leitern hochgekommen wäre – nur die Rutschen waren interessant). Oder auch das „Umdrehbare Bett vom Möbelschweden hat mir gefallen – aber nur wenn wir es gestrichen hätten..

.

Mehr Bilder vom Babyzimmer findet Ihr hier und hier und hier

Dann hatten wir eigentlich plötzlich und sehr klar aus dem Bauch heraus entschieden das es das Prinzessinnen-Bett vom Möbelschweden werden sollte. Aber nicht mit der ausziehbaren Matratze sondern gleich mit der großen passenden 80 x 200cm-Variante. Ihr vorheriges Bett war schon 70 x 140cm und daher haben wir dann beschlossen, es gleich ganz aus zu ziehen.

Sodele, dann haben wir es auch nach der Festlegung irgendwie eilig gehabt und nachdem ich morgens mit dem großen Jungen bereits in Hamburg beim Endokrinologen waren und der Herzensmann dann von der Arbeit wieder da war sind wir zurück in die große Stadt zum nächsten Möbelschweden… doch dort hatten sie leider nur das gestell und kein Lattenrost und vor allem nicht die Matratze die wir haben wollten, doch der andere … also haben wir das Gestell eingepackt -das was uns sonst noch so in die Tasche gehüpft war und zogen mitten im Feierabendverkehr quer durch Hamburg…. die Fahrzeit war länger als beide Aufenthalte zusammen, doch so konnten wir mit allem nach Hause kommen. Schließlich hatten wir dem Kind versprochen wenn es bei Oma und Opa fertig gespielt habe das wir dann ein neues Bett mitbringen….

Der Aufbau erfolgte dann am nächsten Tag, denn wir kamen viel zu spät nach Hause und mussten alle nach diesem Tag in´s Bett…
Mottchen musste natürlich fleißig beim Aufbau helfen – den Abbau haben wir verschoben und das Babybett in´s Büro geschoben.

 

Mit der Hilfe der Motte ging der Aufbau ganz fix – und Mommy hat alles wieder schick hergerichtet und gleich für Euch fotografiert…. jaja, und dann kam der nächste Tag und der Gedanke (der kam schon mitten in der Nacht) das ganze doch nochmal um zu stellen und dabei doch auch gleich die Wickelkommode um zu bauen, denn eine Wickelkommode ist doch noch sehr babylike und passt nicht in das neue „Große-Mädchen-Zimmer“…. jaja, also am nächsten Tag nochmal alles zurück… und dann neue Bilder gemacht….
Nun habt Ihr genug gelesen – nun hoffe ich, Ihr habt ein Wenige Freude an der „Room-Tour“ des Mottenzimmers!! Ach ja, und hier wird es wohl niemals ganz festig sein, denn ich hab schon wider drei Ideen, aber Stillstand muss ja auch nicht sein und Veränderungen brauchen manchmal Zeit und Kreativität und ja auch Geld und die richtigen Materialien…. aber nun

Viel Spaß im neuen Mädchenzimmer

Willkommen im Mädchenzimmer!!

Die Wimpelkette hab ich selber gemacht hier findet Ihr ein DiY dafür!!

Einblick von der Tür aus

 

Blick nach Rechts

hier fehlt noch ein Bild – eine Pinnwand… ich hab da auch schon was im Auge, mal sehen was sich machen lässt und worauf sich der Herzensmann mit der Phobie gegen Löcher in den noch so jungen Wänden einlässt (wobei das muss er dann nun auch mal) =)

Unsere Leseecke – mit dem fröhlichem Obst und tollen Büchern aus dem Regal

 

 

Die Kuschelhöhle wird noch immer sehr geliebt und ist das perfekte Versteck!

 

 

Ihr fragt Euch wo die ganzen vielen Klamotten der Motte Platz finden – hier und beim Bücherregal und ein Bissel in der ehemaligen Wickelkommode….

Jaja, wir sind verrückt – stehen wir zu!

 

Große-Mädchen-Zimmer

Tatatatadaaaaa – und hier das wunderschöne Prinzessinenbett

 

Ein AllzweckRegalAufbewahrungsTischSchickMachAblagePlatz

 

& nicht zu übersehen – rechts unten – die LAMPE!!!

Hier kommt noch entweder eine Wimpelkette drüber wie über dem bett oder ein langes „Seil“ für ihre tollen Bilder und Basteleien
Große-Mädchen-Zimmer

Und das war es dann auch schon wieder, gehen wir also dort hinaus wo wir rein gekommen sind…

Ich finde ihr Zimmer toll und noch viel wichtiger – SIE mag es und sagt jeden Morgen und Mittag und Abend das sie es schick findet und „Danke Mama für neues Bett“ und „Danke Mami für neue Zimmer – schick macht hat Mamilein!“ also kann ich nur alles richtig gemacht haben!! <3

Ja ja, die Ziege kann mein Herz erweichen und das weiß sie mittlerweile auch ganz genau!!

Nun können wir üben auch mal ein Bissel mehr Zeit hier zu verbringen…

Wir möchten das „Im Zimmer-spielen“ üben weil ich in kurzer Zeit wieder mehr arbeiten muss und das von zu Hause aus und dann wäre es phantastisch wenn sie sich im Nebenraum einige Minuten bespielen könnte… ich verlange es noch nicht lange und sie soll auch weiter unten spielen dürfen und bei uns sein – nur das ich auch mal arbeiten kann wenn sie wach ist und nicht immer die Nacht zum Tage mache…..

 

In diesem Inne ~ manchmal würde ich auch gerne nochmal mein eigenes Töchterchen sein! 😀

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.   _______
Kategorie Familie, LifeStyle

Hier schreibt JesS (32), die Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

9 Kommentare

    • Oh vielen lieben Dank – und dabei ist es noch gar nicht ganz fertig… Ich freu mich einfach so sehr bei ihr austoben zu dürfen… ABER die Zicke hat auch schon ihren eigenen Geschmack und so wurden schon Dinge anders gestaltet und auch der Spiegel-Bürsten-Bereich war NICHT auf meine Kappe gegangen sondern auf ihre „Motti schickmachen wie Mama auch“ war ihre Erklärung…. zu goldig, da hab ich ihr den Spiegel gelassen… Soll sie sich doch auch austoben dürfen das kleine Monsterchen!! 😀

      Liebste Grüße
      JesSi Ca

  1. Das ist wirklich ganz toll geworden da fühlt sich das Mottchen doch gleich wie eine richtige Prinzessin.Schön finde ich es auch das da so einiges aus dem Tal zu sehen ist 😉 Bin Stolz auf euch und LIebe euch ganz dolle.

    Knuddel Knutscha Mami Omi

  2. Supertolles Girlie-Zimmer….Dachte schon, wäre in unserem Zimmer, denn da sind soooviele Sachen von uns dabei…das Maulwurfbuch, der Stapelturm, die Erdbeere….Übrigens hatten wir uns bei unserer Großen damals auch für dieses „Tagesbett“, allerdings in weiß, entschieden. Mittlerweile steht es aber auf dem Speicher, denn mit 16 braucht man eine Couch zum Ausziehen 😉

  3. Pingback: ~ Immer wieder Sonntags #08 ~ | ~ feierSun´s World ~

  4. Pingback: ~ DiY Wimpelkette ~ | ~ feierSun´s World ~| Der Familienblog der anderen Art

  5. Sabine Schneider

    Hast du wirklich toll geworden gemacht. Da kann sich die Maus echt wohl fühlen.
    Was wirst du denn von zu Hause aus Arbeiten wenn ich fragen darf

    • Liebe Sabine, das war ein recht alter Artikel und ich hab den Beitrag nochmal gepusht weil ich gerade das Zimmer wieder umgestallte. Aber ich arbeite von zu Hause aus. Mein Mann und ich haben eine Baufirma. Er steht auf den Baustellen und ich mache alles im Back-Office. Rechnungen, Buchhaltung, alles was dazugehört. Und bin ja auch Bloggerlin.

      Lieben Gruß
      JesSi Ca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge