Alltagsdinge im Dezember 2016

Alltagsdinge im Dezember -2016_wmdedgt

Oft fragt man sich am Abend, was man eigentlich so den ganzen Tag im Alltag gemacht hat. Deswegen gibt es die Alltagsdinge im Dezember. In diesem Monat nehme ich Euch an einem Montag mit. Einen Montag zwischen Monatsabschluss, kuscheln, magischen Momenten und kleine Plänen.

Alltagsdinge im Dezember zeigt unseren Montags-Alltag im entstehen.

Es ist Montag und durch das Magen-Darm-Wochenende liege ich zurück im Plan. Aber es half nichts und da ich mich Samstag übernommen hatte, half Sonntag der Schlaf echt am Meisten. Ich fühle mich wieder super, das ist besser als sich tagelang durch zu schleppen.

Alltagsdinge im Dezember 2016

02:29 Uhr – Wer den ganzen Tag schläft, der hat in der Nacht ein Problem. Also schaue ich Greys Anatomie, da ich American Horror Story gerade wegen meines Magens umgehe. Aber nicht mehr lange.

04:35 Uhr – die Motte kommt zu mir ins große Bett gekrabbelt. Der Papa hatte aus Angst vor einer Ping-Pong-Ansteckung unten geschlafen. Ich mache alles aus und schlafe mit diesem tollen kleinem Menschen im Arm endlich ein.

07:05 Uhr – der Wecker klingelt und trotz wenig Schlaf verschlafe ich nicht. Ich bin sogar relativ fit. Und so kuscheln wir vor dem Anziehen und irgendwie läuft alles heute Hand in Hand mit der Motte.

Alltagsdinge im Dezember 2016 _wmdedgt-_ewinterwonderland

08:15 Uhr – ich bin früh vom Kindergarten zurück und verliebe mich erneut in den Winter. Mein Winter-Wonder-Land.

Alltagsdinge im Dezember 2016_wmdedgt-_mommoment

08:55 Uhr – ich lasse meine Gedanken schweifen. Ich fotografiere und ich freue mich über diesen Moment. Es tut gut in der Kälte einfach nur ein paar Schritte zu gehen.

Alltagsdinge im Dezember -2016_wmdedgt-_workinmom

09:10 Uhr – mit meinem Frühstück geht es dann fix an den Schreibtisch. Der Monatsabschluss und viele andere Dinge liegen dort. Ich mag Monatsabschluss nicht, wenn der neue Monat schon so viele Tage alt ist. Das Tagesgeschäft geht weiter im neuen Monat und doch arbeite ich noch am Alten. Aber heute habe ich die frische Klare Luft in den Lungen. Eins schönes Gefühl.

12:15 Uhr – die Motte und ich haben große Freude beim Betten beziehen, denn selten kann man die große Fläche so herrlich zum Toben und Kuscheln verwenden. Und sie hilft sogar schon, indem sie die alte Bettwäsche in den Wäschetunnel bringt.

12:35 Uhr – die Motte macht Mittag. Natürlich schläft sie nicht mehr, aber nachdem sie etwas gegessen hat, ruht sie sich etwas aus. Heute leider ohne mich, denn ich hab noch etwas zu erledigen. Monatsabschluss und so. Das ist heute ok für sie, sie zeigt mir, wenn sie was gemalt hat und so und spielt ruhig. Gerade plant sie ihr neues Zimmer im Januar. Ich plane mein neues Büro – das hilft mir über den Schmerz des Auszugs meines Großen Jungen hinweg. Oder lenkt mich zumindest ab.

14:45 Uhr – die Motte geht zum Kinderturnen und ich genieße ein Telefonat mit meiner Freundin Katarina von Blogprinzessin.de.

15:45 Uhr – wir holen den Großen Jungen ab und fahren in den Baumarkt. Dort kaufen wir Holz und lassen die Platten zusägen. Es wird etwas fürs Büro gebaut werden.

alltagsdinge-im-dezember-2016_wmdedgt_baumarkt-ausflug

17:45 Uhr – wir besorgen Tapete und halten die Mitarbeiter fast vom Feierabend ab. Ich glaube ich möchte keine weitere Farbe in meinem neuen Büro sondern eine Hammer-Tapete… mal sehen was es dann im Januar werden wird und wir unser Bauprojekt laufen wird. Das des Großen Jungen uns meines… unser vielleicht erst mal letzes.

18:15 Uhr – wir kommen viel zu spät zu Hause an. Aber wir lassen uns vom Großen Jungen fahren die Motte und ich. Morgen holt er sein Auto ab und freut sich schon sehr darauf.

19:40 Uhr – ich stelle mit Erschrecken fest, wie viel ich noch zu Arbeiten hab… also ran an den Speck. Hilft ja nix. Morgen wollen wir einen Ausflug machen.

21:00 Uhr – ich beende den Artikel für morgen und bearbeite nun noch die Bilder. Dabei stelle ich fest, das ich mich mit einem anderem um eine Woche vertan habe. Also keine Hektik. Alles ruhig und ich muss keine ganze Nachtschicht einlegen. Nur eine halbe. Also beende ich diesen Beitrag an dieser Stelle, aber nicht bevor ich noch schnell heimlich um

21:25 Uhr – dem Nikolaus seine Kekse bringe, die Schule etwas schön hinstelle und ihm winke. Danke alter Freund, das Du das Herz und die Augen meiner Tochter morgen zum Strahlen bringen wirst. (Der Große Junge bekommt natürlich auch etwas in seinen Schuh, aber der Zauber ist eben für die kleine Schwester da).

 

Tja ein Monatg im Monatsabschluss ist es eigentlich langweilig bei uns, es sei denn es ergibt sich so spannendes wie heute.

Wie schaut Euer Tag aus? Habt Ihr was besonderes geplant, oder war Euer Tag auch so alltäglich, wie es ein Montag sein kann?

In diesem Sinne – ein Montag ist auch nur ein Tag in unserem Alltag….

.

Alltagsdinge im Dezember 2016 heute ist Teil der Aktion #wmdedgT beim Blog „Gut Gebrüllt“. Wie es im letzen Monat so war, zeigen unsere Alltagsdinge im November.
Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge