Illusion und Zauberwelt – unser Circus-Besuch

Illusion und Zauberwelt - unser Circus -Besuch

Unser Ausflug in einen Familien-Circus – Mottchens erster Zirkus inklusive StrahleäugleinKennt Ihr das, wenn man in einem Circus-Zelt sitzt und obwohl das Leben draußen ganz normal weiter geht, man doch irgendwie für wenige Augenblicke, für eine Vorstellung lang hinabtauchen kann in einer Welt aus Zauber, Artistik und Illusion??

Nein, dann wart Ihr noch nie im Circus.

Ja, ich bin Circus gegenüber eigentlich immer sehr skeptisch – je mehr Tiere, desto weniger ist es mein Ding. Tiere und Circus und Nummern einstudierten alla „der Löwe der durch den brennenden Reifen springt“ – das geht einfach ganz weit weg von dem, was ich für gut empfinde. Und ja, auch in diesem waren Tiere – fast zu viele für meinen eigenen Geschmack und ich hab mich auch dabei ertappt, wie ich sehr skeptisch beäugt habe, was wie die Tiere die Nummern machten. Aber das Leben ist ja leider nicht mein Wunschkonzert. Nur so am Rande meine Meinung ganz komprimiert.

 

Überraschung geglückt

Heute schrieb ich ja, wie ich auf mein Kind wartete welches mit den Großeltern abholen wollte. Und trotz aller Bedenken gegen Circus hin oder her, es war ein toller Nachmittag!!!!

Ich war ganz gespannt und aufgeregt wie es werden würde. Es war ein ganz kleiner Circus. Ein Familien-Circus bestehend auf den beiden Eltern und ihren drei Mädchen. Es war ein toller spannender Nachmittag und ich genieße ja immer die Artistischen-Einlagen. Nun kann man sich das nicht wie einen riesen Circus vorstellen. Das Zelt ist klein, die Manege daher auch und doch gerade für die Kinder vollkommen ausreichend. Die einzelnen Nummern waren kurz gehalten – gerade bei den Tier-Geschichten fand ich es auch gut so. Und die Aufmerksamkeitsspanne der Kinder wurde nicht zu sehr ausgereizt.

Illusion und Zauberwelt - unser Circus -Besuch Faszination Illusion

Strahleaugen überall

Ich konnte sie echt sehen und manchmal haben der Opa und ich uns dann daran erinnert das wir wieder in die Manege schauen, aber diese Strahleaugen der Motte haben uns umgehauen. Und alle Kinder hatten dieses Funkeln in den Augen. Schade das es keinen Zauberer gab, es war eben eine kleinere Vorstellung, eben für die Kinder.

Dieser Glanz wenn Kinderaugen etwas neues sehen, etwas unbekanntes. Wenn sich Kinder über etwas besondere freuen, oft etwas, für das wir großen Menschen schon den Blickwinkel verloren haben, dieser Zauber in den Augen – der ist einfach unbezahlbar und mein persönlicher Lohn für alles was wir mit den kleinen Meschen durchmachen.

Ich bin sehr dankbar das die Großeltern ihren Motten-Donnerstagnachmittag auch mit mir geteilt haben und die „verlorene Arbeitszeit“ hole ich gerne in einer Nachtschicht nach – hier hat sich jede Minute gelohnt!!

Daher sage ich – was man auch immer vom Thema Circus meinen mag, manchmal darf man seine eigenen Ansichten und Meinungen gerne auch mal ein Stückchen zur Seite schieben. Nicht aufgeben und sich nicht selber verraten, aber wenn man es irgendwie noch vertreten kann – einfach mal machen und den Dingen ihren Lauf lassen. Ich bin froh es getan zu haben genau heute und mein Lohn waren Strahlefunkelaugen und ein kleines Stückchen selber Zauber-Welt-Illusion erlebt zu haben.

 

Wann seit Ihr das letze Mal in eine Welt aus Zauber und Illusion abgetaucht?? Und in welche Welt müssen wir unbedingt noch tauchen???

 

 

In diesem Sinne ~ das innere Kind lebt noch in mir und lässt sich all zu gerne kurzweilig verzaubern, ich bin glücklich darüber!!

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie Familie, Gedanken

Hier schreibt JesS (32), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge