Das Mädchen das tanzte…

Das Mädchen das tanzte

Das Mädchen das tanzte, hörte Musik. Musik ist etwas elementares, Musik verbindet die Menschen. Musik ist voller Emotionen – sie macht fröhlich, nachdenklich und traurig. Sie erinnert uns und sie lässt uns vergessen.

Musik verbindet die Menschen ohne das sie Worte benötigt. Musik braucht keine Sprache, sie ist ihre Eigene. Sie verbindet uns mit unseren Gefühlen. Musik ist und war immer das, was das Mädchen liebte, was sie noch heute liebt. Das Mädchen das tanzte.

Manchmal, da denkt sie an die Zeit vor den Kindern zurück. Sie kann sich ein Leben ohne ihre Familie nicht mehr vorstellen. Doch wenn sie alte Lieder hört, wenn sie an die Zeit von damals denkt, dann verliert sie sich für einen Moment in diese Gedanken. In der Vergangenheit.

In den Klängen, in den Gerüchen und Gefühlen. Sie denkt an durchtanzte Nächte in dunklen rauchigen Clubs. Wummernde Bässe und bunte Lichter. An das Gefühl der Leichtigkeit.

Das Mädchen das tanzte

Das denkt manchmal an die Zeit vor diesen vielen Verantwortungen – vom Leben getragen. Wie es war, mit den ersten Sonnenstrahlen die dunklen Gemäuer zu verlassen und der Sonne entgehen zu strahlen…. An das Gefühl Eins mit der Musik zu werden und mit den Klängen zu verschmelzen. Ganz für sich, ganz bei sich. Nur sie und die Musik. Laut und intensiv. Für einen Moment die Welt anhalten. Spüren, fühlen, lachen und weiter tanzen – weiter leben…

Zwischen geschlossenen Augen und strahlenden Gesichtern fand sie im Tanz einen Moment für sich. Einen Moment des Friedens, des fröhlich seins, des Gleichgewichts. Das Mädchen das tanzte, das drückte sich aus durch dieses Tanzen. Ob Nachts im Club, auf dem Paket oder auf der Bühne. Das Mädchen tanzte einfach. Für sich. Für die Musik. Für den Moment

Das Mädchen das tanzte liebt ihr Leben heute ganz genau wie es ist. Aber manchmal, in ganz kleinen Momenten, ausgelöst durch die Klänge der Musik, da denkt sie an die Leichtigkeit und Freiheit von damals.

Heute wurde die Leichtigkeit von der Verantwortung abgelöst. Sie hat sich das genau so ausgesucht. Sie ist wirklich glücklich. Doch vermisst sie manchmal das Mädchen das tanzte. Dann schließt sie die Augen, geht ganz tief in ihre Erinnerungen und träumt. Fühlt. Vermisst.

Notiz an das Mädchen das tanzte: Hol sie wieder zurück in Dein Leben, die Musik. Höre sie nicht nur, spüre sie wieder und tanze. Die Musik wird die Leichtigkeit im Gepäck haben und vielleicht auch das Gleichgewicht und den Frieden…

Das Maedchen das tanzte

In diesem Sinne ~ sie wird wieder tanzen – ich werde wieder tanzen. Ich bin das Mädchen das tanzte….

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie Gedanken

Hier schreibt JesS (32), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

3 Kommentare

  1. Oh, das ist schön, das freut mich für dich 😃. Machst du mit deinem Mann einen Kurs oder einfach so Ausdruckstanz? Bauchtanz? 😊

    • Liebe Silva, leider hat mein Mann immer nur in Clubs getanzt. Ich selber habe aber lange professionell getanzt. Standard und Lateinamerikanisch. Ausdruckstanz. Showdance…. früher – lange vor den Kindern war Tanzen mein Leben. Mit meinem Mann dann schon nur noch – dafür exzessiv in Clubs und auf Festivals. Seite Jahren gar nichts mehr. Leider…

      • Wow , toll, ich hätte ja auch gerne mehr tanzen gelernt, Standardtanz und vielleicht weiter. Aber dann hat leider nur der Tanzkurs in der Schule geklappt 😉 . Ich wünsche dir dafür viel Spaß! LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge