Irgendwas mit Liebe

Bloggeradvent - Irgendwas mit Liebe - Titel

Irgendwas mit Liebe – eine Antwort auf eine Frage, die ehrlicher und reiner nicht aus dem Mund eines Kindes kommen kann… Weihnachten ist irgendwas mit Liebe.

Ihr habt es sicherlich schon mitbekommen, in den letzen Tagen erzählten Euch viele Blogger je ein Kapitel einer Geschichte. Der Blogger Adventsgeschichte „Irgendwas mit Weihnachten“. Ich bin Teil dieser Geschichte und freue mich sehr Euch mein heutiges Kapitel zu öffnen.


 

Irgendwas mit Liebe

– Kapitel 19 – der „Blogger Adventsgeschichte –

Die Geschichte von Mali und Fipo berührte die Tiere des Waldes und sie versprachen sich, immer auf einander Acht zu geben, vor allem wenn es einem von ihnen schlecht geht und auch, wenn derjenige sich in seiner Trauer verlieren würde.

Während die Tiere weiterhin auf der Suche nach Futter waren trafen sie immer wieder andere Tiere. Manche zogen wortlos weiter, manche erzählten ihnen Geschichten. Und manchmal da konnten sie sogar einen Menschen oder einige Menschenkinder auf einem Spaziergang durch den Wald beobachten. Sie versteckten sich dann hinter den Bäumen damit sie nicht gesehen werden. Doch zur Scheu gesellte sich stets auch die Neugier. Was mögen die anderen Tiere über dieses Weihnachten wissen und was erst die Menschen.

Eines Tages, Frau Maus tappselt mal wieder neugierig und fröhlich durch den Wald, als sie in der Ferne zwei Kinder hört. Einen Jungen mit seiner kleinen Schwester und die beiden laufen Hand in Hand durch den Wald. Die kleine Schwester hat ganz viele Fragen. Warum ist der Himmel blau? Warum stehen Bäume im Wald? Warum ist die Luft durchsichtig und warum können Tiere nicht sprechen? Sie fragt unaufhörlich. Frau Maus kann nicht umher zu antworten, das Tiere sehr wohl sprechen können. „Psssst, Luis, hörst Du das?“, fragt das kleine Mädchen ihren Bruder. „Amelie ich höre nichts, außer Deine vielen Fragen. Wenn Du mich antworten lassen würdest, ich würde sie Dir sogar beantworten.“ Amelie schaut ihren Bruder an, er ist wirklich groß – viel größer als sie. Daher weiß er auch schon so viel. Sie nehmen sich wieder bei der Hand und erkundeten die Bäume, finden Blätter und sammeln Tannenzapfen.

Amelie singt Lieder und gemeinsam sagen sie Gedichte auf. Frau Maus ist entzückt von der Liebe zwischen den beiden Kindern. Plötzlich hört Amelie auf zu singen und fragt ihren Bruder in ihrer kindlichen Neugier; „Luis, warum bekommen wir eigentlich Geschenke, wenn wir doch das Christkind Geburt feiern?“ Luis schaut sie erschrocken an. Amelie soll noch im Zauber der Weihnacht aufwachsen und er will nicht derjenige sein, der dieser Welt den Zauber nimmt. Also nimmt er ihre Hand, setzt sich mit ihr auf einen Baumstamm und erzählt ihr die Geschichte:

„Es war einmal vor langer langer Zeit eine Frau, die hatte ein Baby im Bauch. Sie und ihr Mann…“ – „das waren Maria und Josef“ sagt die Amelie schnell. Luis erzählt geduldig weiter; „Ja Amelie, das waren Marie und Joseph und die waren auf einer langen Reise. Nun wurde es dunkel und sie mussten irgenwie schlafen, aber es war kein Platz.“ Amelie schaut ihren Bruder mit großen Augen an. „Aber aber das war doch dunkel und kalt und man kann doch nicht einfach draußen schlafen“. Luis stimmt ihr zu „ja, es war kalt und dunkel und Maria hatte ja auch den schweren Bauch und das Baby wolle plötzlich herauskommen. Es war aber nur noch in einem Stall platz und sie schliefen dort bei den Tieren. Plötzlich kam das kleine Jesuskind auf die Welt….“ „Nene Luis, das war das Christkind und dann kommen gleich drei Männer und bringen Geschenke. Lusis, dass weiß ich alles, aber warum bekommen wir Geschenke, wir haben doch gar nicht Geburtstag.“ Luis kommt ins Stottern. Ja, warum bekommen die Kinder Geschenke, wenn doch eigentlich Jesus Geburtstag ist. Doch Amelie lässt nicht locker. „Sag schon Luis, warum bekommen die Kinder Geschenke vom Christkind? Wir hatten doch alle Geburtstag, eigentlich hat doch das Christkind Geschenketag. Sag schon.“ Je ungeduldiger Amelie wurde, desto mehr kam Luis ins Schwitzen.

Er erzählte weiter, „das Christkind bekam damals ja die Geschenke von den drei Männern. Von Caspar, Melchior und Balthasar – das waren die drei heiligen Könige. Denn das Christkind war ein ganz besonderes Kind. Es steht heute noch für die Liebe zwischen den Menschen. Deswegen bekam es auch Geschenke von den Königen und die Engel kamen und die Tiere freuten sich und die Menschen waren froh das es endlich auf der Welt war. So wie Mama und Papa froh sind, das wir auf der Welt sind.“ Amelie schaut ihn erwartungsvoll an, denn noch immer erschließt es ihr sich nicht, warum sie nun Geschenke bekommt. Luis sieht die Fragezeichen in ihren Augen. Er erzählt weiter. „Amelie als Du geboren wurdest, da freuten sich alle, dass Du da warst. Wir haben ganz schön lange gewartet bis Du in Mamas Bauch fertig warst und endlich da raus gekommen bist und beim Jesuskind, da freuten sich auch ganz viele Menschen. Jesus war ein ganz wichtiges Kind und machte diesen Abend zu etwas ganz besonderem. Nicht nur für Maria und Josef sondern auch für die ganze Welt. Für die Tiere und die Menschen, für die Könige und für den lieben Gott…:“ „Ja Luis, das war ja auch das Baby vom lieben Gott und er kam ja, weil er uns liebt und er sein Baby mit uns teilen wollte“ – bei dem Satz fällt es Luis wie Schuppen von den Augen und er hat seine Antwort. Soll seine kleine Schwester, die ihm die Frage gestellt hat, ihm wirklich auch glatt die Antwort liefern? Aber er ist sich nun ganz ganz sicher.

„Ja Amelie, ganz genau. Du weißt es ja schon doch. Weil er uns liebt. Und weil wir Dich lieben und weil Mama und Papa uns lieben und wir sie und Oma und Opa und alle die wir lieb haben. Amelie, Weihnachten ist ganz viel aber ganz besonders irgendwas mit Liebe….

Amelie fällt ihrem Bruder in die Arme schaut ihn mit großen Augen an und ruft laut „weil ich Dich liebe – Weihnachten ist irgendwas mit Liebe, Liebe, Liebe und Liebe ist so schön.

Bloggeradvent - Irgendwas mit Liebe - Kapitel 19Frau Maus fiepst laut auf und Amelie schaut sie direkt an. Das kleine Tier erschrickt und erstarrt doch Amelie zwinkert Ihr zu und sagt ihrem Bruder „schau Luis, da war doch wer, die Maus wollte auch wissen was Weihnachten ist, jetzt kann sie ihren Freunden davon erzählen.“ Luis lächelt und die beiden gehen Hand in Hand weiter.

Die kleine Maus aber bleibt kurz stehen, bevor sie zurück zur Höhle fitzt um den anderen Tieren davon zu erzählen. Sie erfreut sich nicht nur an den Neuigkeiten, sie erfreut sich auch an dem warmen Gefühl in ihrem Bauch. Ihr Herz fühlt sich fröhlich an – das muss es also sein dieses Weihnachten – irgendwas mit Liebe.

 


Bloggeradvent - Irgendwas mit Liebe - LogoBegonnen hat die Geschichte bei Sarah von Mamagogig mit „Frau Maus, Eika und das Zauberdingens, weiter ging es dann von Blog zu Blog. Meine Vorschreiberin ist Alina von Liebling, ich blogge – jetzt! mit 18. Kapitel „Die Macht des Glaubens“ und morgen sucht Frau Mau bei der wundervolle Bella Berlin von familieberlin die Liebe “ freut Euch darauf.

Jeden Tag öffnen wir ein Türchen, jeden Tag geht die Geschichte ein Stückchen weiter und gemeinsam sind wir gespannt, wie die Geschichte weiter gehen wird. Ich freu mich Teil davon seien zu dürfen.

Kennt Ihr auch solche Geschichten aus dem Advent? Die Motte bekommt im Kindergarten derzeit die Geschichte von Schnüpperle vorgelesen. Welche Geschichten kennt Ihr noch?

In diesem Sinne ~ ob wir nun christlich erzogen wurden oder nicht, Weihnachten ist doch auch einfach irgendwas mit Liebe….

 

Signatur Januar2015Ich freue mich, wenn Dir der Artikel gefallen hat. Hinterlasse mir gerne einen Kommentar. Erhalte neue Artikel in Zukunft via Newsletter direkt in Dein Postfach und folge feierSun.de auch auf Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest.


Anzeige 

Kategorie Aktion

Hier schreibt JesSi Ca (32), die Mutter einer etwas anderen Familie. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und Kinderkleidung nehmen wir Euch mit auf unser Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

1 Kommentare

  1. Pingback: Blogger-Adventsgeschichte: Irgendwas mit Weihnachten - 2. Türchen | Muttis Nähkästchen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge