20 Tatsachen über das Leben auf der Farm

20 Tatsachen über LOGO

Unsere 20 Tatsachen gehen in eine weitere Runde und heute hab ich knackige Fakten für Euch über ein Leben, welches sich nach langem Warten endlich änderte – was so ein paar Quadratmeter Lebensraum so alles ausmachen können, dass erzählt Katarina uns heute.

Bild&Rechte: Katarina von blogprinzessin.de

Katarina lebte mit ihren drei Blogprinzessinen und dem Mann auf engstem Raum in einer Mietwohnung. Allein das Ein- und Aussteigen von drei Kleinkindern in das Familienauto forderte ein hohes Maß an Koordination und Geschicklichkeit. Doch nun leben sie ihren Traum vom Leben auf der Farm. Rechts ein Bauernhof, links der Kuhstall und mittendrinn drei kleine Mädchen mit ihrer bloggenden Mama. Das Leben ist schön.

20 Tatsachen über das Leben auf der Farm

  1. Ich kenne “unseren” Postboten inzwischen mit Vornamen.
  2. Wenn bei unseren Nachbarn ein “neues” Auto auf dem Hof parkt, bin ich inzwischen neugierig genug um wissen zu wollen wer das denn ist.
  3. Meine Google Statistik ist verwirrt, denn neuerdings google ich Begriffe wie “Kuhkomfortstall” und “Silage” nur damit ich nicht dumm wirke wenn ich mich mit unserem Vermieter/Bauern/Nachbarn unterhalte.
  4. Inzwischen weiß ich das ein Bauer für einen Liter Milch etwa 27 CENT bekommt ( damit wirtschaftliches Arbeiten möglich ist, und man davon gut leben kann müssten es aber mindestens 40ct sein.)
  5. Wo mir früher der Garten maximalst egal war, bin ich nun dabei Beete zu erschaffen, umzugraben und zu überlegen ob “pralle Sonne” im Gartencenter auf dem Infoschild auch “pralle Sonne” in unserem Garten meint. Denn da ist fast überall Sonne.
  6. Unser Garten ist knapp 600qm groß, und ich denke ernsthaft über die Anschaffung eines Rasenmähertraktors oder eines sexy Gärtners nach.
  7. Letztens sind bei uns in der Straße Heuballen von einem Treckeranhänger gefallen. Diese Dinger die man sonst in rund entweder auf “oh ich bin so sommerlich” Fotos bewundert oder aber auf dem Feld liegen sieht. Davon lagen also 5 einfach auf unserer Straße rum und es war DAS Ereignis des MONATS. Alle standen vor ihren Häusern und wer nicht beobachtete packte mit an und sorgte dafür das die Ballen wieder auf den Hänger kommen.
  8. Ich kann inzwischen hören ob eine Kuh kalbt oder nicht. Das hört man nämlich auch Nachts bei geschlossenem Fenster.
  9. Im Gegensatz zur Wohnung geht hier nie jemand durch die Haustür.
  10. Ich habe gelernt das man Rosen zurückschneiden muss.
  11. Statt uns über das Vogelgezwitscher aufzuregen, füttern wir inzwischen “unsere” Spatzen.
  12. Fernsehen kennen weder die Kinder noch wir. (Okay wir Eltern schauen bei dem Streamingdienst mit dem N.) Wenn die Kinder anstrengend sind, spielen sie lieber noch ne Runde im Garten.
  13. Wenn einer mit dem Rasenmähen anfängt, dann mähen in der selben Woche alle in der Straße ihren Rasen. Gruppenzwang.
  14. Wir können völlig ungestresst die Kinder ins Auto setzen und auch wieder ausladen. Das ist ein Glück welches man nicht unterschätzen darf.
  15. Unser Nachbar zur linken hat Gänse, eine Katze, Hühner, Kaninchen und einen Esel.
  16. Menschen die ich noch nie gesehen/gesprochen haben wissen wie viele Kinder und welche Haustiere wir haben. Unsere letzten Nachbarn waren sehr nett, wussten aber bis wir die Kinder im Maxi Cosi durch die Tür getragen haben nicht einmal das ich schwanger gewesen bin.
  17. Da unser Hauptbadezimer in einem anderen Gebäudeteil als das Schlafzimmer liegt, überlegt man sich Abends mehrmals ob man nicht doch noch mal die Porzellanabteilung aufsuchen sollte bevor man schlafen geht.
  18. Viele Menschen verfahren sich lustigerweise vor meinem Bürofenster und halten dann ihr Auto an um verwirrt in mein Fenster zu schauen.
  19. Regenrinnen zu entschlammen/matschen was auch immer ist echt wiederlich.
  20. Den ersten Kaffee des Tages auf der eigenen Terrasse zu trinken ist dagegen unbezahlbar.

 

Ich kann diese Tatsachen persönlich unterschreiben, denn ich war schon zu Gast und sowohl die Motte, als auch ich haben uns dort sehr wohl gefühlt.

In diesem Sinne ~ beim nächsten Besuch auf der Farm planen wir die Weltherrschaft.

 


In 14 Tagen geht es dann bei der Dani, von Gluckeundso weiter und Ihr könnt Euch auf weitere spannende Themen freuen.

Mehr Tatsachen haben über die bisherigen Teilnehmer haben wir hier für Euch:
– 20 Tatsachen über die Glucke und das Bloggen
– 20 Tatsachen über Jessi und das Bloggen
– 20 Tatsachen über Sarah von mamaskind.de und SEO
– 20 Tatsachen über das Bibliotheksfraeulein
– 20 Tatsachen über das Bloggen im BerlinerKinderzimer
– 20 Tatsachen über Cosmopolimam und Italien
20 Tatsachen über Familie Motte und Annas Filmleidenschaft
– 20 Tatsachen über Jessi von Terrorpüppi und Promovieren mit Kind
20 Tatsachen über Ninas Leben in Bratislava
20 Tatsachen über-Essential Unfairness

 

Habt Ihr auch Lust uns weitere Tatsachen zu tollen Themen um die Ohren zu hauen? Dann immer her damit – schreibt mich an (20Tatsachen[@]feiersun.de) und wir finden zusammen ein spannendes Thema.
Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie 20 Tatsachen

Hier schreibt JesS (32), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge