Joulupiparit – Weihnachtspfefferkuchen aus Finnland

Titelbild Joulupiparit – Weihnachtspfefferkuchen

Von finnischen Leckereien, denn manchmal darf es auch mal etwas anderes sein….

Piparkakku oder liebevoll Piparis = Finnischer Pfefferkuchen.
Nichts anderes sind diese leckeren Teigfiguren und meine liebste Finnin nennt sie ganz liebevoll Joulupiparit. Was sie wirklich sind, das ist uns uns in Deutschland gar nicht so unbekannt, aber ein original filmisches Rezept wollte ich schon immer mal ausprobieren.

Und ja, die Motte und ich lieben die Weihnachtsbäckerei!! Dekoriert im Haus haben wir nur das Minimalste – aber gebacken wie die großen.

Diesmal ist die Zutatenliste etwas länger als bei den letzen Rezepten – Ihr braucht für die Joulupiparit :

Zutaten Joulupiparit – Weihnachtspfefferkuchen

Zutaten

– 150 ml Sirup – ganz ganz dunklen

– 200 g Zucker (wir haben weniger genommen weil der bei uns ja auch oben drauf kam

– 250 g Butter

– Gewürze: je 2 TL Zimt, Ingwer und Nelken

– Schale einer Orange (besser noch Pomeranze, aber die bekam ich nicht)

– 2 Eier

– 500 g Mehl

– etwas Pimet

– 3 TL Natron

 

Vorbereitungen Joulupiparit – Weihnachtspfefferkuchen

Vorbereitungen

Dann kommen Sirup, Butter und Zucker sowie Gewürze in einen Topf zum Aufkochen. Hier kommt dann ein Hauch Piment mit ran – Geheimtipp meiner Finmarie. Außerdem gar nicht geizen mit den Gewürzen – gerne mehr als angegeben.

Das ganze abkühlen lassen. Mehl und Natron vermischen und unter die Masse rühren und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Von der Optik darf man sich nicht täuschen lassen, der Geruch entschädigt dafür und der Geschmack am Ende eben so.

03 Kneten und Ausrollen Joulupiparit – Weihnachtspfefferkuchen

Motteneinsatz

Für die nächsten Schritte am nächsten Tag brauchte ich dann Mottenunterstützung. Ohne geht Backen einfach nicht mehr.

Den Teig gut durchkneten – dabei wird er auch wieder weicher. Dünn ausrollen und ausstechen.

Ich hatte den Teil in zwei Teilen ruhen lassen, man weiß ja nie wie lange die Ausdauer der Motte ist, aber wir haben alles verarbeitet – das ließ sie sich nicht nehmen. Zum Aufräumen wurde sie dann pünktlich zum Weihnachtsmarkt abgeholt.

04 Ausstechen Joulupiparit – Weihnachtspfefferkuchen Collage

Ausrollen und ausstechen bis der Arzt kommt – das ist echt viel aber ich hatte einige Maßeinheiten in finnischer Maßeinheit bekommen und wollte es dann nicht noch wieder umrechnen – leider haben wir kein Bild vom Dekorieren gemacht – aber denkt Euch eine Chaos-Küche in bunt. dann sehr Ihr, was wir angestellt haben 😀

Und dann – dann schaut das ganze SO aus!!

05 ERGEBNIS Joulupiparit – Weihnachtspfefferkuchen

 Tatadadaaaaaa – ja, ich bin minimal stolz auf unser Werk unsere leckeren Joulupiparit. Es ist schon sehr anstrengend ganz allein mit Kleinkind und unterdrückter Perfektion zu backen, aber es macht Spaß und lohnt sich!!!!!! Und lecker sind sie – jammyyyyyyyyyy!!!!

 

Hyvää ruokahalua!

Maistelkaa ja nauttikaa

(Guten Appetit, probiert und genießt)

 

Dir gefallen unsere Rezepte?? Dann teile sie gerne. Wenn Du noch mehr Leckereien suchst, kann ich Dir unsere Kategorie Rezepte empfehlen. Speziel auch unsere Butter Plätzchen oder unsere Lieblingskekse aus dem Jahr 2013. Mehr finnisches findest Du auch immer mal wieder – denn meine Finnmarie verrät mir gern das ein oder andere aus ihrer Zauberküche.

 

Habt Ihr auch spezielle Leckereien die Ihr schon an Freunde weiter gegeben habt?? Ich freue mich immer, wenn ich neues ausprobieren kann. Leider fehlt oft die Zeit, aber im Dezember nehme ich sie mir  und daher waren nun die Joulupiparit endlich dran.

 

In diesem Sinne ~ Diäten machen in der Adventszeit eh Pause – die brauchen wir so gar nicht. Lasst es Euch schmecken.

Joulupiparit – Weihnachtspfefferkuchen aus Finnland {Printable}

Joulupiparit – Weihnachtspfefferkuchen aus Finnland  {Printable}

Signatur Januar2015Ich freue mich, wenn Dir der Artikel gefallen hat. Hinterlasse mir gerne einen Kommentar. Erhalte neue Artikel in Zukunft via Newsletter direkt in Dein Postfach und folge feierSun.de auch auf Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest.


Anzeige 

4 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge