Hochsensibel und jetzt?

Gastartikel Hochsensibel Glucke und so Titel

Wie Ihr schon gemerkt hab, befinde ich mich momentan im Urlaub – ja auch der Mann und ich haben diesen mal mehr als nötig. Und da zum Urlaub gehört, dass man sich entspannt, habe ich einige tolle Kolleginnen eingespannt und sie haben mir wunderbare Gastartikel geschrieben. Dafür bin ich sehr dankbar und freue mich, Euch diese Perlen ans Herz legen zu können.
Vorher hab ich das weniger publiziert – aber liebe Einbrecher, wir haben den Großen zu Hause gelassen und das Haus wird bewacht – von allen Seiten – es lohnt sich also nicht 🙂

Gastartikel Hochsensibel Glucke und soHeute hab ich die Dani von „Glucke und so“ zu Gast und sie erzählt und etwas über , ein Thema, welches immer präsenter wird. Und mit dem sich langsam mehr und mehr Menschen beschäftigen. Ob in Bezug auf sich oder die eigenen Kinder. Es kommt immer mehr in die Öffentlichkeit. 
Dani kennt Ihr sicherlich schon, wir machen die Aktion „20 Tatsachen über“ zusammen.


 

Vor einigen Monaten erfuhr ich, dass ich hochsensibel / hochsensitiv bin. Was das genau bedeutet, könnt ihr hier nachlesen.

Diese erste Zeit, des Wissens, war sehr aufregend für mich. Ich las viel darüber und war sehr euphorisch, da ich endlich Antworten auf so viele Fragen hatte. Aber schnell merkte ich: Lösungen gab es nicht.

Gastartikel Hochsensibel Glucke und soIch brauche aber Lösungen um anders weiter zu machen. Ich besitze den innerlichen Drang Probleme zu lösen. Denn das Wissen der Probleme hilft mir zwar aber ohne Lösungen kann ich nichts verändern oder verbessern. Für mich drehte sich alles im Kreis. Ich wusste wieso ich mit neuen Lebenssituationen schlecht zurecht komme aber ich kam immer noch schlecht zurecht. Es gab kein Heilmittel um gut damit zurecht zu kommen.

Ich schrieb in Foren und mit anderen Betroffenen. Es war befreiend aber viele waren total begeistert hochsensibel zu sein. Sie schwärmten von neuen Möglichkeiten, von der Vielfalt der Möglichkeiten. Ich empfand das alles aber gar nicht so als positiv.
Es fühlt sich eher an wie ein neuer Stempel der auf meiner Stirn ist, neben den vielen Anderen, die da schon sind.

Irgendwie gab es wieder eine neue Baustelle, umso mehr ich mich damit beschäftige.
Ich hörte auf, etwas darüber zu lesen und ich schrieb auch nichts mehr in Foren oder dergleichen. Ich unterhielt mich mit einem einzigen Menschen noch genauer darüber. Eine Frau, die dasselbe fühlt und mir auch ehrlich sagte, dass es keine wirklichen Lösungen gibt. Ich sollte ganz neutral damit umgehen und gewisse „Eigenschaften“ positiv nutzen wenn ich Sie brauche. Solange ich immer und immer wieder versuche einen Weg zu finden der mich da raus holt, solange werde ich immer weiter weg sein von dem eigentlichen Weg.

Mein Weg gehe ich schon. Ich sollte es nur langsam mal merken und ihn einfach auch gelassener gehen und mit den Begebenheiten, die an jeder Kreuzung mal auftauchen, so gut ich eben kann umgehen. Das alles mache ich schon mein Leben lang, ohne es bewusst gemerkt zu haben. Ich bin eigentlich immer auf der Suche nach etwas obwohl alles da ist was ich brauche.

Ich sollte mit mir und meinem Ich eine Balance finden. Ja ich bin hochsensibel, na und. Diese Beschreibung macht mich nicht aus sondern ich im Ganzen mache mich aus.
Das ist die positivste Erkenntnis für mich. Wenn ich es schaffe meine Mitte zu finden, dann kann ich auch Eigenschaften an mir ins Positive verwandeln und nutzen.

Ich merke aber auch dass ich ganz am Anfang stehe. Die Entwicklung geht langsam und schleppend voran. Es wird immer Rückschläge geben.

Das Leben ist ein Weg und der Weg ist das Ziel. Ich habe nur ein Leben und hoffentlich ein langes und demnach Zeit. Nutzt eure Zeit. Ich habe damit angefangen und es fühlt sich meistens sehr gut an.
Eure Glucke


 

Ich danke Dani für diesen Einblick in ihre Welt, die mich mehr beschäftigt als das ich es mitteile – ich suche allerdings noch ein paar Unterschiede. Wenn ich diese gefunden habe, werde ich berichten. Vielleicht.

Die Bildrechte liegen bei Dani – das Titelbild  ist CC0 Public Domain von pixabay.com

 

Wie denkt Ihr über das Thema Hochsensibilität?? Habt Ihr Euch schon damit befasst? Teilt doch mal Eure Erfahrungen und Eindrücke zu diesem Thema mit mir.

 

In diesem Sinne ~ lasst es Euch gut gehen.

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.   _______

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge