Liebster Award – discover new blogs! 2.0

Von ein paar Dingen über mich als Person und auch als Bloggerin

Vielen Dank, liebe Finnmarie,
 darüber freue ich mich wirklich sehr und mache sehr gerne mit!


Ihr kennt ja die TAGing-Spiele und genau so ist auch dieses hier aufebaut:
1. Verlinke die Person / den Blog, der dich nominiert hat.
2. Beantworte die 11 Fragen, die dir gestellt wurden.
3. Wähle Blogger aus, die unter 200 Follower haben und nominiere diese.
4. Sag der Person, die du nominiert hast, dass du sie nominiert hast.
5. Überlege dir 11 neue Fragen für die Person, die du nominiert hast!

Ich werde Euch nun auch die 11 Fragen meiner lieben Finnmarie beantworten und so erfahrt Ihr so vielleicht sogar noch mehr über mich…

 Die Elf  „Liebster-Award-Fragen“ der lieben Finnmarie an mich:

01. Wer bist Du? Wie würdest Du Dich in 2 Sätzen beschreiben?
Wer ich bin – das ist mir manchmal selber nicht bewusst!!
Ich bin eine Frau, Mama einer Zaubermotte mitten in der Trophase mit wundervollen Momenten, Ehefrau des Herzensmannes, handzahme Büroherrscherin, verrückte Fototante, chaotische Bastelfee und verrückte Tippseltante (Bloggerin)…. Ich bin ich und viel zu komplex und verwirrend als mich in nur zwei Sätzen zu beschreiben!! 😀
02. Wer ist Dein Vorbild? 
Ich kann es nicht benennen, ein wirkliches Vorbild, ich weiß was und wie ich nicht seien möchte und doch habe ich kein einzelnes Vorbild… ich möchte vieles erreichen was verschiedene Personen erreicht haben und doch muss ich immer wenn ich auf ein Vorbild angesprochen werde an meine Uroma denken. Ihr unbändiger Lebenswille, ihre scheinbar unzerstörbare Kraft, ihr mehr als sarkastischer Humor und die Art, wie sie verschiedene Dinge erzhlte und anging und das in ihrem Alter damals – dass finde ich sehr bewunderswert und beeindruckt mich noch heute lange nach ihrem Tof
03. Was liest Du? Auf Papier oder auf dem Bildschirm? 
Momentan komme ich fast nur zum Lesen auf dem Bildschrim und bin schirr dankbar für mein Smartphone, denn da kann ich dann auch zwischendurch mal schnell was lesen – momentan viele liebe Blogs – und da wurde schon vor einiger Zeit die Abendlektüre von den verschiedenen Blogs abgelöst und manchmal, wen es sehr stressig ist und das Kind mich an den Rand des Wahnsinns treibt, dann kann so ein Toilettenbesuch auch sehr „erlesen“ werden 😉
Was ich aber auf Papier nun dringend suche und gleich morgen wohl bestellen werde weil ich es einfach nicht im Handel finden kann ist eine neue Zeitschrift die flow – online sieht sie toll aus und hat so tolle Rezensionen bekommen…
04. Was bedeutet Dir der Frühling? 
Oh, ich sehne ihn herbei.. die Natur ordnet sich und ich freue mich, ihr dabei zusehen zu dürfen! Die Tage werden wieder länger werden und wärmer.. ich vermisse die Sonne doch sehr und freue mich endlich die dicken Jacken wieder in den Schrank hängen zu dürfen und langsam wieder mehr und mehr Leben in der Natur zu sehen, hören und erleben…. ich hoffe so sehr das der Frühling bald kommt und dann ein wirklich schöner Frühling wird…..
05. Hast Du einen Lieblingsort? 
Als ich noch viel viel jünger war, da hatte ich einen – einen ganz tollen wie ich ihn früher fand. Es war ein Felsen im Heimattal. Man musste sich schon Mühe geben da hoch zu kommen und dann sah man alles von weit oben… ich habe früher Stunden dort verbracht und nachgedacht und geschrieben…ich war ein Teenager und mein Leben stand Kopf und dort oben fühlte es sich einfach nicht mehr so schlimm an, es fühlte sich an wie es war, von weit oben betrachtet saß ich quasi zwischen den Baumspitzen und sah die so sehr hektische Welt – von oben betrachtet schiene viele Probleme ganz anders aus und der Kopf wurde so unglaublich frei….
Solch einen Ort habe ich hier leider noch nicht gefunden…. ein Ort der Stille und Einsamkeit – wobei einsam bin ich ja fast nie mehr seit dem das Mottchen auf der Welt ist und ich weiß nicht mal mehr ob ich noch damit umgehen kann????
06. Was ist Deine früheste Erinnerung? 

Ich weiß gar nicht genau…. ich habe viele Erinnerungen aus dem Kindergarten und meine Lieblingskindergärtnerin….manchmal bin ich mir bei früheren Ereignisse nicht sicher ob ich mich selber erinnere oder ob ich es aus Erzählungen kenne aber ganz oft erinnere ich mich an ein bestimmtes Gefühl, einen Geruch, ein paar Worte… und muss lange nachdenken woher und warum….

07. Wovon träumst Du? 
Ich habe kleine und große Träume und doch ist das wertvollste von dem ich träume immateriell denn es sind Dinge wie Gesundheit, Zufriedenheit, Zusammenhalt und ein langes Leben bei dem ich gerne an alles zurück denken kann….
08. Gibt es jemanden, den Du vermisst?
Oh ja… manchmal sind es ganz unterschiedliche Personen und ganz oft ist es meine Hündin…. bestimmte Freunde aus dem Heimattal, meine Familie… 
09. Bist Du da angekommen, wo du hinwolltest? Oder hat Dich das Leben ganz woanders hingeführt? 
Nein, ich denke angekommen bin ich nur in meiner Grundstruktur… ich möchte noch so viel verändern und erleben und an mir arbeiten.. ich nehme mir immer viel zu viel vor und möchte zu perfekt sein – das möchte ich lernen in den Griff zu bekommen, ich möchte mich als Mensch noch entwickeln und immer offen bleiben… aber im Grunde habe ich genau das erreicht, was vor Jahren wohl niemand von mir gedacht hätte…. und das macht mich dann doch schon ein Bissel stolz….
10. Was isst Du am Allerliebsten? 
Ich mag ganz viel – viel zu viel – und probiere gerne neue Sachen aus….ich scheine so ein Phasenweisemensch zu sein… phasenweise mag ich Schokolade, Obst, Nudeln, Reis., Pizza…. manchmal bin ich einfach nur froh irgendwas auf den Tisch zu bekommen und manchmal stehe ich stundenlang gerne in der Küche und richte an und mach mir sehr viel Mühe – doch dazu lässt mich das Mottchen selten kommen… 
11. Singst Du nur unter der Dusche oder auch auf der Straße?

Das Muttersein scheint sämtliche Hemmschwellen weit aus zu dehnen… nicht nur das man sich über kuriose Dinge mit seiner Hebamme und anderen Müttern unterhält sondern man wird auch von einem nicht einschlafen wollendem Kind an der Möbelschweden-Kasse zum Singen gezwungen… und ich weiß verdammt nochmal das ich NICHT singen kann, mein Kind scheint das aber nicht zu interessieren….


So und dann hab auch ich mir Gedanken gemacht, über elf Fragen, die mich persönlich sehr bei Euch interessieren würden und ich bin sehr gespannt, wie die nachfolgenden Bloggerinnen diese beantworten werden.

Meine 11 „Liebster-Award-Fragen“ Fragen über Euch und Eure Blogs 

01. Was hältst Du von Bloggetreffen oder hast Du schon Erlebisse mir Menschen, die Du durch das Bloggen kennen gelernt hast (online oder real)?
02. Hast Du Lust auf Kooperationen wie Gastbeiträge oder weitere dieser TaggingSpiele oder bleibst Du im Grunde lieber auf Deinem eigenem Blog und machst das hier nur ab und an mit?
03. Wie bist du auf Deinen Blog Namen gekommen?
04. Welche Jahreszeit magst Du am liebsten, und warum?
05. Womit kann man Dich wirklich begeistern?
06. Auf was achtest Du besonders wenn Du Bilder machst?
07. Was bereichert Dein Leben zurzeit am meisten?
08. Was war das schönste Lob, das Du in diesem Jahr erhalten hast?
09Welche Bücher hast Du in letzter Zeit gelesen und welche kannst du besonders empfehlen?
10. Was machst du in deinem richtigen Leben, was sind deine Hobbys?
11. Was würdest du einfach mal ausprobieren, wenn du die Chance dazu hättest?

And the Awar goes to…. ich nominiere hiermit: 


In diesem Sinne – vielleicht war das hier ja interessant für Euch und vielleicht habt Ihr auch Lust, die Fragen zu beantworten, schreibt mir dann bitte Euren Link oder auch einfach nur die Antworten in die Kommentare! 


Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.

Kategorie Leben

Hier schreibt JesS (32), die Mutter einer etwas anderen Familie. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und Kinderkleidung nehmen wir Euch mit auf unser Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge