Das Töpfchenthema

Von kleinen und großen Erfolgserlebnissen auf unserem Weg groß zu werden

 

Bild&Rechte: OpenClips y Pixabay.com

Bild&Rechte: OpenClips y Pixabay.com

Manchmal muss ich schmunzeln, wenn ich mich gedanklich mit den Ausscheidungen meines Kindes befasse, dann denke ich, ich sei so eine komische Mutter geworden – aber keiner Angst, hier geht es nicht um die wirklichen Ausscheidungen der Motte, sondern um den Reifeprozess und das für alle Eltern auftretende Thema des Trockenwerdens.


Hat das Mäuschen schon so oft hier und da mal ihr Interesse bekundet und sich die Windel vom Leib gerissen, es aber immer wieder verworfen, will sie es nun anscheinend wirklich und das mit voller Gewalt. 
Also Gewalt von sich aus, nicht von mir!
Ich bin einfach der absoluten Meinung: Kommt es von Ihr gerne, aber ich werde sie in keinster Weise zwingen oder drängen oder ähnliches!! Ich fand es lediglich schade, dass sie schon oft Interesse zeigte es dann aber doch wieder verworfen hatte (dann haben wir immer wieder von vorn begonnen).

Aber wie nun beginnen?? Die Frage hab ich mir schon oft gestellt und da das Interesse nun anhält, hab ich mich mal versucht im Internet schlau zu lesen. Doch ne, dass war mir dann auch nicht ganz korscha. Entweder liest man von der harten Methode – von Eltern die versagt haben wenn das Kind bis dann und dann noch nicht trocken ist oder das man die Kinder lassen soll und wenn sie erst mit fünf trocken sind, dann ist es so… an sich vertrete ich das ja schon – wobei fünf mir dann doch zu spät ist – aber einen wirklichen Tipp kontne ich nicht entdecken… also weiter nach der Methode „Bauchgefühl“.

Nun ist das erste was sie am Morgen macht, sich die Windel vom Leib reißen. Das erste was sie gleich mit ihren Schuhen macht wenn wir draußen waren, sich ausziehen und die Windel vom Leib reißen. Bodys sind was für Babys – wir fordern nun „Schlüpfaaaaaar“ (die Aussprache ist der Hammer!). Also zog Mama los und kaufte diese mini kleinen Dinger inklusive Unterhemdchen von denen leider einige so schlecht sitzen, dass sie gleich in der Tonne landeten, denn mein Kind braucht Schlüppis und keine Popokneifer (manchmal bewahrheitet es sich eben immer wieder das günstiger nicht immer besser ist). Und wehe jemand wagt es nun, ihr noch einen Body anzudrehen zu versuchen…. gut das ich letzten keine neuen gekauft habe.

Schon lange hab ich mir Gedanken darüber gemacht, wie wir das Thema angehen sollen. Es wäre natürlich für alle Beteiligten grandios wenn das bald klappt. Mottchen fühlt sich wie ein großes Mädchen, Mommy und Pappy sparen Unmengen von Geld und der Poppes wäre nicht immer wieder so wund (ja, sie ist sehr empfindlich und unsere Überlegung und der daraus resultierende Test, mal die Pamperssorte zu wechseln um Geld zu sparen wurden böse bestraft), doch von einem wirkliche „Trockensein“ sind wir schon noch gefühlt recht weiter entfernt und ich weiß nicht mal welche Methode die wirklich richtige für uns ist, also versuchen wir einfach unserem Herzen zu folgen.
Nur welche es nicht ist, dass weiß ich ganz gewiss – die „von heute auf morgen sitzt Du nun den ganzen Tag auf dem Ding bis das klappt zur Not mit Druck-Methode“! Die wird es hier einfach nicht geben!

Mittlerweile steht der Topf sogar im Wohnzimmer, Zupfbox daneben, denn lange vor dem Anfang konnte sie sich schon abwischen – wenigstens etwas Gutes was aus der Kloverfolgung der letzen zwei Jahre herauskam, in denen Mommy keinen Gang in´s Bad mehr allein machen konnte. Der auf der oberen Etage soll im Badezimmer stehen bleiben, den möchte sie weder auf dem Flur noch in ihrem Zimmer haben und zur Not hätte ich sogar noch einen den wir mal im Sommer für draußen gekauft hatten (aber alles ganz normale Standarttöpfe ohne Musik-Schnick-Schnack-Schnuck-Krams).

Das Töpfchenthema

Pipi klappt grandios! Mehrfach täglich und oft wird sich wie oben bereits erwähnt beim Reinkommen die Windel vom Leib gerissen. Morgens kommt sie kuscheln, dann hole ich ihr Frühstück hoch (jaja, mein Kind ist verwöhnt und darf ganz oft in unserem Bett frühstücken – aber so habe ich ein paar Minuten allein im Bad – nicht immer am Stück, aber ich komme auch zu meiner Morgen-Hygiene!). Oft komm ich mit dem Frühstückstablett hoch und die Windel ist schon ab…. 
Sie weiß auch schon genau wann es losgeht – eigentlich auch mit dem großen Geschäft. Aber da vermute ich noch Angst. Ok, nun hat und das Wochenende zurückgeworfen, wir haben beide einen gemeinen Magen-Darm-Infekt gehabt und weder Lust noch Muße für den Topf gehabt – ich war froh alles andere schnell genug sauber bekommen zu haben…..
Seit einigen Tagen (also vor dem Wochenende schon und danach) hat das Mottchen schon immer gewünscht ohne Windel zu den Kindern zu dürfen – aber wenn ich ehrlich bin, dass traue ich mich einfach noch nicht…. vielleicht bin ich zu ängstlich….

Da wir der Methode „Wir folgen unserem Bauch und hören auf unser Kind“ folgen werden, haben wir keinen Plan wie es weiter geht – und den habe ich wirklich nicht. Ich weiß weder wann wir wirklich damit durch sind, noch wann das mit dem großen Geschäft klappen könnte…. da hab ich wirklich das Gefühl, dass sie Angst davor hat. Sie sagt es an, sie setzt sich drauf und sagt nach ein paar Sekunden „Kommt nix“ und steht wieder auf…. ich hatte es auch schon versucht sie einfach mal drauf zu setzen wenn ich gesehen habe, dass sie drückt, aber das hatte nur zu Folge das sie ganz aufhörte und weinte. Das ist ja nun auch nicht wirklich richtig… ich setze mich oft zu ihr – wobei sie manchmal gerne allein drauf sitzt. Ich frage sie immer wieder ob sie mal muss und oft macht sie dann, wenn ich den Raum verlasse…. Pipi geht wirklich super selten daneben und wird auch länger mal nicht gemacht (sprich eingehalten und nicht nur tröpfchenweise weggebracht) und hat es dann geklappt feiern wir das Lob und es gibt einen kleinen „Gummbärren“ aus dem Glas – jaja, wir bestechen wie alle Eltern und warum auch nicht, es klappt ja!!??! Beim großem Geschäft wird leider irgendwann geweint und nach der Windel gebeten. Sie will es, dass sehe ich ja und ärgert sich daher um so mehr das es einfach noch nicht klappen will…. Da ich Angst habe das sie es sich sonst verkneift, bekommt sie dann auch nach mehreren Versuchen die gewünschte Windel, denn ich sehe die Angst in ihren Augen und möchte nicht das sie diese hat. 
Könnte bestimmt falsch sein – dann gebt mir einen Tipp – nur werde ich sie nicht zwingen!

Ihr seht, hier geht es spannend weiter und der Spielkreis macht ein großes Mädchen aus meinem Baby! Seit dem sie da ist, ist sie so viel selbstständiger und aufgeweckter. Sie erzählt, plappert alles nach und verleiht so ihrem eh schon starkem Charakter noch mehr Persönlichkeit!

Leider wisst Ihr ja wie wuselig es hier momentan ist, daher hätte ich selber dieses zielstrebige Versuchen in dieser Situation, nicht von mir aus angefangen. Gerade weil wir oft nach Hamburg fahren und bei den langen Fahren keinen Topf dabei haben. Bislang haben wir ein wirkiches Anhalten noch nicht getestet – aber die Zeit reicht zu Hause für´s Hinlaufen und Hose und Schlüpfer / oder wahlweise auch nur Schlüpfer aus zu ziehen – wie viel Zeit zusätzlich noch wäre will ich nicht beschreien 😉

Mich würde nun an dieser Stelle interessieren: 

Wie geht Ihr es an das Töpfchenthema?? Welche Methode habt Ihr angewendet und wie hat es bei Euch geklappt?
Ich bin wirklich neugierig, denn ich bin das erste Mal Mama und hab mich vorher wirklich nicht dafür interessiert, wie andere ihre Kinder „stubenrein“ bekommen – leider…. 

In diesem Sinne ~ wir werden dranbleiben und wenn Ihr wollt – berichten wie es sich hier entwickelt…. 

Eure

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie Familie, Gedanken

Hier schreibt JesS (32), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

4 Kommentare

  1. Spannend! Ich glaube, Ihr macht’s genau richtig, sie ist ja schon ganz schön weit und der Rest kommt dann auch noch mir der Zeit. Sie hat ja schon super Interesse und erkennt auch die Zeichen! Prima! Großes Mottchen <3

  2. Pingback: ~ Update des Chaoslebens ~ | ~ feierSun´s World ~

  3. Pingback: ~ Update des Chaoslebens ~ | ~ feierSun´s World ~

  4. Pingback: ~ 12 von 12 im März ~ | ~ feierSun´s World ~

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge