Geschichten aus dem HomeOffice: Immer diese Tinte

Geschichten aus dem HomeOffice: Immer diese Tinte der hp_instant-ink

– Werbung-

Das ich im HomeOffice arbeite, das wisst Ihr ja. Sowohl in meiner Rolle im Familienbetrieb, wie auch als Bloggerin arbeite ich vor allem von zu Hause aus. Das hat viele Vorteile für unsere Familie. Ich bin direkt zu Hause, wenn es etwas zu tun gibt, wir kommen mit einer Halbtagsbetreuung aus und ich kann den Nachmittag mit dem Kind verbringen und meine Arbeit in den Abend legen.

Aber eine Sache gibt es, die mich regelmäßig in den Wahnsinn treibt: Dieser Drucker mit seiner Tinte. Doch dafür da ich nun die Lösung gefunden.

Geschichten aus dem HomeOffice gibt es so viele, ich habe mich nun entschlossen Euch mal etwas mit zu nehmen und zeige Euch, wie ich eines der nervigsten Probleme gelöst bekommen habe. Die Sache mit der Tinte nämlich, ohne die mein Drucker nicht läuft.

Geschichten aus dem HomeOffice: Immer diese Tinte

Stellt Euch vor, Ihr sitzt mitten im Monatsabschluss. Ihr habt drölfzig Rechungen geschrieben und plötzlich die berühmt berüchtigte Meldung „Patrone leer“. Erst klickst man das noch weg. Hält ja schließlich danach noch immer eine ganze Weile. Denkste. Diese Patronen gehen immer im absolut falschen Moment leer. Vorzugsweise bei mir eben im Monats- oder Jahresabschluss und gerne dann so richtig spät.

Geschichten aus dem HomeOffice: Immer diese Tinte hp_instant-ink_ausdruck

Da ich nicht gerade zentral lebe und der nächste Elektro-Fachmarkt doch einige Kilometer weg ist, nervt das dann natürlich so richtig. Bestellen ist dann natürlich in dem Moment auch zu spät.

Was habe ich nicht schon alles ausprobiert: Kompatible Patronen, Wiederbefüllung bzw. die Tintenpatronen auffüllen lassen (bringt rein gar nichts, das tut dem Druckkopf nicht gut). Also nutze ich nur originale Druckpatonen, doch die sind hier auf dem Dorf gar nicht mal eben schnell zu bekommen, aber nun scheint es einen Lichtstreifen am Horizont zu geben.

HP Instant Ink — der innovative Tinten-Lieferservice

Ja, ein innovativer Lieferservice für Tinte. Ihr lest richtig. Das ist der neue Service von HP den ich total spannend finde. Bei dem nicht nur die Lieferung automatisiert erfolgt, Ihr spart auch noch bis zu 70 %. auf die Original-Tinte von HP. Das klang ganz nach meinem Geschmack: Einsetzen, Registrieren, Benutzen und irgendwann klingelt der Postmann und bringt automatisch eine neue Patrone voller Tinte. Und genau so ist es auch inklusive der Recycling durch den frankierten Rückumschlag. Thema Nachhaltigkeit!

Geschichten aus dem HomeOffice: Immer diese Tinte hp_instant-ink_set

Die HP Instant Ink – Lieferung beinhaltet die Patronen und den Rückumschlag

Glaubt Ihr nicht? Dann hört zu, denn es ist wirklich so einfach:

  1. Ihr braucht einen kompatiblen HP Drucker, stellt eine Verbindung zum Internet her und registriert Euch für Euren passenden Monatstarif (abgestimmt auf die Anzahl der von Euch gedruckten Seiten).
  2. Bald kommt die HP Instant Ink-Patrone, die so richtig viel Tinte in sich trägt, mehr wie in den normalen Patronen.
  3. Die Abrechnung beginnt erst ab dem Moment, an dem diese Patrone eingesetzt wird.
  4. Der Drucker zählt nun jede Seite. Egal was gedruckt wird – ob ein Bild oder ein Text – eine Seite ist eine Seite.
  5. Drucken und einfach entspannt arbeiten.
  6. Der Drucker informiert HP, wenn es Zeit für neue Tinte ist und die kommt dann auch total rechtzeitig per Post.

Wenige Schritte und großer Effekt, denn man kann sich tatsächlich entspannt einfach auf seine Arbeit konzentrieren. Die alte Patrone einfach in den frankierten Rückumschlag mit der nächsten Post in den Kasten werfen.

Geschichten aus dem HomeOffice: Immer diese Tinte hp_instant-ink_ruecksendung

Nachhaltigkeit auch hier wieder – HP Planet Partners recycelt diese im Rahmen dieses Programms fachgerecht.

Tja nun hört sich dieser Full-Service wohl echt teuer an, ist er aber gar nicht, im Gegenteil, Ihr spart sogar.

Druckkosten sparen mit dem Instant Ink Service

Ihr wählt Euren Tarif nach Eurem Verbrauch. Ein Wechsel ist jeder Zeit genau so möglich wie das Zubuchen oder Aufsparen von Seiten. Ihr wählt zwischen 2,99 € für 50 Seiten, 4,99 € für 100 Seiten oder 9,99 € für 300 Seiten monatlich und zahlt dann diese Flatrate. Mehr nicht wenn Ihr Euer Kontingent nicht überschreitet (danach gibt es Pakete für je 15 bzw. 25 Seiten für 1 € zusätzlich).

Geschichten aus dem HomeOffice: Immer diese Tinte hp_instant-ink_kosten-sparen

Nie wieder Patronen kaufen, denn die Tinte, Lieferung und Recycling im frankierten Rückumschlag sind im Preis enthalten. Keine Jahresgebühr und den Tarif könnt Ihr jederzeit kündigen oder wechseln.

Unser Fazit nach dem Test des nk Services

Ich bin eigentlich restlos begeistert. Alles hat geklappt. Der von HP zur Verfügung gestellte Drucker druckt toll und kabellos. Die Qualität ist klasse bei Bildern,ebenso bei den Rechnungen. Die Tinte hält gefühlt ewig. Ich hatte richtig Mühe sie für den Test „leer zu bekommen“.

Ich konnte jeder Zeit online mein Druckverhalten einsehen und damit noch sehen, wie viele Seiten noch in meinem Kontingent vorhanden sind.

Geschichten aus dem HomeOffice: Immer diese Tinte hp_instant-ink_verbrauchsuebersicht

Ich konnte den Tarif problemlos wechseln und hab mich echt erschrocken, wie viele Seiten wir dann doch monatlich verbrauchen. Was auch leider der Grund ist warum wir den Service Momentan nicht weiter nutzen.Und trotzdem ist eine tolle Sache und daher empfehle ich es ohne weiteres.

Geschichten aus dem HomeOffice: Immer diese Tinte hp_instant-ink_officedruck_firmen-kopf

Unseren Briefkopf drucken wir selber – daher geht bei uns jedes Blatt zwei mal durch den Drucker.

Wir agieren als Firma. Drucken unseren Briefkopf und später die Rechnungen drauf. Das sind schon 2 Seiten dann je Blatt. Das macht in der Summe einen weit höheren Verbrauch als 300 Seiten. Wir bräuchten ein 600 oder mehr Seiten Kontingent. HP, schaut mal wie sich das entwickelt und dann bin ich sofort wieder dabei. Denn ich hasse es, wenn meine Tinte einfach leer geht und ich ohne Erstsatz da stehe.

Also eine ganz klare Empfehlung für alle privaten Haushalte, die immer wieder gerne qualitative Bilder, Einladungen, Karten, Basteleien, Schul- oder Studiumsmaterialen oder auch andere Dinge ausdrucken. Ganz klar auch für Blogger und jeden, der im Schnitt unter 300 Seiten pro Monat liegt.

Aber wisst Ihr was das coolste an einem W-Lan-fähigen Drucker ist? Ich kann im Garten sitzen und Aufträge oder Rechnungen einfach ausdrucken! Das geht sogar einfach vom Handy aus. Per App oder Email. Das geht so einfach, weil der Drucker im W-Lan verbunden ist. Der HP OfficeJet 3830 ist eine Eierlegende Wollmilchsau, er kann drucken, faxen, scannen und das alles über das Web.

Geschichten aus dem HomeOffice: Immer diese Tinte hp_instant-ink_bilder-drucken

Ich hab extra sowohl auf Fotopapier wie auch auf normalem Kopierpapier für Euch gedruckt, die Qualität ist toll.

Wenn er mir nun noch Schokolade an den Schreibtisch bringt, dann wäre er nicht von dieser Welt. Dafür druckt er aber auch wunderschöne Bilder und ist mein neuer treuer Begleiter.

Habt Ihr auch immer Probleme mit plötzlichem Leerstand Eurer Patronen und was habt Ihr schon alles ausprobiert?

In diesem Sinne – manchmal kann die Lösung so einfach sein.

Die Kategorie „Geschichten aus dem HomeOffice“ wird sich in Zukunft mit weiteren lustigen, ernsten und alltäglichen Geschehnissen füllen.

Geschichten aus dem HomeOffice: Immer diese Tinte hp_instant-ink_drucker

 

– Dieser Artikel entstand in Kooperation mit HP
– Meine Meinung bleibt davon unberührt! –

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.

8 Kommentare

    • Ja gerade die Flexibilität durch den Wlan-Drucker finde ich spannend. Gestern erst wollte der große ein Bild ausgedruckt haben und lieb mit Laptop und Stick und so hier rum. Da sagte ich ihm „druck doch von Handy oder Deinem eigenem Laptop“…

      Das macht er nun auch fleißig für die Schule aus seinem Zimmer heraus….

      Aber gerade der Lieferservice ist einfach praktisch…

  1. Wir haben auch einen HP. Hab uns aber noch nicht registriert, wusste allerdings auch nicht, dass sie so etwas anbieten (zur Zeit drucken wir jedoch auch nicht so viel aus) . Was mich auch begeistert ist, dass ich vom Handy aus etwas ausdrucken kann 🙂

    • Ja das finde ich auch so toll. Auch das ich vom Mac aus drucken kann, wo auch immer ich bin. Damit hab ich den Mann letzens erschreckt. Ich saß im Garten und er im Büro und wunderte sich das da was aus dem Drucker kam.

      Wir werden bald unsere Büros trennen und brauchen dann auch keinen extra neuen Drucker, das finde ich super.

      Du hast halt niemals mehr Kosten für Patronen – Du zahlt die 2,99 € im Monat und nie wieder Patronen.

  2. Würde sich für euch nicht schon längst ein Laserdrucker lohnen? Die kosten in der Anschaffung nicht mehr viel und den Verbrauch kann man auch ein wenig besser steuern ohne das die Druckqualität groß leidet. 🙂

    • ja darüber hab ich auch schon nachgedacht. aber danke HP wissen wir nun auch das wir ca. 600 Seiten im Monat drucken – allerdings geht ja jede Seite zwei mal durch und im Alltag ist kaum etwas drauf. So eine Rechnung ist halt kein Roman 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge