Bombige Blogs {BlogTag}

It´s TAG Time

Von Fragen und Gedanken und Antworten – Kennenlernen in der Bloggerwelt

Nein, ein Blog sollte nicht nur auf Nominierungen, Fragen Antworten und dergleichen was so en Award mit sich bringt bestehen – aber hier und da macht es doch einfach auch Spaß mal was zu beantworten und sich den Lesern vielleicht noch ein Stückchen mehr vor zu stellen.

Mein Herz – die liebe Finnmarie hat mich nominiert und ich denke es ist mal wieder an der Zeit mit zu machen.
Sie wollte von mir und den mit-nominierten gerne wissen:

01. Welches Buch hat Dich nachhaltig beeinflusst?

Beeinflusst hat mich schon lange kein Buch mehr – vor allem aber, weil ich kaum zum Lesen komme. Ich mag die Bücher von Jesper Juul gerne, aber davon hab ich nicht mal viele. Oh jeh, ich wachse hat mir viel Sicherheit und Kraft gegeben, das wohnt nun aber auch bei einer anderen Mama. Früher hatte ich mal ein Buch des Dalai Lamas – „Der Weg zum Glück“ oder so. Ich mochte es lange und sollte es vielleicht mal wieder rauskramen.

02. Wann wusstest Du was Du werden willst, wenn Du groß bist? Oder weißt Du es überhaupt? (ich noch nicht)

Ich bin noch lange nicht das, was ich werden möchte. Beruflich wollte ich niemals ein „Sesselfurzer“ werden und nun bin ich es und das mit ganzem Herzen – und so praktisch für den Mann. Ich möchte glücklich werden und mein Bestes geben. Eine gute Mutter – eine gute Ehefrau – ein guter Mensch und vor allem ICH!!

03. Mit wem (Freund, Familienmitglied, Promi, fiktiver Charakter…) würdest Du am Liebsten mal zum Abend essen?

Finnmarie – mit Dir!! Mit Deiner Schwester auch brennend. Und mit meinem Ehemann – so als Ehepaar waren wir noch niemals in einem Restaurant essen….
Eigentlich keine wirklichen utopischen Wünsche, doch die Realität stellt das schon als Herausforderung da.

04. Wenn Du Kinder hast (oder haben möchtest), wer ist Dein „Elternvorbild“?

Manchmal DU liebste Finnmarie! Sonst habe ich keine Vorbilder. Ich versuche nicht in irgendwelche Fußstapfen zu treten sondern meine eigenen zu hinterlassen.
Manchmal wünschte ich aber, ich hätte ein Vorbild an dem ich mich orientieren könnte – würde manches vielleicht auch manchmal einfacher machen.

05. Was findest Du ganz toll an Dir selbst?

Momentan ist das eine schwere Frage für mich. Aber mein großes Herz mit der dazugehörigen Portion Herzlichkeit, dass mag ich an mir besonders gerne. Ich bin sehr ehrgeizig – leider zu sehr, daher kann ich es momentan nicht mögen weil es mich viel mehr belastet als ich es zugeben will.

06. Da alle meine Nominierten Frauen sind, kann ich wohl auch fragen: Schuhe oder Taschen?

Taschen – eigentlich ja lieber Schuhe, doch da einen der richtig tollen zu finden ist leider bei meinen Minifüßchen nicht so einfach.
07. Wo liegt Dein Traumreiseziel?  Warum?
Oh da hab ich verschiedene. Zum einen würde ich gerne mal nach Thailand – so richtig toll ohne vorher alles zu buchen (nur so grob). Mich treiben lassen, in diesen Holzhütten mit dem Meeresrauschen einschlafen. Nicht unbedingt wissen wo es einen morgen hin verschlägt. Tempel anschauen, aber auch einfach mal nur von den leider immer weniger werdenden unberührten Ständen inspirieren lassen… einfach mal ich selber und genau dort sein und auf diese Insel fahren auf die es die ganzen Künstler und Individualisten verschlagen hat…. aber mit einer Firma und vor allem mit Kleinkind rückt dieser Traum den ich schon lange habe in weite weite Ferne.
Dann würde ich noch gerne zum Jacobsweg. Zum Beispiel den in Frankreich. Laufen wie weit einen die Füße tragen. Ich würde mir schon den Luxus gönnen in den Herbergen zu schlafen und nicht zelten, aber einfach mit einer sich immer wieder trennenden Gruppe für sich sein und schauen was mir der Weg über mich erzählen wird.. ich bin nicht größenwahnsinnig und traue mir zu das ich den ganzen Weg schaffe, allein meinen Gedanken hinterher zu hängen wäre schon spannend für mich. Früher war ich so gerne allein, heute bekomme ich die Krise wenn die Gedanken in meinem Kopf zu laut werden und doch fühlt sich der dieser Gedanke spannend an… mal sehen, vielleicht mal wenn das Mottchen älter ist. Eigentlich ein komischer Traum, da ich wandern hasse….
08. Was möchtest Du noch lernen?
Oh ich möchte noch so viel lernen und das alles am Liebsten sofort und auf einmal.
Nähen – och würde so gerne nähen können und mein Prinzeschen in schönen selbstgemachten Sachen rum laufen lassen – aber so lange muss ich sie noch kaufen und der Herzensmann die Augen rollen.
Richtig toll fotografieren! Also nicht so zufallsbildermäßig wie momentan und trotzdem nicht professionell das ich Geld damit verdienen möchte, aber wenn ich was möchte, dann mache ich es gerne richtig. Doch leider fehlen hier momentan Zeit, Geld und Equipment. Aber nach und nach versuche ich mich zu erweitern – nun schaue ich mal nach einem Fernauslöser für die VerSchmückt-Aktion und auch einfach so. Aber die Objektive, auf die es ja schließlich ankommt, dazu fehlt es momentan dann doch an Kleingeld – da sind andere Dinge gerade einfach wichtiger.
09. Wie entspannst Du am Besten?
Genau das wäre etwas, was ich wohl momentan als erstes wieder erlernen muss. Mein Perfektionismus und die innere Unruhe lassen mich dieses Wort einfach nicht mehr kennen. Wir haben den Luxus einer riesengroßen Badewanne, aber wenn ich dann endlich mal drinnen liege, dann wird mir nach 10 Minuten klar was ich noch alles machen müsste und was noch auf mich wartet und so und dann hat sich das ganze schon wieder nicht gelohnt…
Früher entspannte ich beim Tanzen, aber hoppsend zu Kinderliedern komme ich dazu leider nicht mehr.
10. Was ist Deine erste Erinnerung?
Damit meinst Du sicherlich die erste Kindheitserinnerung – das möchte ich aber abwandeln – in meine erste Erinnerung an DICH!
Mein erster Gedanke war – bitte erschlage mich nicht dafür!! – Wow ist die hübsch, ein wundervoller kleiner Bauch an einer sehr großen tollen Frau mit wahnsinnigen Brüsten – die sind bestimmt was Gehobeneres als wir anderen alle in diesen Geburtsvorbereitungskurs. Ich kleine Pummelfee mit meiner dicken Wanne und dem unrasierten Handwerkermann der den schwangeren Frauen alle Fruchtgummis weg futtert, dazwischen liegen einfach Welten.

So kann man sich täusche – zum Glück!!!
11. Warum schreibst Du?
Manchmal frage ich mich das selber. Manchmal frage ich mich sogar ob das was ich schreibe auch wirklich jemandem gefällt. Aber in erster Linie schreibe ich, weil es mir gut tut!
Manchmal scheint es eine Therapeutische Wirkung auf mich zu haben und sich gewisse Dinge schriftlich vor Augen zu halten verändert manchmal die Sichtweise auf gewisse Dinge. Manchmal schreibe ich auch zur Ablenkung um an ganz andere Dinge zu denken und daran fest zu halten…So – nun hab ich es auch endlich geschafft der Nominiertung gerecht zu werden und die Fragen zu beantworten.Jetzt muss ich nominieren – hach jeh… wen nehme ich denn da mal??

Dajana vom Blog  Mit Kinderaugen
Thomas vom  Blog Papa-Wahninn
Jonny vom Papablog Weddingerberg
123frei –  gerne via Kommentar
Anna vom Blog Winterbaby
Patrick vom Blog Legendaddy
Wiebke vom Blog Verflixter Alltag
meine Finnmarie vom Blog Lady of the Hase
und alle die Lust haben – via Post oder Kommentar!!

Ach und meine elf Fragen – die muss ich ja auch noch stellen… hmmmm….

  1. Woher kennst Du mich bzw. meinen Blog?
  2. Was erwartest Du von den Blogs, die Du regelmäßig liest (auch von mir)?
  3. Was wäre ein absolutes NO GO auf einem Blog – egal welcher Sparte ob nun Mama / Papa-Blog oder was auch immer für ein Blog?
  4. Was treibt Dir täglich oder im Alltag ein Lächeln ins Gesicht?
  5. Und was bringt Dich so richtig auf die Palme?
  6. Wenn Du so richtig in Rage bist – was hilft Dir dann? Wie sieht Dein Notfallplan aus?
  7. Wo fühlst Du Dich am wohlsten und wer darf Dich an diesen „Ort“ begleiten?
  8. Wenn Du drei Wünsche frei hättest – welche wären es?
  9. Ohne welches Schmuckstück kannst Du nicht mehr leben?
  10. Jetzt in diesem Moment: Was liegt gleich neben Dir zu Deiner Rechten Hand?
  11. Wenn Du einen Tag so gestallten könntest wie Du es willst – wie würde der aussehen?
In diesem Sinne ~ Fragen und Antworten manchmal auch Fakten – alles Aspekte sich irgendwie ein kleines Bisschen besser kennen zu lernen.
Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.   _______
Kategorie Leben

Hier schreibt JesS (32), die Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

9 Kommentare

  1. Danke für die Nominierung. Ich bin ehrlich gesagt total platt! Hätte nicht damit gerechnet, dass es mich „trifft“ 😉
    Ich freue mich schon deine Fragen zu beantworten! Lg

    • Ich freue mich sehr auf Deine Antworten 😉

      Klar trifft es Dich – alles neue Blogs (für mich neu entdeckt) , die ich gut finde – sonst würde ich das ja nicht wissen wollen 😀

  2. Liebe Jessi, ich freue mich sehr über Deine Nominierung und Deine Fragen und hoffe dass ich Dich noch ein bisschen warten lassen darf, da ich grad im Urlaubsmodus bin. Derzeit bin ich auf Heimaturlaub in Deutschland und blogge nur hin und wieder. Ich würde aber Dich gerne fragen, ob Du Lust hast in meiner „Sommer-Gastbeitrag“-Reihe mitzumachen. Dann melde Dich gerne bei mir, ansonsten melde ich mich, sobald ich zu Deinen tollen Fragen komme. Merci und lieben Gruß

    • Oh gerne versuche ich mit zu machen – schreib mir doch einfach was Du Dir genau vorstellst und mit den Fragen, lass Dir Zeit, genieße Deine Familie – das ist wichtiger!!
      Diese Fragen laufen genau so wenig weg wie Antworten auf die ich mich auch noch später freue!

      Liebste Grüße
      JesSi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge