12 von 12 im Juli

Von einem unserer ganz normalen Tage  ~ willkommen in unserem Leben!


Da Ihr aufgrund der Hochzeitsvorbereitungen und ungünstigen Internetverbindung im Juni auf die 12 Bilder des Tages verzichten musstet hab ich mir heute die Kamera geschnappt und bin wieder losgezogen, denn die vorherigen 12von12ér Bilder haben Euch bislang ja immer gefallen.
Leider war der Plan so toll das ich mit den Bildern spätestens gegen zehn halb elf fertig werde – doch dann kam die liebe Familie dazwischen… gut das meine Vorbereitungen nun kein genaues Auge mehr von mir abverlangen, denn nun ist es spät und ich war eh schon so müde…

Willkommen zu unserem unplanbaren
12von12 im Mai

Was ich Samstags morgens liebe? Das der große Junge da ist und ich in Ruhe duschen kann. Nicht besonders lange und eigentlich ist es nicht´s besonderes, aber das Mottchen klebt so sehr an mir, dass es für mich was besonderes ist, mich dann auch noch in einem Stück hinterher fertig zu machen – inklusive YouTube-Videos zu schauen 😉
Den restlichen Vormittag verbrachten wir draußen mit allerlei Dingen. Spazierengehen mit dem neuen „Freund“, einfach im Gras sitzen und kuscheln, den gestrigen Gewinn vom Vogelstechen bewundern und benutzen, Trampolinspringen als würde es kein Morgen geben oder auch das Geschenk für Oma fertig machen (und Bilder davon damit ich es Euch vielleicht hier präsentieren kann).
Als Papa von der Arbeit kam, brachte er etwas mit, das mich schmunzeln lies… eigentlich bekommen Eltern deren Kinder so was geschenkt bekommen die Krise – mein Mann schenkt es dem Kind selber… aber so kann das Finale am Sonntag nun auch kommen 😉
Auch das Mittagessen gab es draußen – viel bekomme ich allerdings momentan nicht in das Kind rein.
Statt des zügigen Mittagsschlafes war dann dringendes Blumen- bzw. Rassengießen dran bevor ich das Kind rein bekommen hab.
Endlich kam Mama auch zu einem Frühstücks-Mittags-Essen – und die neue flow war schon im Briefkasten – supiiiiiiiiii!!
Der Nachmittag fand auf dem Schützenplatz statt. Nachdem wir uns bei Oma mit Kuchen gestärkt hatten. So viel Karussell sind wir lange nicht gefahren.
Kaum zu Hause angekommen wurde die Nachbarstochter bei der Heimkehr noch ganz feste gedrückt – irgendwie sind die beiden schon richtig kleine Freundinnen geworden!!
Da wir nach der ganzen Torte und den Süßigkeiten vom Schützenfest noch Bewegung brauchten, schlenderten wir noch einmal durch das Wohngebiet…
… und Papa durfte auch mal wieder Fotos machen – ich finde, dass macht er toll – nur hat er leider nicht oft Lust dazu.
Dadurch das der Große Junge immer mehr Möbel bekommt, konnte ich das Schlafzimmer wieder umgestalten (hab meine Kommode wieder bekommen) und so entsteht neuer Raum für neue Dekoration!!  I love Deko!!
Und zum Abschluss des Tages mixte ich uns einen wahnsinnig leckeren Joghurt Cocktail alla Dajana, inklusive der Bearbeitung der Bilder für diesen Post.
So ein Tag macht ganz schön müde und doch war ich dann nochmal bis gerade eben unterwegs den Neffen nach Hause bringen, damit der Herzensmann Fußball schauen kann. Nun falle ich glaube ich nur noch tot in´s Bett und supporte den Beitrag dann einfach morgen – läuft ja nicht weg…. 
Wenn ihr noch mehr 12von12 lesen und sehen  wollt, dann huscht doch mal zu Caro von Draußen nur Kännchen! rüber.
In diesem Sinne ~ wir sind von Haus aus einfach glücklicher wenn die Sonne uns wohlgesonnen ist und wir sie genießen, dann halten wir unsere Gesichter in die Sonne und schauen erst später auf die geworfenen Schatten!
Um nichts mehr zu verpassen, trage Dich in den Newsletter ein.   _______
Kategorie Leben

Hier schreibt JesS (32), die Mutter, Autorin und selbstständige Unternehmerin. Zwischen Pflegschaft, Elternsein, Gedanken, LifeStyle und der Liebe zur Fotografie nimmt sie Euch mit auf das Abenteuer Familienleben. Mit viel Herzblut, Authentizität und noch mehr Liebe zu den Dingen die sie tut.

6 Kommentare

    • Diese Blume? Wenn ich ehrlich bin, weiß ich es nicht.
      Ich fand sie damals einfach nur echt schön für eine Kunstblume und sie stand lange im Flur, dierekt wenn die Gäste unser Haus betraten. Nun finde ich aber, passt sie nicht mehr zum neuen Bild welches ich uns zum Hochzeitstag geschenkt hatte – da muss was cleaneres – schlichteres und moderneres her….
      Aber auf das nun doppelte Expedit im Schlafzimmer neben dem Fernseher, da passt sie nun wunderbar hin 🙂

      Liebste Grüße
      JesSi

  1. Liebe Jessi,,

    leider hält mein Zombieszustand noch an (und kindlicher Rheumaschub zusätzlich schafft es, eine Situation, von der ich dachte, sie kann nicht mehr schlimmer werden, noch zu steigern), so dass meine Kraft bisher nur zum Bildergucken reichte (Augen stellen Buchstaben nicht scharf), und was seh ich da?

    Das Knusperbrot von Schär. Wenn Deine Tochter auch noch kein Gluten verträgt (auch keine Lactose?) glaub ich langsam an Schicksal …

    Liebe Grüße und durchhalten!!!
    123frei

    • Liebste 123frei,

      ich hab mir schon gedacht das irgendwas bei Euch los ist, seit dem ich keine Antworten erhalte. Aber das es so schlimm ist, habe ich nicht gehofft… also ich hab nicht gehofft das was ist, aber … ach hosenpups, Du weist was ich meine.

      Bei dem Brot handelt es sich um meins… ich bin Laktose intolerant und nun vermute ich eine Gluten Unverträglichkeit… erlesene Symptome würden passen, ich weiß aber auch, dass Tests bei den Ärzen (gerade hier im Niemandsland) recht wenig bringen (wenn einem hier überhaupt geglaubt wird) und nicht immer zuverlässig sind, also starte ich bald erst mal einen Selbstversuch in dem ich mich eine Weile glutenfrei ernähre. Das Brot mögen wir jedoch alle gerne. So sehe ich ja was mir besser tut und kann dann noch immer zu Ärzten rennen – ich hab es seit der Osteopenie nicht mehr so mit denen. Die wollen mir nicht helfen und das nimmt einen irgendwie das Vertrauen, aber wem erzähle ich das….

      Ich freu mich sehr wenn ich wieder von Dir lesen werde – aber keinen Stress, erst IHR dann wir!! Bis dahin denke ich an Euch!

      Liebste Grüße
      JesSi

  2. Liebe Jessi,

    oh Mann, das kenn ich … (dass einem Ärzte nicht glauben). Also falls Du hinsichtlich Lactose- und Gluten-freier Ernährung Produkttipss brauchst: Wir sind gewappnet 🙂 Meine Tochter musste ja ab Anfang an bzw. ab Abstillen lactose- und glutenfrei ernährt werden, obwohl sie weder lactoseintolerant ist noch Zöliakie hat … Und in der Kinderarztpraxis gibt es noch zwei Jungs mit selbigem rätselhaftem Problem. Eigentlich müsste sie es vertragen (laut Tests), tut sie aber nicht. Von daher drücke ich Dir ganz doll die Daumen, dass es Dir mit der Ernährungsumstellung besser geht.

    Hier nur ein paar Tipps, wo ich mich gewundert habe, dass es sowas gibt und dann auch noch in lecker:
    Glutenfreie Backmischung für Brownies und Muffins (Firma Bauck, im Reformhaus/Bioladen), beides schweinelecker
    Fürst-Pückler-Eis lactosefrei von Rewe (Eigenmarke)
    Nudeln (geschmacklich kein Unterschied zu normalen)
    Glutenfreie Hafer-Pops (schmecken wie Smacks), im Bioladen
    Schokomüsli (gluten- und lactosefrei und wirklich lecker), ebenfalls von Bauck (Bioladen)
    Der leckerste lactosefreie Joghurt (finde ich): von Ehrmann (Quark-Joghurt-Mischung) …

    Alles, alles Liebe und Gute für Dich, Deinen Rücken (der ist es doch vorrangig, oder?) und Deine Familie!
    123frei

    • Oh wei – viel zu viel Text für meine müden Augen… aber ich komme sehr gerne auf das Angebot zurück….
      Ich hab heute sogar fast frei von allem gegessen und dem Bauch geht es besser – nenn es Einbildung aber ich versuche es einfach mal zu beobachten…
      Ich hab bald einen ganz anderen Termin – darüber aber mehr per Email – vielleicht bringt das auch einfach schon nen Bissel was…

      ich freu mich über Deinen Kommentar und vor allen, von Dir zu lesen!!

      Liebste Grüße in die Heimat
      JesSi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge