Alltagsdinge im Februar 2017

Alltagsdinge im Februar 2017

Oft fragt man sich am Abend, was man eigentlich so den ganzen Tag im Alltag gemacht hat. Nun hab ich die Alltagsdinge am 5. des Monats verpasst, aber das hält mich nicht davon ab, Euch an einem anderen Tag mit in meinen Alltag zu nehmen. In einen Tag meines Lebens.

Wochenanfang und diese Woche wird es in sich haben. Ich habe an vier von fünf Tagen Termine. Unter anderem werde ich in Hamburg sein, der Mann hat Geburtstag und ich gehe mal wieder ins Kino bevor der Mann und ich dann versuchen die Motten-Sachen unter die Menschen zu bringen. Aber dazu im Laufe der Woche mehr – heute geht es um den Montag. Um den 06.02.2017 – einen Tag voller Alltagsdinge im Februar.

Alltagsdinge im Februar 2017

01:00 Uhr – ich wollte eigentlich ins Bett, aber dann bekomme ich die Nachricht das Mary von BabyKindundMehr online ist und ich schaue dem Liveshat zu und schmeiße auch etwas hinein.

02:00 Uhr – langsam finde ich in den Schlaf und denke mir dabei die Alltagsdinge im Februar einfach am 06. zu verbloggen und sie Euch dann am Dienstag zu zeigen. Vielleicht wieder mit ein paar Video-Schnipseln.

07:00 Uhr – geschwind stehen wir auf. Die Motte und ich und machen uns fertig. Sie für den Kindergarten und ich für den Vormittag bestehend aus verschiedenen Terminen.

08:30 Uhr – ich hab schon alles beim Steuerberater erledigt und fahre nun zu meiner Wimpern-Fee. Hier habe ich sogar noch ein paar Minuten Zeit und warte auf meinen Termin.

10:00 Uhr – juhu, wir sind fertig. Seit dem ich mich doch für die natürlichere Variante entschieden habe, geht das Auffüllen viel schneller.

10:15 Uhr – ich kaufe ein, wie so oft zu Beginn der Woche.

11:20 Uhr – ich bin im KiGa. Zu früh. Das lässt mich die Motte auch spüren und macht extra langsam. Sie hat ja auch recht, ich hab es nicht angekündigt und so schaue ich mir noch die Mappen der Kinder mit an.

Mein Bauch tut weh, ich hab Hunger.

12:00 Uhr – Endlich komme ich dazu etwas zu Essen…

Hach was für ein Wochenstart. Aber der Tag wird besser. Steuerberater, Wimpern, Einkaufen, die Motte abholen und Ärger bekommen weil ich zu früh war #wiekannichnur. Ab nach Hause das Auto auspacken und mich spontan heute Abend füs Kino verabreden. Drei Frauen – drei Herzen ein FIlm… ich bin Gespannt. Es wird endlich #LaLaLand werden. der läuft endlich aber uach nur noh bis Mittwoch. Da bin ich aber in HH und morgen hat der Mann Geburtstag #meinHerz. Nun aber endlich mal was essen – ich hab Hunger wie ein Bär. Danach werde ich Euch noch ein Artikelchen zaubern, denn heute Abend lass ich mich in die Filmwelt entführen. Wie unser Wochenende so war und wie ich in Schlunzklamotten aussehen, dass habe ich Euch im #WochenendeInBildern gezeigt inklusive kleinen Videos. #LinkinBio . . . . #home #HomeOffice #Office #OfficeFood #homeinspiration #feierSunOffice

A post shared by JesS von feierSun.de (@feiersun) on

14:00 Uhr – Büroalltag während die Motte etwas Netflix und Bücher schaut. Mein Kopf tut weh und trotzdem freue ich mich aufs Kino heute Abend.

15:30 Uhr – ab zum Sport. Kindersport. Da ich heute Abend spontan ins Kino gehen werde, nehme ich das Macbook einfach mit und arbeite aus der Sporthalle heraus. Dank mobilem Hotspot ist auch das möglich.

Manchmal muss man einfach das nutzen, was man hat. Und so arbeite ich mit Sonne im Gesicht und schaffe einen halben Artikel.

Alltagsdinge im Februar 2017_working-Space_ueberall-arbeiten

16:00 Uhr – den Papa haben wir bei meinen Schwiegereltern eingefangen – große Freude verbreitete sich über unseren kurzen Besuch. Die Motte futterte ihrem Papa einfach mal so sein Brötchen weg. Sport macht eben hungrig. Danach spielen die beiden noch etwas draußen und ich bereite diesen Artikel hier vor und wusel etwas im Haus.

17:00 Uhr – ich schmeiße den Milchreis an und während der zieht schmeiße ich etwas Schminke in mein Gesicht. Ich bekomme Kopfschmerzen, aber ich möchte diesen Film so gerne sehen!

Ab ins Kino

18:50 Uhr – Abfahrt. Ich hole die Mädels ab und bin total gespannt wie wir den Film finden werden. Zu viel hab mir vorher nicht angesehen, aber hörte „entweder man liebt oder hasst ihn“. Ich bin gespannt.

19:45 Uhr – es wird dunkel und der Film beginnt. Hach so unter Mädels ist das auch total schön.

AUSZEIT – FILMZEIT

22:40 Uhr – ich hab Gefallen gefunden an den kurzen Video-Sequenzen aber auf Instagram und Snapchat stimmt das Format nicht. Also schreibe ich auf meine To-Do-List „Recherche: Schnittporgramm, wie bekomme ich kurze einzelne Sequenzen zu einem Video gebastelt und noch ein paar Dinge. Wer Tipps hat – gerne melden.

22:56 Uhr – dann falle ich ins Bett. Es war ein schöner Tag und meine Alltagsdinge im Februar sind genau so wie sie sein sollten. Voller Leben.

 

Tja, so schaut er dann aus mein Alltag, wobei ich immer wieder feststellen muss: einen richtigen Alltag zu bekommen ist gar nicht so einfach. Ich arbeite einfach in keinem 9-to-five-Job und daher wuselt sich der Alltag einfach immer so um die Dinge drum herum.

Wie war Euer Tag? Und, ist Euer Alltag immer gleich oder auch so spontan verschieden?

In diesem Sinne – Alltag ist das, was wir draus machen.

.

Alltagsdinge im Februar 2017 ist Teil der Aktion #wmdedgT beim Blog „Gut Gebrüllt“. Wie es im letzen Monat so war, zeigen unsere Alltagsdinge im Januar 2017.
Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.   _______
Kategorie Leben

Hier schreibt JesS (32), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

8 Kommentare

  1. Ahja, der liebe Alltag. Ich finde es immer spannend, wenn man dann abends den Tag nochmal Revue passieren lässt, dann merkt man dass man doch ziemlich viel gemacht hat. Auch wenn es einem den ganzen Tag über nicht so vorkam, weil man halt nichts zu Ende bekommen hat 🙂

    • Oh ja ich hab ne neue Methode gerade in der Probe, da bei mir die To-Do-List ja nie aufhört, schreibe ich immer nur noch 3 bis 5 Dinge auf die ich unbedingt erledigen muss. Denn meine Liste wäre sonst 300 Dinge lang…

  2. Ach der Alltag 🙂
    Momentan schlaucht er mich. Manchmal nervt er mich sogar, weil die Liste immer länger wird und die Tage immer die selben sind.
    Ein bisschen frustrierend, aber naja.
    Die Sonne in deinem Gesicht ist unbezahltbar <3

    Liebst Alina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge