Die Vorschulpubertät – Wackelzahn, Wachstumsschmerz & Wutanfall

Der Vorschulpubertät sagt man nach, sie ein ein Vorgeschmack auf die richtige Pubertät. Wie spannend Wackelzahn, Wachstumsschmerz & Wutanfall

Ich hab Freundinnen, deren Kinder sind bereits in oder kurz vor der Pubertät. Sie warnten mich alle vor dieser Zeit und ich bin gespannt. Aber von der Vorschulpubertät hat mir vorher niemand erzählt und wenn die richtige Pubertät nur halb so wird, wie die Vorschulpubertät, dann ziehe ich wohl am 12. Geburtstag der Motte aus.

Wie die Zeit vor der Schule in der Vorschulpubertät allerdings bei Ella gerade läuft, dass erzählt sie im heutigen Gastbeitrag.


Vorschulpubertät? Wackelzahn, Wachstumsschmerz & Wutanfall

Wenn wir von der Pubertät sprechen, denken wir an Hormone, Körperveränderungen und einen „trotzigen Teenager“. Beim Thema Vorschulpubertät denke ich an die drei „W“ wie Wutanfälle, Wackelzähne und Wachstumsschmerzen. Aber alles halb so wild!

Zumindest mit den genannten körperlichen Problemen hatte unsere Tochter, die gerade erst sechs wurde, bisher noch nicht so stark zu kämpfen: Ganz stolz ist sie darauf, dass sie sich schon die ersten vier Wackelzähne ohne großes „Tohuwabohu“ selbst heraus gezogen hat. Aber es kann da auch andere Situationen geben:

Wackelzahn & Mega-Blutung

Zum Beispiel, als ihre Freundin, kürzlich bei uns zu Besuch war. Das Mädchen biss in ein Obst und da war er auch schon: Der fünfte (?) Milchzahn. Die Freude war groß und ich ging mit ihr ins Bad ans Waschbecken, um das Blut auszuspucken und den Mund auszuspülen. Sie bekam dann noch einen nassen Waschlappen zum Draufbeißen und ich war guter Dinge.

Aber drei Waschlappen und fast 20 Minuten später standen wir immer noch im Bad. Es blutete und blutete – sowas hatte ich bei meiner Tochter noch nie erlebt. Das Mädchen war auch ziemlich fertig und ich rief ihre Mutter an, die sie abholte. Warum die Blutung bei ihr an diesem Tag so dermaßen stark war? Sie hatte zuvor eine längere Schmerzmedikation mit Ibuprofen, was die Blutgerinnung verschlechtert. Wieder etwas dazu gelernt!

Wachstumsschmerzen vs. Seiten-Stechen

„Mama ich habe Schmerzen im Bein!“ Wenn dies beim „Ruhen“ oder ruhigen Spielen der Fall ist, handelt es sich oft um Wachstums-Schmerzen. Seit wir der „Sache“ einen Namen gegeben und unserer Tochter erklärt haben, dass diese Schmerzen vom „Wachsen der Knochen“ kommen, ist anscheinend auch hier der Effekt des „Stolz seins“ eingetreten.
Jetzt heißt es „Mama, ich habe wieder Wachstums-Schmerzen!“ und sie spielt fröhlich weiter. Beim Laufen kam sie dann irgendwann auch zu mir, hielt sich die Seite und meinte, sie hätte wieder Wachstums-Schmerzen. „Nein, ich glaube diesmal ist es Seitenstechen…“ und ich zeigte ihr, wie sie dann die Arme über den Kopf halten und tief atmen soll, damit das Seitenstechen wieder weggehen kann.

Wut-Anfall mit „Reinsteigern“

Bei den Wut-Attacken hilft meiner Erfahrung nach manchmal einfach nichts anderes als „Abwarten und Tee trinken“. Man kann dann noch so einfühlsam sein, erklären, reden, umarmen und Verständnis zeigen: Wenn der kleine, große Dickkopf sich etwas ganz anders vorgestellt hat, bricht für ihn schon einmal eine Welt zusammen.

So auch, als ich meiner Tochter offenbarte, dass wir ihren Kindergeburtstag nicht an ihrem richtigen Geburtstag feiern würden, sondern an dem Wochenende darauf. „Aber das dauert sooo lange! Dann muss ich ja noch länger warten!“ Ich bin wirklich ausgesprochen ruhig geblieben. Habe es erklärt und ihr gesagt, dass sie dann ja sogar zweimal Geburtstag feiern kann. Aber sie ist so wütend gewesen, dass ich sie in Ruhe lassen und warten musste, bis die Wut wieder verflogen war.

Bella

Ella bloggt auf Herzkind-Mama über ihre 4-köpfige Familie „auf dem Land“. Seit 2011 & 2013 gibt es die zwei wundervollen „Herzkinder“. Die Mädels mit 2 Jahren Altersabstand, die sie manchmal auch zur Weißglut bringen. Ja Eltern sein ist so schöööön (schwer)! ? Sie schrieb schon 20 Tatsachen über Papa im Schichtdienst mit Nachtschichten und 20 Tatsachen über Kinderbrillen.Der Vorschulpubertät sagt man nach, sie ein ein Vorgeschmack auf die richtige Pubertät. Wie spannend Wackelzahn, Wachstumsschmerz & Wutanfall

 

Ella findet ihr auch auf ihrem Blog Herzkindmama.de, auf Facebook, Twitter und auch auf Instagram.


Hach ich kann Euch sagen, auch wir befinden uns mitten drin und ich will schon lange darüber schreiben, aber gerade lasse ich mir die Sonne auf die Füße scheinen. Oder den Bauch. Wie auch immer. Aber diese Zeit ist auch bei uns spannend.

Wie geht es euch mit euren Vorschulkindern? Habt ihr noch Tipps und Ratschläge für diese „manchmal nicht ganz leichte Zeit“?

In diesem Sinne – die Vorschulpubertät ist eine spannende Zeit und wisst Ihr was, ich freue mich auf die Schulzeit.

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie Familie

Hier schreibt JesS (32), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

1 Kommentare

  1. Liebe Jessi, vielen Dank, dass ich mal wieder bei dir veröffentlichen durfte. Ich bin gespannt wie die Leser die Vorschulpupertät so erleb(t)en und freue mich auf eure Kommentare 🙂 LG Ella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge