Meine Top 5 im März – Artikel die Euch berührten

Meine Top 5 im März

Die Menschheit steht im Wandel, immer schon und so konnte ich eine kleine Wandlung in diesem Blog beobachten. Nein nicht beobachten – ERLEBEN. 

Wisst Ihr eigentlich das ich unglaublich glücklich mit diesem Blog bin???
Natürlich kostet er mich manches mal viele Nerven, viel Herzblut und auch viel Zeit. Die Relation zu dem, was er mir gibt – und hier spreche ich nicht von Geld – wird aber immer greifbarer.

In März gingen viele Artikel tief in die Herzen. Sie waren nachdenklicher als sie in anderen Monaten waren. Offener und tiefgründiger. Ich nahm allen Mut zusammen und feilte an vielen Artikeln lange herum bis ich es einfach wagte. Ich wagte es mich verdammt verletzlich zu machen. Der März hatte was von Hose runter – Seele raus und damit scheine ich Menschen berührt zu haben. Das überwältigt mich. Ich habe Menschen erreicht und berührt – das ist weit mehr wert als alles Geld. Im Gegenteil sie haben viel gekostet und alles was ich hineinsteckte war es wert!!!

Mir ist es ein Anliegen noch etwas zu diesen Artikel zu sagen – einfach noch ein paar Worte auszusprechen zu schreiben und daher habe ich mir was neues einfallen lassen:

Meine Top 5 im März

 

Schlechte MutterDie Schlechte Mutter in mir ist bei Euch eingeschlagen wie eine Bombe! Mit der Unterstützung von wahnsinnigen Menschen hat sich dieser Artikel viral durch das halbe Internet verbreitet. Ich war geschockt und kurzzeitig sogar etwas überfordert mit diesen Klicks und Reaktionen.  Danke Danke Danke dafür!! Es ist gut zu wissen, dass so viele unter uns reale Mütter sind – wenn die ganze Menschheit sich das mal vor Augen halten würde, dann hätten wir bestimmt weniger Mommywars….

Fassungslos - Dorfleben deluxeMein offener Brief an die Tratschweiber die ungehörige Dinge über uns in den Mund nehmen, hat sich beinahe genau so viral verbreitet und die Vielzahl der Kommentare (allein auf dem Blog waren es bis heute fast 60 und bei Facebook noch viele viele viele viele mehr). Darunter waren alle Seiten und doch kann ich sagen, mein Einsatz mit Euch allen in Kontakt zu stehen hat sich gelohnt. Und es war der erste Artikel auf den ich sogar angesprochen wurde – nicht im Dorf, sondern in Hamburg beim MeetUp von einer Mompreneurin – was für ein irres Gefühl!!!!er nehme ich ganz viel Humor mit – Humor weil ich diesen denke ich zum Überleben brauche – zumindest wenn ich nicht wahnsinnig werden will….

SehnsuchtDie tiefe Sehnsucht hat es sich getraut nach draußen zu huschen. Mein Mut über diese Offenheit wurde mir viel Verständnis und noch mehr lieben Worten belohnt. Das war einer der Artikel, bei dem man beim Schreiben sämtliche Emotionen durchläuft und diverse Tränen vergießt. Aber genau das sind die Themen, mit denen man sich einfach auseinandersetzen muss – denn sie ruhen nicht in uns – die beschäftigen uns und verschwinden nicht einfach nur weil man sie ignoriert. Dank des Mutes trage ich die Sehnsucht noch immer in mir, aber hinzu hat sich ganz viel Mut und Stärke und Zuversicht gesellt… auch dank Euch! DANKE!

Außerdem hat dieser Artikel so viele Menschen berührt die sich gerne mit mir austauschten und dann feststellte, dass sie vielleicht selber noch gar nicht ganz durch sind mit dem Thema Sehnsucht…. ich habe die Menschen berührt, sich selber für sich noch einmal damit auseinander zu setzen – wahnsinnig!!!

Osterbastelei Draußen TitelWer hätte gedacht das Ihr so sehr darauf steht, wenn kleine Hände alles selber machen – aber zwischen den ganzen nachdenklichen Artikeln soll ja auch ein kunterbunter nicht fehlen. Und wir lieben es kreativ zu sein. Wir machen noch viel mehr wie Ihr hier sehen könnt, aber der Aufwand ist auch einfach manchmal zu groß immer alles fotografisch fest zu halten. Daher freut es uns um so mehr wenn Ihr unsere Kreativ-Ausbrüche mögt.

Osteopenie Leben mit dem Schmerz - krank März Top 5Euch gefällt meine Offenheit wohl sehr. Ich hab lange nicht dran geglaubt diesen Artikel jemals zu schreiben. Warum sollte ich das machen? Ich sah das nicht für all zu wichtig an. Doch häuften sich die Fragen immer mal wieder, also schien es ein Interesse zu geben und das tat es tatsächlich. Eure Reaktionen haben es mir deutlich gezeigt. Außerdem ja, die Krankheit gehört ja nun eben auch zu mir – genau wie mein Lachen, meine Kreativität. Wie meine Kinder und meine Familie, wie und alles was Ihr hier zu lesen bekommt. Und sie zeigt auch irgendwie auf – das es immer weiter geht – manchmal kann schreiben eben auch selbst therapeutisch sein.

Ich hab mich in den letzen Tagen mit meiner Statistik beschäftigt – nicht weil sie nicht funktioniert hat – das dachte ich zumindest zwischendurch fast – weil ich es nicht glauben konnte. Ich spreche hier nun keine Zahlen aus (das langweilt Euch nur), aber diesen Monat habt Ihr den Blog auf eine andere katapultiert – weiter so!! Denn genau so macht es Spaß. Ich liebe die Interaktion mit Euch – anhand der Kommentare hier im Blog, auf Facebook und auch Twitter sind wir miteinader im Austausch und was soll ich sagen – Eure Kommentare sind meine Essenz!!! Danke!!!

Der Blog wird immer besser von Google gefundenen – weil Ihr ihn immer populärer macht, auch wenn mich die Suchbegriffe oft schmunzeln lassen.

 

Ich bin erstaunt und dankbar das Ihr es möglich macht diesen Blog so sehr wachsen zu lassen. Das stetige Wachstum hatte ich vor Augen, aber diesen Sprung hab ich mir in den letzen Tagen einfach mal so vor Augen gehalten und ich kann es irgendwie kaum glauben…. Weitermachen – weil ich es liebe!!!!

 

Was haltet Ihr von solchen Artikeln wie diesen „Top 5 – Meine Artikel im März“?? Wollt Ihr mehr davon?? Soll ich Euch jeden Monat Eure Lieblingsartikel heraussuchen und noch etwas dazu sagen????
Gebt mir bitte bitte Feedback!!!!

 

In diesem Sinne ~ auf einen spannenden April. Ich bin offen für neues und hoffe das wir wieder ein paar Schritte weiter gehen werden – zusammen.

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.   _______
Kategorie Leben

Hier schreibt JesS (32), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge