20 Tatsachen über Sarah von mamaskind.de und SEO

20 Tatsachen über LOGO

20 Tatsachen schlägt ein wie eine Bombe und da ich mich darüber genau so freue wie Ihr habe ich heute sogar ein ganz spannendes Thema für Euch, dass Thema SEO – ein Buch mit sieben Siegeln, oder doch etwa nicht???

20 Tatsachen über Sarah von mamaskind.de

Bildrechte Sarah von mamaskind.de

Sarah ist die Bloggerin hinter mamaskind.de ein Mamablog und ich hatte im Mai auch bei ihr das Glück, sie persönlich kennen zu lernen. Fragt nicht warum oder wie anders, aber ich hatte sie mir irgendwie anders vorgestellt und mir wurde ganz warm als diese strahlende und herzliche Person mich so toll anlächelte und so kam es gleich zu Strahlebildern mit uns beiden und der lieben Dajana.
Sarahs ist die Seo-Fachfrau in unserer Blogger-Community und steht immer mit Rat und Tat und ganz viel Freundlichkeit ihre Frau. Im Realen leben zelebriert sie das Muttersein mit ihren beiden Söhnen und freut sich bald auf ein neues Aufgabengebiet in der kleinen Fabriek. Denn die Betreuung und Erziehung ihrer beiden Kinder teilt sie sich mit dem Mann – so kann sie sich weiterhin auf Weiterbildungen und ihre Karriere konzentrieren. Eine Echt Powerfrau mit ganz viel Ausstrahlung – das ist die Sarah!!

20 Tatsachen über Sarah von mamaskind.de und SEO

  1. SEO habe ich während meines Werkstudentenjobs als Online-Redakteurin 2007 kennengelernt.
  2. Mit Online Marketing und SEO beschäftige ich mich nun schon 8 Jahre!
  3. Damals waren in der Suchmaschinenoptimierung noch viele Dinge erlaubt, die heute Spam sind: Keywords massenhaft benutzen, Link zur eigenen Website überall setzen, wo man die Möglichkeit hat, meta Keywords ausfüllen, den Blog in Verzeichnisse eintragen, Linktausch (und und und).
  4. Um SEO zu üben, machte ich 2010 meinen Blog mamaskind.de auf (neben einem Marketing-Blog, der aber seit Jahren inaktiv ist).
  5. Ich stelle fest, dass mehr guter Content auch zu viel mehr Traffic fühlt. Das ist also nicht nur Theorie, sondern auch in der Praxis durch meinen organischen Traffic (Klicks von Google-Suchergebnissen) belegt.
  6. Ich schrieb meine Bachelorarbeit im Bereich SEO mit dem schönen Titel “Aufbau eines Controllingsystems im Bereich der Suchmaschinenoptimierung mit Google Analytics”.
  7. Der Jobmarkt ist riesig im SEO-Bereich. Man muss sich nur gegen viele junge, kinderlose Männer behaupten, die gerne 60 h / Woche arbeiten. Startups halt.
  8. Man muss für SEO nicht studiert haben, nur viel wissen. Ich lese jeden Tag aktuelle Geschehnisse der Branche und probiere viel selbst aus. Auch auf der Website meines Mannes, der deutlich mehr Traffic hat als mein kleiner Blog, teste ich einiges aus.
  9. Ich liebe SEO, weil ich mich ständig weiterbilden muss. Ein Job, bei dem ich kein aktuelles Wissen anwenden kann, wäre mir zu langweilig.
  10. SEO kostet viel Geld. Richtig viel Geld, eben weil da (bestenfalls) Experten sitzen, die die Website nach vorne bringen. Traue aber nicht blind einer Agentur! Habe immer jemanden mit SEO-Erfahrung in deiner Firma, der die Agentur kontolliert!
  11. Ich predige mehr, als ich auf meinem Blog selbst umsetze. D. h. ich nehme es mit der Keyword-Optimierung auf meinem Blog nicht so genau, recherchiere auch nicht mehr, welches Suchvolumen welches Keyword bringt. Meine Blogartikel flutschen so besser.
  12. Seit einem Jahr blogge ich wieder aktiv, mit dem Hauptaugenmerk auf persönlicher Entwicklung, statt auf SEO, wie es zu Beginn meine Absicht war.
  13. SEO bringt allein nicht viel. Inzwischen ist jedoch Social Media Marketing und PR ein fester Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung. Ein SEO muss also alles ein bisschen können.
  14. Wer heute einen neuen Blog startet, sollte unbedingt SEO verstehen und auch machen, damit man überhaupt eine Chance hat, gefunden zu werden in diesem riesigen Internetangebot. Social Media bringt noch nichts, wenn man unbekannt ist.
  15. In der Branche gibt es viel mehr Männer als Frauen.
  16. Mit SEO für eine kleine Website kann man locker eine 40 h – Woche füllen. Für größere Sites braucht es sogar mehrere SEOs, um einen Erfolg zu sehen.
  17. SEO ist Auslegungssache und unvorhersehbar, dennoch in Ansätzen messbar. Jede Maßnahme sollte mit gewünschtem Ziel hinterlegt sein und zum Schluss getracked werden.
  18. Befrage 100 SEOs zu einem Thema und du bekommst 100 verschiedene Antworten.
  19. Ich betrachte jeden Monat die Zahlen zu meinem Blog m Detail und schaue, was ich SEOtechnisch verbessern kann.
  20. Alle Punkte kommen auf eine Todo-Liste, die ich nur selten abarbeite, weil ich meist lieber einen Blogartikel schreiben will. Ohne Content kein SEO!

Ich bin nachhaltig begeistert von Sarah und hoffe sie bei meinem nächsten Besuch in Berlin wieder sehen zu können – oder sie schnuppert mal Dorfluft hier bei uns – Sarah, dass ist eine offizielle Einladung in den Norden inklusive Kost, Logie und herzlicher Gespräche.

 

In diesem Sinne ~ auf noch mehr spannende Begegnungen und interessante Themen – wir freuen uns darüber, wie Hammer die Aktion bei Euch jetzt schon ankommt.

 

Mehr Tatsachen haben über die bisherigen Teilnehmer habe ich hier für Euch:
– 20 Tatsachen über die Glucke und das Bloggen
– 20 Tatsachen über die JesSi und das Bloggen

Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.
Kategorie 20 Tatsachen

Hier schreibt JesS (32), (Pflege-) Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

5 Kommentare

  1. Sehr unterhaltsam! Ich finde es toll, wie Sarah über die Grundlagen von SEO schreibt – das sind Tipps, die wirklich jedem helfen. Letztendlich ist im Grunde 90 % des SEO: „Content is king“ – alles andere ist Fleißarbeit :-).

    Liebe Grüße
    Danielle

    • Ja ich fand die Tatsachen auch persönlich sehr spannend und lehrreich. Daher hatte ich mich auch sehr gefreut gerade sie mit im Boot zu haben – da konnte ich auch noch was lernen. 😀
      Wenn Du auch Lust hast mit zu machen – schreib mir gerne eine Email – ich wäre ganz gespannt….
      Liebsten Gruß
      JesSi

  2. Ja , bei SEO kann man wirklich nie alles wissen – weil immer wenn man glaubt man hat alle seine Hausaufgaben richtig gemacht und alles passt, lässt Google sich etwas Neues einfallen 🙂
    Viel, viel Schreiben, das ist wichtig, ja, klar Content is King ♔ Aber wenn’s den Lesern nicht gefällt war die ganze Arbeit umsonst!
    Bei allem SEO darf man das wichtigste nicht vergessen, das hat immer schon gegolten: Der Kunde ist König! Und im Fall von uns Bloggern ist der Kunde der Leser 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge