Ein neues Outfit für einen neuen Weg

Outfit für einen neuen Weg

Ich freue mich über neue Chancen und liebe es neue Erfahrungen zu machen. Um meine Nervosität zu bekämpfen freue ich mich über mein neues Outfit für einen neuen Weg und mal so nebenbei: Wer immer im HomeOffice arbeitet, der freut sich auch mal, sich raus zu putzen.

Sonntag war ein besonderer Tag für mich und daher suchte ich nach einem besonderem Outfit, denn ob Anlass oder nicht, ich habe gleich viel mehr Sicherheit im Gepäck, wenn ich mich wohl fühle in dem, was ich trage. Genau das ist mir Sonntag gelungen und das möchte ich Euch einfach mal zeigen.

Ich habe mir immer vorgenommen, mich niemals zu sehr gehen zu lassen. Zeit für eine Dusche, gekämmte Haare und eine Gesichtscreme ist immer. Auch und gerade weil ich im HomeOffice sitze, ist es mir wichtig mich selber nicht zu vergessen. Das hat auch etwas mit eigener Wertschätzung zu tun. Klar gehe ich auch mal mit nur gewaschen, eingecremt und Mütze auf dem Kopf das Kind in den Kindergarten bringen. Doch spätestens zu Hause versuche ich mich dann, in einen „Normalzustand“ zu verwandeln.

Und da es mir und vielen anderen Frauen unheimlich Spaß macht, sich neue Outfits zu suchen und Schnäppchen zu jagen – wir sind halt alles Jäger uns Sammler – war ich in den letzen Wochen in der Stadt unterwegs und hab immer mal wieder etwas gefunden, bis ich mein Outfit für den letzen Sonntag zusammen hatte. Ein Outfit um ein Event zu moderieren.

Ein neues Outfit für einen neuen Weg

Outfit für einen neuen WegWas ich Sonntag angestellt habe, dass hab ich im gestrigen Wochenende in Bildern schon kurz angerissen. Ich führe das in den nächsten Tagen aber natürlich noch weiter aus. Heute wollte ich Euch einfach zeigen, wie eine im HomeOffice arbeitende Mama eben auch mal aussehen kann, wenn es zum auswärts Arbeiten hinaus in die große Stadt geht.

Außerdem gibt es mir viel mehr Sicherheit, wenn ich mich wirklich wohl fühle in meiner Haut und genau diese Sicherheit brauchte ich Sonntag und hatte sie auch.

Outfit für einen neuen Weg

Ich mach mich gerne zurecht und dafür darf es gerne einen Anlass geben, muss es aber gar nicht unbedingt. Da mit ziehe ich dann schon mal Blicke auf mich, wenn ich mit roten Lippen zu einem Mama-Kinder-Treffen gehe, aber wenn mich Du Lust überkommt, dann mach ich das eben einfach auch gerne.

Zum Nachshoppen – meine einzelnen Teile eines neuen Outfit für einen neuen Weg

Ich bin total verliebt in jedes Teil und hab mir zur Feier des Tages auch ein ganz besonders schönes MakeUp gegönnt (wenn es Euch interessiert, welche Fundation ich trug, sagt mir das in den Kommentaren, dann mach ich da auch mal was zu). So war es für mich ganz entspannt das Event zu moderieren, denn ich hab mich einfach super wohl gefühlt in dem, was ich trug. Und das kommt gar nicht so häufig vor.

Habt Ihr auch manchmal das Bedürfnis für besondere Gelegenheiten ein neues Outfit shoppen zu wollen? Und fühlt Ihr Euch auch sicherer, wenn Ihr Euch wohl fühlt?

In diesem Sinne ~ ja ich stehe zu ihr, zu meiner absoluten Textilliebe und meiner Liebe zu gewissen Labels 😉

..

 Dieser Artikel enthält Affiliate-Links in der Collage. Leider ist es mir aufgrund der Bildrechte anders nicht möglich diese Collage für Euch erstellen zu können. Euch entstehen keinerlei Kosten oder andere Nachteile. Solltet Ihr Euch über das Klicken der Artikel zu einem Kauf entschließen, bekomme ich eine minikleine Vergütung 

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie Mode

Hier schreibt JesS (32), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

3 Kommentare

  1. Liebe Jessi,
    man muss sich selbst mögen in der Kleidung, das ist richtig, sonst fühlt man sich unsicher! Und ich stimme Dir auch in vielem zu, was Du geschrieben hast, wie Creme&sich nicht gehen lassen etc. Ich mache auch nicht viel, aber ein wenig.

    Jetzt zerreiß mich bitte nicht in der Luft, aber Dein Oberteil gefällt mir überhaupt nicht, jedenfalls nicht an Dir! Ich finde, es passt nicht zu Dir! Du bist bunt und nicht schwarz. Mein erster Gedanke? Das ist omahaft. Sorry für die sehr offenen Worte und ich hoffe, ich verletze Dich damit nicht!

    Jetzt wird Dir jeder etwas anderes sagen und Gott sei Dank hat ja jeder eine eigene Meinung, aber vielleicht versuchst Du – gerade zu Jeans – mal was helleres? Übrigens, der Poncho gefällt mir wiederum sehr 😉

    LG Ivi
    Ivi bloggt gerade über Montags grüßt das Murmeltier – 2. KW 2016My Profile

    • Liebste Ivi, ich lasse alle Köpfe dran und finde es immer spannend, wenn Menschen unterschiedliche Ansichten haben. Was man auf den Bildern leider nicht so gut sieht, sind die mittigen Rüschen und daher hab ich mich genau in diese Bluse verliebt. Ich trage viel unifarbenes obenrum und auch dunkel Farben gerne. Ich mag das gerne, aber es ist spannend zu hören, wie andere das sehen und einschätzen. Und ja, den Poncho gab es ja auch noch zum Auflockern drüber.

      Danke für Deine konstruktive Meinung meine Liebe!!
      Drück Dich
      JesSi Ca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge