Papierhochzeit ~ Lebet!! Liebet!! Lachet!!

Von unserem ersten Hochzeitstag und was der so mit Papier zu tun hat

„Der erste Hochzeitstag wird im Volksmund auch die Papierhochzeit genannt.
Die Eheschließung ist gerade mal ein Jahr her und alle Erinnerungen an den grandiosen Tag sind nie wieder so frisch wie an diesem Hochzeitstag – aber die Ehe ist auch noch dünn wie Papier.“

Dünn wie Papier trifft es vor allem, wenn man an meine Nerven denkt. Irgendwie fahren die seit dem letztem Jahr viel mehr Achterbahn als davor.

Was wir heute machen?

Wir verbringen unseren Tag ganz HochzeitswocheMamahoch2-Juli20149_zpsa6f38091anders wie geplant – daran ist vor allem die „Ich will mich nicht von Mama trennen und in meinem Bett bei Mama schlafen“-Phase der Motte „schuld“. Eigentlich wollten und das wäre auch mal wieder bitter nötig – der Herzensmann und ich Essen gehen und dann in´s Kino – oder umgekehrt – auf jeden Fall was ohne Kinder und nur als Paar machen… aber gut, ich werde den Teufel tun und das Kind zwingen und so bestellen wir mein Lieblingsschnitzel nach Hause und lassen uns einfach mit vollgefuttertem Bauch auf das Sofa fallen… manches will man, anderes macht man und wieder manches muss man eben.

Haha – so war der Plan noch gestern Abend, als ich diesen Post vorbereitete – was wir wirkich gemacht haben – das erfahrt Ihr bald, nur so viel; schaut Euch mal dieses Bild hier an >>Klick<<.

Geschenke oder so ein kommerzieller Kram? 

Geht es darum? Eigentlich sind sie nur Nebensache!!
Was sich mein Mann ausgedacht hat, dass kann ich ich nicht sagen, weiß ich ja nicht, aber ich hab uns ein Bild gekauft – ein paar Worte die nicht nur sehr zu uns passen, sondern von denen ich denke, dass wir sie uns manchmal mehr zu Herzen nehmen sollten… Wer es sehen möchte macht einmal >>Klick<<.
Außerdem könnten so langsam mal mehr Bilder an die schönen weißen neuen Wände die mich seit zwei Jahren nackig anschauen 😉
Natürlich werde ich traurig sein, wenn der Herzensmann keine Blumen dabei hat – vielleicht denkt er daran aus welchen mein Hochzeitsstrauß bestand, es darf sogar nur eine sein und ich nehme auch die gemopsten Rosen aus Nachbars Garten – aber sonst geht es nicht darum sich Geschenke an diesem Tag zu machen – wofür? Dafür das man sich liebt? Nicht wirklich, dass kann ich dann, wenn mir danach ist. 
Wir sollten uns beide nur wieder daran erinnern wieder Paar sein zu können und uns dafür Zeit nehmen!!


Hochzeit – ja da war ja was, aber darüber hat sie nie berichtet… 
Ja genau, ich bin Euch nun seit einem Jahr eine Art „Hochzeitspost“ schuldig und irgendwie hat es nie gepasst, doch zum Einen ist der erste Hochzeitstag doch die perfekte Gelegenheit und zum Anderen habe ich zufällig ein Hochzeits-Special entdeckt und darf sogar mitmachen!!

Hochzeits-Special – darum gerade jetzt!!

Bei Mamahoch2 ist Hochzweitswoche und ich darf Euch etwas über unserem tollem Tag berichten. Auch wenn die eigene Hochzeit von Bianca bereits gestern stattgefunden hat und die Woche der Specials damit vorbei ist so fanden wir es beide sehr schön unseren Bericht erst heute an unserem eigenen ersten Hochzeitstag online zu stellen – ich freue mich sehr darüber und finde, dass war schon viel zu lange mal fällig. 
 
Irgendwie ist dieser Bericht auch eine Art Hochzeitstagsgeschenk an uns beide – mal sehen was der Herzensmann davon hält.
 
 
Schaut doch einfach mal vorbei und lest den Bericht den ich bei Mamahoch2 veröffentlichen durfte
 

~ Lebet!! Liebet!! Lachet!! ~

 
 
 
„Liebe besteht nicht darin, dass man einander anschaut, sondern dass man in dieselbe Richtung blickt…“
  Antoine de Saint-Exupéry
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Lasst mich doch mal wissen, was Ihr von unserer Art des Heiratens haltet und ob Euch die Bilder gefallen haben?
 
In diesem Sinne ~ noch immer sagen wir das wir nicht mussten, dass wir nicht brauchten sondern das wir es einfach wollten, dass Verheiratetsein!!
 
Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie Familie

Hier schreibt JesS (32), die Mutter einer etwas anderen Familie. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und Kinderkleidung nehmen wir Euch mit auf unser Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

6 Kommentare

  1. Schöne Fotos. Das sieht doch alles sehr glücklich und harmonisch aus.
    Aber gewöhn Deiner Motte das ab. Mama hat ein Bett und Motte hat eins. Mama muss sich ausruhen, damit sie am nächsten Tag wieder fit ist.
    Meine zwei Söhne hatten da nie ein Problem. Sie wurden ins Bett gebracht und schließen. Egal wo. Also entweder daheim oder bei den Großeltern. Bei Kindergartenfreunden. Fremdschlafen war immer cool.
    Ihr müsst Freiräume als Partner haben. Und nicht nur einmal im Jahr. Sonst ist es mit der Partnerschaft schnell vorbei. In erster Linie ist Dein Mann ein Mann. Dann ist er Vater und dann Geschäftsmann. Du hast Dich in den Mann verliebt, nicht in den Vater und nicht n den Geschäftsmann. Reduziere ihn nicht auf die beiden letztgenannten Rollen.
    Nimm ihn als Mann wahr. Sonst sucht er diese Bestätigung verständlicherweise wo anders. Du bist auch zuerst mal Frau. Erst kommst Du. Dann die anderen.
    LG Sunny

    • Das mit dem Schlafen klappt sonst gut.
      Wenn sie die Nähe braucht dann nur wenn was los ist.
      Und das sie momentan nicht bei Oma und Opa schlafen möchte ist ganz neu – sie hatte das immer gern gemacht und ist sogar gerne da. Nur möchte sie momentan Nachts die Sicherheit ihres Bettes braucht bekommt sie sie auch.
      Aber super lieb sind Deine Ratschläge ich sehe den Mann in den ich mich damals verliebte sehr genau so wie er mich (auch wenn ich damals noch fast ein Mädchen War *lach*)
      Habt ein schönes Wochenende hier geht nun alles aus. 😉
      Liebste Grüße
      JesSi

  2. Liebe Jessi,

    Du kannst Dir denken, was ich von Ratschlägen wie „Gewöhn der Motte das ab“ usw. halte … Alles leicht gesagt mit einfachem Kind aber anderes Thema.

    Ich versteh Dich gut, sowohl Deine Bedürfnisse nach Paar-Zeit als auch Deinen Mutterinstinkt. Ihr werdet noch viele, viele wunderbare Hochzeitstage erleben, mit einem Kind, das nicht gebrochen wurde und deshalb auch problemlos ohne Euch auskommen wird.

    Heiraten ist so was Wunderbares! Herzlichen Glückwunsch zu Eurem 1. Hochzeitstag!

    Der Tag klingt supertoll! Das Foto mit Kopfhörer und Boots ist mein absolutes Lieblingsfoto, und ich finde mich in vielem wieder, komme auch aus der Elektro-Ecke und wir haben auch in einer alten Fabrik gefeiert. Heiraten ist einfach wunderbar!

    Das mit Deinem Fuß tut mir leid 🙁 aber andererseits: Jeder tag ist Hochzeitstag, und vielleicht feiert Ihr Euch irgendwann zwischendurch, an einem stinknormalen Dienstagabend, wo Ihr das ganze Restaurant für Euch habt. Wir haben zum Hochzeitstag immer unsere Hochzeitskleidung angezogen (mein Kleid ist auf etwas als knielang gekürzt, aber unverkennbar ein Hochzeitskleid). Jedenfalls so lange wir noch reinpassten 🙂 (Wir haben dieses Jahr tatsächlich schon 7. Hochzeitstag!)

    Das Bild ist wunderschön. Ein tolles Motto. Ich ergänze es um folgendes Plakat (hängt bei uns): http://de.dawanda.com/product/12500610-Typo-Print-gluecklich

    Alles Liebe!

    123frei

    P. S. Kannst Du mir bei Gelegenheit Deinen Blognamen erklären? Irgenwie schnall ich den voll nicht 🙂 Danke!

    • @123frei
      Es geht mir nicht ums Brechen eines Kindes. Sondern ums Grenzen aufzeigen. Eine Mama ist keine Maschine. Und Jessi hat volles Programm. Und scheinbar keines, was sie glücklich und zufrieden macht . Wenn der Akku mal richtig leer ist….und alle Grenzen überschritten… Liebe ist nicht selbstaufopferung. Ich habe 2 Kinder über viele Jahre ohne Vater aufgezogen, ich weiß durchaus von was ich rede. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge