Mein Blog und ich – eine Bestandsaufnahme

Mein Blog und ich - eine Bestandsaufnahme Übersicht

Wir Blogger sind schon ein komisches Volk, definitiv. Auch mein Blog und ich. Und da ich mich bei vielen Anderen eh immer frage, wie sie so bloggen, hab ich in Vorbereitung auf den heutigen Bloggerstammtisch, den „MommyBlogger Headquarter“ einfach mal überlegt, wie das bei mir so ist.

Ich liebe es ja Dinge zu hinterfragen und zu reflektieren. Das ist ein Segen, aber auch ein Fluch. Da heute der Bloggerstammtisch ansteht, hab ich mir im Vorfeld mal wieder Gedanken gemacht. Bislang waren unsere Themen technisch, gingen um Bildbearbeitung, Kooperationen oder das ganze andere Drumherum. Aber unsere Runde ist gewachsen und in dieser größeren Zusammenstellung haben wir uns noch nie hinterfragt, warum wir überhaupt bloggen. Der ideale Zeitpunkt, mich selber einmal zu reflektieren. Da alles, was wir aufschreiben und visualisieren mehr Hand und Fuß bekommt, lass ich Euch heute einfach mal an meinen Gedanken teilhaben.

In der Vorbereitung haben Katarina – die die Idee zum MommyBlogger Headquarter vor über einem Jahr hatte – und ich – die diese Runde mittlerweile genau so sehr liebt und mit organisiert – uns Gedanken gemacht. Drei Kernfragen sind dabei herausgekommen.

Mein Blog und ich - eine Bestandsaufnahme

Daraus entstand ein Grundgerüst an Fragen, welche wir heute Mittag mit den anderen Teilnehmern besprechen möchten. Ich bin gespannt welche Fragestellungen sich noch in der Runde ergeben werden

Mein Blog und ich: eine Bestandsaufnahme

  

Wo der Weg begann?

Wie bin ich eigentlich zum Bloggen gekommen?

Mein Weg begann eigentlich schon in meiner Kindheit. Ich schrieb schon immer. Veröffentlicht habe ich leider erst viel später. Erst unter Pseudonym und dann 2009 / 2010 auf dem ersten kleinen Blog auf tumblr. Noch vor der Schwangerschaft. In dieser und dem zeitgleichem Hausbau schlief das Thema wieder ein. Ich wollte immer wieder schreiben, doch war ich unsicher, ob ich es regelmäßig schaffen würde. Blogs wie Löckchenzauber oder Diamonds of Tears zeigten es dann aber; man kann regelmäßig bloggen, muss es aber nicht. Also startete ich 2013 auf Blogspot und verliebte mich noch mehr ins Schreiben, wie ich es mein Leben lang schon tat. Bis heute. Von Blogspot aus festigte ich mich und entwickelte mich weiter. Mit der eigene Domain folgten die Monetarisierung und Professionalisierung. Aber eines hab ich nie verloren, diesen geliebten „Schreibdrang“ und die Liebe.

Der Stellenwert im Leben?

Was ist der Blog für mich persönlich? Hobby oder Business?? Wie verteilt sich die Priorität?

Der Blog ist für mich persönlich viel mehr als Hobby, aber emotional gesehen auch mehr als ein Business. So gesehen, betrachte ich meinen Blog als Business mit ganz viel Herz und noch mehr Liebe. Dementsprechend hoch ist auch die Priorität. Wäre es ein reines Hobby, wäre es eines, was zu viel Zeit kostet. Ich blogge dreimal die Woche plus das Wochenende in Bildern. Das kostet Zeit. Das kostet Geld, denn ein Design lässt sich nicht allein erstellen. Auch Materialien, Zutaten etc kosten Zeit. Als Selbstständige kostet sogar die Zeit die ich blogge Geld, denn dann stecke ich meine Zeit nicht in das Unternehmen meines Mannes und mir. Also mache ich Kooperationen. Es entstehen tolle und spannende Dinge und ich bin mittlerweile in der Position zu entscheiden was ich machen möchte oder auch nicht. Das ist ein Luxus den ich habe, da ich nicht ausschließlich vom Blog lebe. Und doch macht es Freude, mit dem was man liebt Geld zu verdienen. Ich liebe es meinen Horizont zu erweitern und reise. Ich erlebe Abenteuer und ich lerne neue Dinge.

Mein Job in der Firma, der nährt meine Familie, aber mein Bog, der nährt meine Seele.

Ziele – wo soll es hingehen?

Wo will ich hin mit meinem Blog?

Ich möchte mit meinem Blog Menschen erreichen und sie berühren. Etwas, was ich schon erreicht habe. Doch ich möchte meine Reichweite vergrößern und noch mehr Menschen erreichen und berühren. Das kann ich vor allem dadurch, in dem ich dran bleibe. Ich arbeite hart und hab in 2015 meine FB Fans und auch die täglichen Zugriffe mehr als verdoppelt – mein Ziel erreicht hab ich aber noch lange nicht. Ich möchte wachsen. Ich möchte spannende Projekte machen dürfen und ich möchte niemals die Freude an genau diesem Bloggen verlieren. Ich wünsche mir, mich noch weiter zu entwickeln und meinen Horizont niemals enden zu lassen. Mich nicht von schlechten Tagen unterkriegen zu lassen und das mir niemals die Ideen ausgehen werden. Ich möchte weitere Wege gehen und ja, ich möchte auch mehr Leser erreichen um größere spannendere Kooperationen eingehen zu dürfen. Ich möchte mich festigen und einfach jemand sein in der Bloggospäre. Die mit dem großen Herzen und den berührenden Texten. Die mit den vielen Ideen und den spannenden Dingen, von denen sie berichtet. Die dann auch Mehrwert für meine Leser bilden. Ich möchte …

 

All diese Fragen und die, die der tollen Runde des MommybloggerHQs heute noch einfallen werden, finde ich höchst spannend. Für sich und für andere. Aber ich stehe ja auch total auf reflektieren.

Daher interessiert mich, wenn Ihr bloggt: ist das bei Euch auch so?
Wenn Ihr nicht bloggt: wie habt Ihr das eingeschätzt?
Und egal ob Ihr bloggt oder lest: habt Ihr besondere Wünsche? Anregungen? Kritik? Vorschläge?

In diesem Sinne ~ ich liebe das Bloggen und all die Arbeit die dahinter steckt. Hier steckt so viel Herz drinnen.

 

Wenn Du als Blogger diese Fragen gerne auf Deinem Blog beantworten möchtest, freue ich mich sehr, wenn Du meinen Artikel verlinkst und Dich in die Liste eintragen würdest. Vielleicht entsteht ja eine kleine Blogparade oder eine kleine Übersicht aus all den interessanten Gründen.  

Teilnahmeende ist der 01. Mai 2016 – bitte trage Deinen Link in das Tool ein und verlinke diesen Beitrag als Ursprungsbeitrag in Deinem Artikel.  

Signatur Januar2015Ich freue mich, wenn Dir der Artikel gefallen hat. Hinterlasse mir gerne einen Kommentar. Erhalte neue Artikel in Zukunft via Newsletter direkt in Dein Postfach und folge feierSun.de auch auf Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest.


Anzeige 

Kategorie Aktion

Hier schreibt JesSi Ca (31), die Mutter einer etwas anderen Familie. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und Kinderkleidung nehmen wir Euch mit auf unser Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

11 Kommentare

    • und deswegen schätze ich meine Leser so sehr. Nicht ich alleine erwecke den Blog zum Leben, sondern genau so auch DU und DU und DU – Ihr seit alle tolle Leser!!!!

      Danke das Du mich und meine verrückte Welt liest!!!!

  1. Hallo, du hast einen tollen Blog, ich lese sehr gern bei dir. Ich habe erst vor kurzem meinen Blog schweren Herzens gelöscht. Doch ich habe den Neustart gewagt und wäre gern bei deiner Blogparade dabei.

    Liebe Grüße
    Heike

    • Oh warum hast Du ihn denn geschlossen liebe Heike? Und sei gerne dabei – gerade die Tatsache des Neustartes fände ich total spannend. Ach vielen Dank für das schöne Kompliment, hier steckt auch so viel Herz drinnen. LG Jessi

      • Hallo,
        da der Blog den Namen meiner Kinder trug, mit der privaten Facebookseite verlinkt war und viele Facebookfreunde folgten und wir in einer Kleinstadt leben. Hier wird dann schnell rumerzählt und ich habe Angst gehabt, dass irgendwann meine Kinder einen Nachteil dadurch haben könnten. Gerade, weil ja einer was erzählt und es beim 10. eine ganz andere Geschichte sein kann.
        Daher nun anonymer, ohne Namen der Kinder und ohne private Verlinkungen. Die Texte bleiben natürlich ähnlich und ich hoffe bald an den alten Blog anknüpfen kann.

        Liebe Grüße, Heike

  2. Pingback: Meine Blogziele | Geschwisterwelten

  3. Pingback: Mein Blog und ich Bestandsaufnahme – Blogparade | Mamis Blog

  4. Pingback: Mein Blog und ich – Ist das Chaos am Ende? « Chaos² – Familienwahnsinn im Doppelpack

  5. Pingback: Wohin soll Glucke und So gehen? ~ Glucke und So

  6. Pingback: Blogparade – Mein Blog und ich – Der Unterschied beim zweiten Kind…

  7. Pingback: Blogparade – Mein Blog und ich – Der Unterschied beim zweiten Kind…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge